Halloween-Party im Heidebad: Stadt gibt keine Auskunft zu laufendem Verfahren

Das könnte dich auch interessieren …

15 Antworten

  1. Hans G. sagt:

    Ich nehme es mal als Eingeständnis der Schuld hin. Sonst ist der OB ja ziemlich gesprächig wenn es um Coronamaßnahmen geht. Das Ordnungsamt kam ja schon vor Corona schlecht mit Macht klar, ich hoffe es hat personelle Konsequenzen.

    • Bierflaschensammler sagt:

      Wer soll wofür Schuld haben? Wenn man dem Betreiber vorwirft, gegen die Corona-Eindämmungsverordnung oder die Allgemeinverfügung der Stadt verstoßen haben, kann durch ein Schweigen der Stadt zu den Vorwürfen ja schlecht auf ein Schuldeingeständnis geschlossen werden. Schuldig oder nicht schuldig sein kann nur der bzgl der Vorwürfe Beschuldigte. Es ist aber auch üblich, sich nicht über laufende Verwaltungsverfahren zu äußern.

    • Sachverstand sagt:

      Es ist allgemeine normale Übung, zu laufenden Verfahren keine detaillierten Auskünfte zu erteilen. Zumal es sich bei Herrn N., so der arbeitsrechtliche Sachverhalt noch Bestand hat, als Praktikant um einen MA der SV Halle handelt. Und da könnten die von Ihnen erhofften „personellen Konsequenzen“ eher in Richtung des Herrn N. tendieren.

      • Und ich sagt:

        Ich glaube, Hans meint eher personelle Konsequenzen beim OA. Denn die haben definitiv falsch gehandelt. Egal ob Herr N. noch Praktikant ist oder nicht, spielt keine Rolle. Die Auflagen wurden ja eingehalten, einen Grund für irgendeine Strafe gibt es nicht, ist nicht mal eine Diskussion wert.

  2. Na sowas auch. Da schützen die auch noch das laufende Verfahren vor. Also, wenn das jetzt kein „Beweis“ dafür ist, daß es falsch läuft …! Oder läuft das vielleicht immer so? Überraschung: JA!

    Was sollte dann also dieser Artikel bewirken? Werbungsclicks vielleicht?

  3. E.K. sagt:

    150 Leute ohne Masken zum Kaffee, das reicht sich anzustecken finde ich.klar dass der Betreiber widerspricht

    • Iche sagt:

      Zum Kaffee trinken brauchst du keine Maske 🙂 Wie soll das gehen? Der Abstand war außerdem vorhanden, die Tische standen vorschriftsmäßig weit auseinander.

  4. Kenn sagt:

    Zu laufenden Verfahren werden überhaupt keine Auskünfte erteilt das muss man doch wissen

  5. Wilfried sagt:

    Oh, es waren „nur“ 150 Leute vor Ort. Dann muß das dort ein Riesenareal sein, denn wenn die paar Hanseln vom Stadtrat tagen, braucht man die ganze Händelhalle…
    Solche „Praktikanten“ würde ich ihne Zucken aus der Verwaltungsarbeit entfernen…

  6. Rtl sagt:

    Na Leute nun begreifts doch mal endlich es war nur einfach mal eine Kaffeerunde und sonst nichts. Und wer es nicht glaubt der lässt es bleiben

  7. Beerhunter sagt:

    Hab da schon schöne Abende verbracht😇und ob 300 oder 150 Menschen, dann war nicht viel los😇😂

  8. Gottschlich Matthias sagt:

    Die Aussagen von Matthias Nobel kann ich nur bestätigen, der OB sollte sich für diese Aktion entschuldigen, besonders bei den traurigen Kindern an diesen Abend !

    • Radeweller sagt:

      Für was soll sich der Oberbürgermeister entschuldigen? Dafür, dass unverantwortlich Väter mit ihren Blagen durch die halbe Stadt gondeln?

      Unverantwortliche Menschen wie du sind es doch, weshalb überhaupt erst eine Verschärfung nötig war. Da wurde appelliert, wegen der aktuellen Situation drauf zu verzichten. Aber Partypeople wie Matthias schert das ja nicht. Schön noch zum Heidesee fahren und Glühwein saufen.

      Solchen Eltern gehört wegen vorsätzlicher Gefährdung das Sorgerecht entzogen und eine saftige Strafe aufgebrummt.

  9. Hallenser mit klarem Blick sagt:

    Nicht nachvollziehbar diese willkürliche Aktion vom Ordnungsamt wenn überhaupt waren nicht mehr als 150 Besucher des großflächigen Geländes im Heidebad anwesend. Keine Ansammlungen von mehr als zwei Familien wohlgemerkt draußen in der freien Natur mit Abstand. Wenn hier jemand schreibt saufende Eltern, Sorgerecht entziehen, keine Verantwortung vom Betreiber dann sind das nur Aussagen eines Geistig gestörten um diese Aktion zu rechtfertigen aber mit Sicherheit nicht von einem Besucher des Heidebades an diesem Tag. Man muss sich wohl daran gewöhnen das Menschen die mit sich unzufrieden sind hier gern auf Menschen herab schauen wollen und mit dem Finger gern auf andere zeigen aber solche Menschen befinden sich eben gerade unten und werden da sicher nicht so weit nach oben kommen. Schade sicher auch ein Weg aber mit Sicherheit nicht der Richtige.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.