Halle soll Wettsteuer bekommen

5 Antworten

  1. mirror sagt:

    Ein Spielsüchtiger soll mit 3% Steuer vom Spielen abgehalten werden? Alles schon sehr weltfremd.

  2. Wettanbieter agieren illegal bzw. auf dem sog. „grauen Markt“. Erst mit dem neuen Glücksspielstaatsvertrag Mitte näschten Jahres, werden die Wettbüros legalisiert.

    In erster Linie geht es wohl um Einnahmen für den städtischen Haushalt. Eine Wettaufwandssteuer dient weder dem Jugend- noch dem Spielerschutz. Herr Teschner sollte stattdessen mal öfters in Spielhallen, Wettbüros und Spielecafes wirksame Kontrollen durchführen lassen!

    Betroffene und Angehörige mit der Thematik Glücksspielsucht treffen sich 14-tätig zum gemeinsamen Erfahrungsaustausch in einer Selbsthilfegruppe! Weitere Infos under http://www.shg-gluecksspiel-halle.de.rs oder unter FB SHG Glücksspiel Halle/Saale – Game Over

    Und wenn schon Steuer, dann kann diese doch der Sucht-Prävention zu Gute kommen!

  3. Wettanbieter agieren illegal bzw. auf dem sog. „grauen Markt“. Erst mit dem neuen Glücksspielstaatsvertrag Mitte näschten Jahres, werden die Wettbüros legalisiert. In erster Linie geht es wohl um Einnahmen für den städtischen Haushalt.

    Eine Wettaufwandssteuer dient weder dem Jugend- noch dem Spielerschutz. Herr Teschner sollte stattdessen mal öfters in Spielhallen, Wettbüros und Spielecafes wirksame Kontrollen durchführen lassen! Betroffene und Angehörige mit der Thematik Glücksspielsucht treffen sich 14-tätig zum gemeinsamen Erfahrungsaustausch in einer Selbsthilfegruppe! Weitere Infos auf unserer Internetseite.

    Und wenn schon Steuer, dann kann diese doch der Sucht-Prävention zu Gute kommen!

  4. Uppercrust sagt:

    Genausoeine verlogene Lenkungssteuer wie die Ökosteuer beim Benzin oder die avisierte Zuckersteuer. Die wollen alle unser Bestes: Unser Geld.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.