Grüne in Sachsen-Anhalt fordern Lärmschutzbeauftragten für den Flughafen Leipzig-Halle und halten am Nachtflugverbot fest – CDU ist dagegen und schimpft über Klientelpolitik

Das könnte dich auch interessieren …

30 Antworten

  1. Exilhallenser sagt:

    Ein Flughafen, der in Sachsen liegt, soll also einen sachsen-anhaltischen Lärmschutzbeauftragten bekommen? Cornelia Lüddemann macht schon sonst keinen geistig fitten Eindruck, aber diese Forderung zeigt, wie wenig sie von der Realität versteht.

    „Er schreckt Fachkräfte ab, sich im Umfeld anzusiedeln“

    Ich wüsste gerne, was Cornelia Lüddemann konkret unter Fachkräften versteht. Der Begriff ist ja von ihrer Partei in der Vergangenheit recht häufig überstrapaziert und missbraucht worden. Diese Frau ist schon mal keine politische Fachkraft.

    Ich denke, das Thema Fachkräfte in Bezug auf den Flughafen zu setzen, ist völlig realitätsfern, weil es einfach eine andere „Baustelle“ ist.

    Ich finde die Nachtflüge richtig und wichtig für die Region um Mitteldeutschland, denn es kann nicht sein, dass eine Region in der Nacht vom internationalen Reiseverkehr abgeschnitten ist.

    • 10010110 sagt:

      […] es kann nicht sein, dass eine Region in der Nacht vom internationalen Reiseverkehr abgeschnitten ist.

      Das ist bisher die dümmste Aussage, die ich diese Woche gelesen habe. 🤦‍♀️ Da ist so viel Unsinn dran, dass ich gar nicht weiß, wo ich anfangen soll, das auseinanderzunehmen.

      • Hado sagt:

        mir geht es genauso! Das Flugzeug startet vom Flughafen, welcher sich in Sachsen befindet, senkrecht nach ob und ab in den Orbit bis zum Zielflughafen, wo es wie ein Lot landet. Die Luftkorridore in Sachsen Anhalt bleiben davon unberührt.

    • eseppelt sagt:

      „Ich finde die Nachtflüge richtig und wichtig für die Region um Mitteldeutschland, denn es kann nicht sein, dass eine Region in der Nacht vom internationalen Reiseverkehr abgeschnitten ist“

      Nachts dürfen ohnehin keine Passagierflugzeuge starten oder landen, für Touristen mit ihren Flügen nach Malle zum All-incluvis-Trinken ändert sich nichts..

    • rellah2 sagt:

      Mich persönlich stört zuhause der Lärm nicht.
      Aber ich hab mich mal tagsüber in Ammendorf draußen aufgehalten. Schon da war es nervig.

      Und nachts sind es kaum Reiseflüge, sondern DHL. Vieles was da transportiert wird, kann auch mit der Bahn erfolgen.

      • Klaus sagt:

        Realitätsferne Aussage.
        Genau wie beim LKW-Transport: wenn es mit der Bahn nur ginge. Dafür bräuchte es mehr Gleise. Und gegen neue Trassen wehrt sich gleich wer?

        Abgesehen davon: Luftfracht ist teurer als die Bahn. Wieso also wird die Bahn nicht genutzt? Offenbar spielt die Zeit eine Rolle

        • xxx sagt:

          „Dafür bräuchte es mehr Gleise.“

          Wer hat seit der Wende das Gleisnetz in der Fläche zurückgebaut bzw. vergammeln lassen?

          • Meteor sagt:

            Das Wetter.

          • xxx sagt:

            Das Wetter hat das Gleisnetz zurückgebaut? Dann können wir dem Wetter dann ab 2023 auch den Rückbau der restlichen Atomkraftwerke anvertrauen. Warum ist da vor dir eigentlich noch keiner drauf gekommen? Das spart den Steuerzahlern …zig Milliarden!

        • rellah2 sagt:

          Die Bahn ist wesentlich mehr in der Fläche vertreten. Theoretisch könnte man zwar von einem Flugzeug auch einzelne Pakete über einem VerteilPostamt einer Stadt ausgeben {lässt sich alles genau berechnen}, ist aber noch Zukunft. DHL setzt eben auf Airfracht.

        • Hado sagt:

          In Deutschland diktiert die Autolobby!

      • Hubbardt sagt:

        “ Vieles was da transportiert wird, kann auch mit der Bahn erfolgen“ Dem kann ich nicht zustimmen. Es handelt sich bei dem HUB auf dem Flughafen um einen Expressdienstleister mit Destination weltweit. Frankfurt wird Nachts nicht angeflogen, da dort ein Nachtflugverbot besteht. Welche Destination sollen denn per Schiene bedient werden? Shanghai? London? Moskau? Wohl kaum umsetzbar.

      • Hado sagt:

        vernünftige denkweiße, leider sind das ausnahmen.

  2. Spiegel sagt:

    Lärmschutz als Klientelpolitik? Da hat die CDU offenbar schon einen Lärmschaden.

  3. Franz2 sagt:

    Naja, mit Klientelpolitik ist wahrscheinlich gemeint, dass die Leute, die dort arbeiten nicht wirklich Platz in der Bubble der Grünen haben. Auch das Argument plötzlich mit Hausbesitzern um die Ecke zu kommen,ist sehr seltsam, weil auf der anderen Seite Häuslebauer und Besitzer ebenfalls den Unmut der Grünen auf sich ziehen. Ich denke, gerade WEIL ein Flughafen in der Nähe ist, wirkt es auf Viele eher als Standortvorteil – vor allem für Firmen, die sich ansiedeln wollen.

    • 10010110 sagt:

      Firmen sind aber nicht die einzigen, die hier leben. Kursdorf wurde schon vom Flughafen zerstört und seine Bewohner vertrieben. Was nützen Firmen, wenn niemand mehr da ist, dem sie dienen können?

  4. 10010110 sagt:

    Die CDU beschwert sich über Klientelpolitik? Diese verdammten Heuchler sollten mal schön die Gusche halten, wenn es um Klientelpolitik geht! 😡

  5. a sagt:

    Was hat Sachsen Anhalt damit zu tun? Der Flughafen ist in Sachsen.

  6. Bauen auf und reisen nieder sagt:

    Die Grünen fordern hier und fordern da….
    Deutschland es war schön mit dir

  7. Karl sagt:

    Was für ein Beitrag wollen wahrscheinlich einen Grünen unterbringen, zu DDR Zeiten gab es einen Energetiker. Solche Grünen sollen unser Land mit regieren der Mop.

  8. Beobachter sagt:

    Lüddemann hat nicht’s mehr zu fordern.Sitzen im Landtag hinten. Also Ball flach halten.

  9. erkannt sagt:

    Und wahrscheinlich wieder ein neuer steuerfinanzierter zusätzlicher Posten.Sagt mal,gibt es eigentlich in der Politik auch einen West-Beauftragten? Wären dann schon 2 neue Posten für irgendwelche Geldaufsauger.

  10. Bürger für Halle sagt:

    Ein CDU – Politiker wirft den Grünen Klientelpolitik vor, das schreit ja zum Himmel- gerade die CDU. Warum gibt es denn noch immer kein Nachtflugverbot? Selbstverständlich haben die Grünen Recht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.