Halle plant Gedenkfeier für Genscher

Das könnte dich auch interessieren …

32 Antworten

  1. wolfgang sagt:

    Na, das ist ja eine volle Ladung.

  2. Meckerbock sagt:

    Bahnhofsvorplatz .. na ich glaub es nicht … wie angemessen ;-( genscher war ja viel auf reisen

  3. E.T. sagt:

    Kluger Schachzug von Wiegand. Es werden sich viele Hallenser solidarisch zeigen und die Gelegenheit nutzen, um für eine Ehrung Genschers still und friedlich mit Wiegand gemeinsam zu demonstrieren. Krimineller und intrigenhafter Abschaum á la wolli stehen krank und gottlos verlassen da, und werden vor Wut abhetzen.

  4. Wilfried sagt:

    Sehr dünnes Eis imt dem „kriminellen ud intrigenhaften Abschaum“… erfüllt so den Tatbestand mehrerer §§ StGB

  5. Hansimglück sagt:

    Naja, ob man damit den Hallenser noch aus dem Haus bekommt.

  6. Dieser ganze Genscherhype nervt inzwischen nurnoch. Nur weil er zufällig in Reideburg geboren wurde, erhebt man ihn hier regelrecht zur Lichtgestalt.

    Und @E.T., Wolli als kriminell und als Abschaum zu bezeichnen ist allerunterste Schublade, du solltest den Maul nich so voll nehmen.
    Wolli hat für Halle schon mehr getan und bewirkt, als du es jemals wirst, du bedeutungslose Wurst.

  7. Dem istb nichts hinzu zufügen. Auch wenn Wolli in der Partei mit den 3 schwarzen Buchstaben ist, ist er in deren äußerst rechten Ecke anzusiedeln.

  8. Röderberg1848 sagt:

    @Philipp Schramm
    Junger Mann, Dir bekommt wohl die Luft in der Innenstadt nicht so richtig?
    Wolli könnte Dein Großvater sein, also Respekt Bengel!

    • @Röderberg1848
      So jung bin ich auch nicht mehr, bin in den besten Jahren eines Mannes, wenn du weiss, in welchem Alter das ungefähr ist.
      Mir bekommt die Luft sehr gut, sonst würde ich dort nicht wohnen. Aber vor einem Menschen wie Wolli (kenne übrigens seinen kompletten Namen) habe ich mit Sicherheit keinen Respekt, trotzt das er wesentlich älter ist, als ich. Diesen Menschen empfinde ich eher als Abschaum in der heutigen Gesellschaft.
      Die Partei mit den 3 schwarzen Buchstaben (die ich sowieso nicht wähle) sollte sich etwas schämen einen solchen „Parteigenossen“ in ihren Reihen zu haben.

  9. Hansimglück sagt:

    Ich glaub Wolli entspricht schon sehr dem Mainstream seiner Partei, sonst würde er sich da ja auch nicht so wohl fühlen.

  10. Bollwerk sagt:

    @P. Schramm
    Keine Lust auf das Graubart-Spektrum.

    Also kannst du keine Beispiele von Wolli-Äußerungen nennen, die deine wüsten Beschimpfungen rechtfertigen. Im übrigen kann ich mir extrem ausländerfeindliche Hetze von Wolli nicht vorstellen. Intellektuell steht er auf einer anderen Ebene.

    Mir kommt es eher so vor, als ob du Kritik von Wolli an der dt. Asylpolitk nicht begreifst. Nicht jeder macht Begrüßungstänze, wenn Mademoiselle Merkel mal wieder Hinz und Kunz von überall her ins Schlaraffenland einlädt.
    Auch solche Meinungen müssen akzeptiert werden, auch wenn’s nichtmal jeder verstehen will.

  11. 10010110 sagt:

    Alter, hier geht’s ja rund! Was haben denn wollis Ansichten gegenüber Ausländern (die ich durchaus als sehr differenziert empfinde) mit dem übertriebenen Genscher-Hype hier zu tun?
    Mir scheint, man sei hier nur einer anderen Meinung, um der Sache Willen.

    Und Philipp, es ist keine Kunst, wollis vollständigen Namen zu kennen; warum erwähnst du das hier so explizit? Er hat ihn nie verheimlicht und war als Stadtrat selbst eine Person des öffentlichen Lebens. Also, was soll das ganze?

  12. Rudi sagt:

    Ich würde mir weniger um Wollis Ansichten Sorgen machen als vielmehr um wesentlich jüngere Schreiberlinge, die mindestens schon ebenso stockkonservativ denken, wie etwa das Zahlenwunder. Was soll das erst im Alter mir dir werden?

    • @Rudi
      Mir gehen einfach solche Leute, die immer etwas gegen Ausländer, Flüchtlinge und/oder auch gegen Minderheiten „powern“ einfach gegen den Strich.
      Diese Leute sollen verdammt nochmal begreifen, das auch Ausländer, Flüchtlinge bzw. die die entsprechenden Minderheiten angehören, auch Menschen sind. Und zwar Menschen wie du und ich.
      Wer das nicht begreift, dem scheint in seinem „Oberstübchen“ irgendwas zu fehlen.

