Großeinsatz auf der Peißnitz: offenbar tausende Liter Öl in die Saale geflossen

50 Antworten

  1. Avatar KGS sagt:

    Wie kommen bitte tausende Liter Öl in das Naturschutzgebiet?

  2. Avatar Wirtschaft kaputt sagt:

    Das darf nicht wahr sein -.-

  3. Avatar Wahnsinn sagt:

    Das kann doch wohl nicht wahr sein. Hoffentlich gehen die Verursacher dafür in den Knast und werden nicht mit einer Geldstrafe belohnt.

  4. Avatar Euer Gewissen sagt:

    Wenn Südamerika und Afrika für eure Smartphones und Turnschuhe verseucht werden, kratzt es euch einen Dreck. Aber beginnt es vor der eigenen Tür zu stinken, fangen die Gutmenschen zu flennen an.

    • Avatar Foreveralone sagt:

      Mir sind Südamerika Asien UND die Saale egal.

      Macht es das jetzt irgendwie besser? Oder wolltest du nur mal irgendwas von dir geben, weil du sonst niemanden hast?

    • Avatar Wegschauen? sagt:

      Was ist denn das für eine Bemerkung? Soll man da einfach wegschauen, nur weil es woanders auf der Welt auch zu solchen Verschmutzungen kommt? So etwas ist überall zu kritisieren, erst recht von der Bevölkerung vor Ort in einem lokalen Nachrichtenmedium…

    • Avatar Oh Herrlicher sagt:

      Eier G…Und du läuft mit Holzschuhen und einem Feuerstein für Rauchzeichen herum. 😅🤣😂

  5. Avatar Magnetton-Schatulle sagt:

    „auf den Fotos erkennen wo die Feuerwehr steht“ – bin damit überfordert, war schon ein Forist vor Ort und erzählt uns Genaueres?

    • Avatar so ungefähr sagt:

      Es wurde geschrieben, dass es an der Nordspitze der Peißnitzinsel ist, also wird das wohl an bzw in der Nähe der Talstraße sein…

      • Avatar JEB sagt:

        Offensichtlich ist das Öl in die Wilde Saale gelangt. Man wird also versuchen die Wilde Saale abzusperren, damit das Öl nicht in die ganze Saale einfließen kann

  6. Avatar 😺 sagt:

    😯💦 ach du sch….
    Wie kann das passieren bzw was ist die Ursache?

  7. Avatar Jim Knopf sagt:

    Gibt es dort auf der Insel Wohnanlagen oder andere Bauten die mit Öl befeuert werden?

  8. Avatar Rico sagt:

    Da wird wohl irgendwo ein Leck sein. Oder irgendwelche wollten das Öl loswerden. Im Kirchteich (Südpark) waren vor kurzem auch Ölspuren entdeckt worden. Hoffe, dass es keine Umweltverschmutzer am Start sind. 😠

  9. Avatar Bürger sagt:

    Hat der Katastrophenschutzstab schon wieder versagt???

  10. Avatar martin mue sagt:

    Wieso hat eine Pumpe mehrere tausend Liter Hydrauliköl? o_O

    • Avatar MS sagt:

      Also ich habe keine Ahnung, welche Ausmaße die Pumpen der Brunnengalerie haben, und wie die betrieben werden…aber ich glaube, die dürften sicherlich etwas größer dimensioniert sein…

    • Avatar micha06de sagt:

      Da ist wahrscheinlich eine Art Wehr enthalten, wie an den Pulverweiden, nur kleiner.

  11. Avatar Beerhunter sagt:

    Kein Anschlag,steht im Artikel 🙈😇 Havarie 🙈Ruhe bewahren 😇

  12. Avatar MS sagt:

    Die Menge ist sicherlich nicht klein bei einem Pumpenunfall…aber „tausende Liter“? dann sollte es entweder ne riesige Flutwelle die Saale runterbrettern und mittleriweile das Wehr in Trotha erreicht haben, oder jemand hat die Menge etwas zu reißerisch eingeschätzt…

  13. Das Peißnitzhaus wird (noch) mit Flüssig-Gas beheizt.

  14. Avatar ???? sagt:

    Da steht in der Meldung „Hydrauliköl“. Das sind meistens höhere (Tri oder Tetra) Glycole. Damit wären die in jedem Verhältnis mit Wasser mischbar (löslich) und somit mit Ölsperren nicht abfangbar. Sie schädigen in der Regel die gesamte Biologie eines Gewässers.
    Warum darf irgendjemand das in Flussnähe offensichtlich ohne effektive Schutzvorrichtungen benutzen?

  15. Avatar Ge sagt:

    Havarierten sind nicht zu vermeiden, pumpt es ab

  16. Avatar Tak sagt:

    Ändert mal euren Stil in den Kommentaren bevor ihr euch zu Wort meldet, dass ist ja grenzwertig, dass so was veröffentlicht wird ist nicht in Ordnung und niveaulos

  17. Avatar west sagt:

    keine panik, halle hat einen krisenstab…

  18. Avatar Oh Herrlicher sagt:

    Die Angler freuen sich. Die fangen dann Öl- Plötzen, Öl -Karpfen und Öl-Köderfische.Die brauchen die Fische nur noch in Konservenbüchsen eintüten.😃

  19. Avatar Nanune sagt:

    In dem Hochwasserpumpwerk am Gimritzer Damm sind zur Grundwasserhaltung Tauchpumpen verbaut, die eine Dichtungsüberwachung integriert haben. In diesen Pumpen ist eine sehr geringe Ölmenge vorhanden, die vorrangig für die Beweglichkeit der mechanischen Komponenten notwendig ist. Eine Hydraulikanlage gibt es NICHT in diesem Pumpwerk.

  20. Avatar Klara sagt:

    Nun wartet doch mal mit den Vermutungen. Es wird schon was genaueres geben.

  21. Avatar Pluhung sagt:

    Quark doch nicht so ewig lange rum, bringt Pumpen in Stellung und pumpt den Scheißdreck ab

  22. Avatar M sagt:

    Vielleicht sind auch Aqua Radler auf dem Saalegrund in Taucheranzügen gefahren. Die Ketten gut geölt. Muß dann aber eine Kompanie gewesen sein.

  23. Avatar ilzer sagt:

    Ist das Öl immer noch nicht abgepumpt oder seid ihr noch beim Reden?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.