Brand in der „Sonne“: Gartenlaube in der Silberhöhe abgebrannt – Feuerwehr muss 300m Schlauchleitung legen

Eine Antwort

  1. Avatar JayJay sagt:

    Danke für die „ausführliche“ Berichterstattung (Stand 20.06.2021, 01:40 Uhr)

  2. Avatar Tl sagt:

    Was soll die Nachricht ohne Inhalt

    • Avatar Florian 🚒 sagt:

      Der Inhalt ist doch klar!
      Wenn man mit einem Löschfahrzeug nicht an die Gartenlaube kommt und erst 300m Schläuche gelegt werden müssen, vergeht wertvolle Zeit. Kann man sich denken, muss man aber nicht 🙄

  3. Avatar Florentine sagt:

    Es ist doch heiß genug, da muss man doch nicht noch ein Feuer machen.

  4. Avatar Gärtner sagt:

    Da weiß der Vorstand jetzt, was als nächstes zu tun ist. Alle Wege verbreitern, so dass ein Feuerwehrauto durch kommt. In unserer Gartenanlage im Saalekreis mussten wir das auch, Hecken schmaler schneiden und das Schild über dem Eingang abbauen, damit in Zukunft der Rettungsdienst bzw die Feuerwehr durch kommt. Sollte eigentlich in jeder Gartenanlage selbstverständlich sein, sofern die baulichen Gegebenheiten das zulassen.

  5. Avatar PS sagt:

    Hallo, der Weg ist breit genug für ein Feuerwehrauto. Wäre also möglich gewesen, mit einem entsprechenden Schlüssel von der Wörmlitzer Seite aus, bis direkt an den Brandherd zu fahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.