      • Deine kindliche Welt ist so herrlich einfach, gell Andrahr?

        • @Nachtschwärmer
          Leute wie du scheinen einfach nicht zu begreifen, das ein Mensch immer noch ein Mensch ist, egal wo er herkommt, welche Hautfarbe er hat, etc.
          Wer das nicht kapiert, gehört meiner Meinung nach echt in die Klapse.

          • Bollwerk sagt:

            Nun Herr Schramm, in dem von dir verlinkten Artikel dieses Kommunistenblatts habe ich -wie erwartet- keine rassistischen Äußerungen von Kupke entnehmen können. Oder sind kritische Worte zu „kriminellen Ausländern“ schon offen ausgesprochener Rassismus? Dann hast nicht nur du ein Verständnisproblem.

            Eher Gedanken mache ich mir über dich, wenn du kritische Worte als blanken Rassismus verstehst. Und fast schon kriminell wird es, wenn du direkten Hass auf Kupke propagierst und ihn noch als „Abschaum der Menschheit“ bezeichnest. Mit solchen Äußerungen stellst du dich auf die Stufe von denen, die du wahrscheinlich verurteilst.

            Das zeigt mir, dass du anscheinend die Zusammenhänge nicht mal ansatzweise richtig zuordnen kannst. Du wirfst völlig unkontrolliert Dinge durcheinander und heftest anderen Eigenschaften an, die nicht zutreffend sind.
            Das passiert, wenn kindliche Naivität auf Schlichtheit trifft. Ein gefährlicher Mix, der schnell eskalieren kann. Nein, nicht alle anderen gehören in die „Klapse“ Herr Schramm. Das sollte dein Zuhause sein.

          • Spiegelleser sagt:

            Das verlinkte Blatt ist kein Kommunistenblatt, du meinst vielleicht die „Junge Welt“. Die „Junge Freiheit“ ist eher das Gegenteil.

            Und nehmt ein wenig Rücksicht auf Andrej. Der ist Russe und begreift die deutsche Sprache nicht in all ihren Feinheiten. 😀

          • @Bollwerk
            Wenn jemand, egal, ob das jetzt W. Kupkte oder wer auch immer ist, sagt, das wenn ein paar Ausländer kriminell geworden sind, alle Ausländer kriminell sind, und damit im Prinzip Kriminelle und Unschuldige zusammen in einen Topf wirft, dann ist das nicht mehr nur kritisch betrachtet, sondern schon rassistisch, zumindest meiner Meinung nach.
            Bestes Beispiel, wie im verlinktem Artikel beschrieben: Da dealen ein paar Afrikaner, also sind laut W. Kupke alle Afrikaner Drogendealer.
            Und in dem Artikel distanzieren sich selbt hochrangige Politiker Sachsen-Anhalts von W. Kupke’s Äußerungen. Und wenn manche ihn schon damals zum Rücktritt aufgefordert haben, ist das bestimmt kein Pappenstiel

      • mirror sagt:

        Es gibt alternative Ansätze zur Flüchtlingspolitik, die diskutiert werden sollten ohne mit dem dämlichen Argument Populismus und AfD zu entgegnen. Gerade die Flüchtlingspolitik von Frau Merkel hat sich in den letzten 12 Monaten angepasst und passt sich weiter den Rahmenbedingungen an. Etwas mehr Bereitschaft zum Diskurs bitte.

  13. Bollwerk sagt:

    P. Schramm, gibst du den Artikel bewusst falsch wider, oder ist das unbeabsichtigt? Wo bitte steht, dass Wolli ALLE Ausländer als kriminell bezeichnet?? Nirgends!

    In dem Artikel ist von Schwarzafrikanern die Rede, nicht von allen Ausländern. Und in dem Artikel steht auch nicht, dass alle Schwarzafrikaner kriminell sind, sondern eben nur die betreffenden.
    Ja gut, das steht nun so konkret, genau in diesem Wortlaut, so nicht drin. Aber selbst für den minderbegabten Leser, sollte das dennoch nicht misszuverstehen sein. Korinthenkackerei ist nämlich in so einem Falle überhaupt nicht hilfreich.

    Also entweder sind die von dir angeprangerten Details in dem Artikel bewusst verschwiegen worden, oder hier wird künstlich eine Welle erzeugt, die völlig unbegründet ist.
    Und dass sich Politiker davon distanzieren, zeigt wieder einmal mehr als deutlich, dass auch sie gewisse Textpassagen bewusst übermäßig hervorheben, sie auf die Goldwaage legen und die eigentlichen Probleme einfach ausblenden. Das Wesentliche wird letztlich gar nicht erfasst. Ob man auf diese Art und Weise weiter Politik machen kann, wird sich zeigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.