HAVAG im Saalekreis: weniger Fahrten der 5; 15 wird eingestellt

Das könnte Dich auch interessieren …

6 Antworten

  1. Wolfgang sagt:

    Das jedenfalls hebt „Lebensqualität“ erheblich, Glückwunsch und weiter so. Dann nämlich, wird es die 5 bald nicht mehr geben – was der alljährlichen Preisspirale nach oben allerdings keinen Schaden zufügen wird.

  2. mirror sagt:

    Im ISEK werden folgende Ziele im Fachkonzept Mobilität aufgelistet:

    „Erhalt und Ausbau der leistungsfähigen und kompakten Verkehrsnetze;
    Sicherung der Mobilität für alle Bevölkerungsgruppen;
    Förderung und Implementierung von Mobilitätsinnovationen;
    Förderung von stadt- und umweltverträglicher Organisation des Verkehrs durch Erhöhung der ÖPNV-, Rad- und Fußgänger-Anteile.“

    Scheint nur eingeschränkt für die Anbindung der Kaufkraft des Umlandes und der Pendler zu gelten.

  3. 10010110 sagt:

    mirror, deine ewigen Wiederholungen von der „Anbindung der Kaufkraft des Umlandes“ langweilen. Halle ist kein „Nova Eventis“ o. ä. und muss es auch nicht sein. Vielmehr muss dann von Seiten der Politik lenkend in die Siedlungs- und Verkehrsplanung eingegriffen werden, dass „das Umland“ gar nicht erst solche Ausmaße annimmt, dass es der Kernstadt schadet. Aber der Zug ist, glaube ich, abgefahren.

    Halle wird jedenfalls nicht lebenswerter für die Menschen, wenn wir uns noch den Einkaufsverkehr des Umlandes reinholen.

    • mirror sagt:

      Warum gibt die Stadt dann jedes Jahr 1 Mio für Stadtmarketing aus, um Tourismus und Einkaufslandschaft der Innenstadt zu entwickeln. Wäre doch eine Option, den ganzen Laden von Herrn Voß einzusparen.

    • mirror sagt:

      Eigentlich müsste sich Binärcode in die Abstimmung des ISEK einbringen und drastische Änderungen vorschlagen. Zitat auss dem ISEK:
      „Ansiedlung höherwertiger Einzelhandelsangebote
       Optimierung der Erreichbarkeit für das Umland (Verkehrsleitsystem etc.)
       Erhöhung des Einzelhandelskomforts/Verbesserung der Aufenthaltsqualität
       Stärkung der Besonderheiten des halleschen Einzelhandels“

  4. Daggilover sagt:

    Die HAVAG kann bleiben wo sie hingehört – in Halle. Diesen Saftladen mit Sinnlosampeln braucht hier niemand, genauso wenig wie alles wegrammen was im Weg steht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.