HFC-Ultras kommen ins Stadion zurück

Das könnte dich auch interessieren …

21 Antworten

  1. Avatar Erwin sagt:

    Was sind denn bitte Ultras?

  2. Avatar "... mit welcher man definitiv arbeiten kann." sagt:

    Dann geh arbeiten und verpeste nicht die Luft mit Schall, Rauch, Gröhlen, Bierdunst und dummem Geplapper!

  3. Avatar Franz2 sagt:

    Uhhh personalisierte Tickets, wie furchtbar. Hat man Angst, dass Krawallmacher, Gewalttäter leichter nachzuverfolgen sind oder Übergriffe auf Gästefans nachher noch geahndet werden ? Ist ein Test oder ne Impfung für diese ach so harten Jungs wirklich so schlimm ?

  4. Avatar Paulibahn sagt:

    „mit bis zu 7500 HFCern die Bude rocken – eine Zuschauerzahl, mit welcher man definitiv arbeiten kann.“
    Klar. Mit dem bisherigen Zuschauerschnitt ohne Corona, können diese ‚ultras‘ selbst jetzt das Stadion nicht vollkriegen.

    • Avatar Nur Chemie sagt:

      Endlich wieder unter normalen Menschen.
      Willkommen auch dem Gäste Mob.
      Der Rest kann seinen Schnapper dicht machen und weiter schwimmen. Interessiert uns eh nicht was die Chemie Hasser rum saften.

  5. Avatar PalimPalim sagt:

    Als ob ihnen das Stadion weggenommen wurde…
    Vielleicht sollte lieber der eine oder andere sein geistigen Zustand auf den Prüfstand stellen anstatt in Frage zu stellen, was überall Gang und Gebe ist

  6. Avatar Philipp Schramm sagt:

    Ich finde es absolut richtig, das nur die „3G’s“ ins Stadion dürfen.

    Desweiteren besteht durchaus Maskenpflicht. Lediglich am eigenem Sitz- bzw. Stehplatz darf die Maske abgenommen werden. In allen anderen Bereichen des Stadions besteht Maskenpflicht.

    Ich bin geimpft und frage mich allen Ernstes, was bitte ist so schlimm, sich impfen zu lassen, bzw. vor dem Spiel einen Test zu machen?

    • Avatar Hallenserin1968 sagt:

      Dem ist absolut nichts hinzuzufügen.

      Und dass Tickets personalisiert sind ist mir auch relativ egal.

      Wenn die Zahlen weiter steigen wird es sowieso ein einmaliges Vergnügen sein.

  7. Avatar 10010110 sagt:

    Dazu die Aussicht auf Gästefans, mit welchen wir uns wieder duellieren können.

    Diese Aussage zeigt doch deutlich, dass es denen überhaupt nicht um Fußball oder irgendwas geht. 🙄 Die können sich doch auch einfach auf einem freien Feld treffen und sich duellieren. Wozu müssen die sich da eine Eintrittskarte für ein Fußballspiel kaufen, was die eh nicht interessiert?

  8. Avatar Frager sagt:

    “Dazu die Aussicht auf Gästefans, mit welchen wir uns wieder duellieren können.“

    Wo ist denn die Sprachpolizei, wenn sie mal wirklich was zu tun hätte?

    „Es ist an der Zeit uns das KWS wieder zurückzuholen.“

    Die haben wohl die letzten Jahrzehnte verschlafen?

  9. Avatar JazuGrün sagt:

    Um so alle anderen zu gefährden! Geht’s noch! Alle Stadien müssen abgerissen werden! Zu riskant Leben zu gefährden

  10. Avatar Exilhallenser sagt:

    Kann vielleicht mal jemand klarstellen, was der Unterschied zwischen Ultra und Hool ist?
    Das scheinen hier einige in einen Topf zu werfen.
    Hools sind meiner Meinung nach die wirklich Gefährlichen, denen man(n) vielleicht nachsagen kann, dass Fussball für sie Nebensache ist, bzw. nur Vorwand.
    Ultra bedeutet für mich das Salz in der Suppe. Was ist ein Fussballspiel ohne Stimmung, Choreo, bedingungsloses Anfeuern der Truppe? – Nix. Das Zelebrieren uralter Rituale sorgt doch für Gaudi, Stimmung und tolle Atmosphäre, was ist daran falsch? Die Spieler auf dem Platz brauchen Support, Anfeuerung und Trost (wenns mal nicht so läuft. Ultras sind für mich die treuesten Fans, die mit Leib und Seele für ihren Verein einstehen. Beeindruckende Choreos ohne Pyro aufzuziehen stelle ich mir wirklich schwierig vor, aber wenigstens laut sein dürfen wir im KWS, und das zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Drakonische Strafen des DFB wenns mal übers Ziel hinaus ging ändern bisher nichts. Eine Verständigung zwischen DFB und Fanvertretern über eine ganz legale Showtime vor Anpfiff wäre wünschenswert. Auch wenn ich kein Mitglied einer bestimmten Ultragruppierung bin, unterstütze ich die Ultraszene bei jedem Spiel wo ich anwesend sein darf, und ich habe kein schlechtes Gewissen dabei, einen Obulus in der Choreokasse zu hinterlassen. Lieber so richtig geil die Sau rauslassen beim Stimmung machen im Stadion, als sich irgendwo hirnlos zu kloppen. freilich würde ich mir Schal oder Trikot von Niemandem ohne Gegenwehr ziehen lassen, das ist eine Frage der Ehre, aber aktiv Gewalt zu suchen ist für mein Verständnis nichts was den Verein dem man treu ist weiterbringt.
    Naja, und jetzt mal ehrlich – 55. Clubgeburtstag auf der Giebichensteinbrücke abfeiern nachts um halb eins, tut doch nun wirklich niemandem weh. Verkehrsbehinderungen um diese Zeit auszulösen stell ich mir auch schwierig vor. Und es passiert nicht mit der selben Regelmässigkeit der üblichen Krawallbrüder(und Schwestern lol) an den bekannten Zusammenrottungsplätzen. Ultras rotten sich halt hauptsächlich in Stadien zusammen, wo sie hingehören. Wer dort hingeht weiß es und frfeut sich über Megastimmung und Support. Selbst ausserhalb, beispielsweise beim gemeinsamen Marsch von Fans zum Stadion, ist die mögliche Beeinträchtigung anderer zu vernachlässigen im Vergleich zu Dingen, die regelmässig zu Lärm- und Müllproblemen führen. Dagegen sind Ultras wirklich Waisenknaben, vor allem was Häufung, Dauer und Intensität angeht. Nee, jetzt mal ehrlich, es gibt gefährlichere Baustellen in unserer Gesellschaft, siehe Gefährder, politische und religiöse Extremisten, saufende Autofahrer, Schlaglöcher und und und…
    “Dazu die Aussicht auf Gästefans, mit welchen wir uns wieder duellieren können.“ ab ins (nun Leuna Chemie)- Stadion, und sich selbst vor Ort ein Bild machen. Dort findet jeder SEINEN Platz, egal ob Sitzplatzklatscher, Gästefan oder eben Ultra, für jeden ist gesorgt 😉
    Bin gespannt wie voll die Bude wird, ENDLICH WIEDER EIN STÜCK NORMALITÄT!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.