Vergessener Rucksack in der S-Bahn: Hauptbahnhof Halle teilweise gesperrt

6 Antworten

  1. Veit Zessin sagt:

    Einfach nehmen und ins Fundbüro bringen. – Bin ich jetzt ein Terrorleugner?

    • ABC sagt:

      Im Fundbüro würde es dir vermutlich niemand abnehmen.

      Und wenn so ein Gepäckstück tatsächlich hochgehen würde, wärst du wohl einer der Ersten, die herumkrakelen.

  2. hallenser sagt:

    wann endlich hört diese Bombenhysterie auf und das Fundgepäck landet normal im Fundbüro ? Wer so einen Anschlag vorhat sucht sich sicherlich keine S-Bahn in den Abendstunden. Da gibt es andere Züge, die wirkungsvoller wären. Wieviele Gepäckstücke wurden den schon mit Bahnhofssperrungen und damit wesentlichen Beeinträchtigungen für die Reisenden gefunden, wo tatsächlich Bomben oder Sprengstoff drin waren ?

    • Nacktschwärmer sagt:

      Was ist so schwer daran, sein Gepäck nicht stehen zu lassen oder zu „vergessen“?

      Die (versuchten) Bombenanschläge von 2006 waren in Regionalzügen, die in die rheinische Provinz unterwegs waren. Halle ist überregionales Drehkreuz.

      Düsseldorf 2000 – Plastiktüte, Köln 2004 – Koffer, Bonn 2012 – Reisetasche, Ansbach 2016 – Rucksack

      Ist ist also nicht wirklich hysterisch, wenn man unbeaufsichtigten Gepäckstücken misstraut, wo viele Menschen unterwegs sind. Außerdem hat dich auch diese Sperrung mal wieder nicht betroffen. Wenn also einer hysterisch reagiert, dann doch wohl du. 😉

  3. Träumerin sagt:

    Man muß doch mal merken ,das man plötzlich nichts mehr zu schleppen hat?Oder träumt man durch die Weltgeschichte?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.