HFC verabschiedet sich mit 1:1 Unentschieden gegen Dortmund aus der dritten Liga

Das könnte dich auch interessieren …

15 Antworten

  1. Skandal sagt:

    Alle Stadträte, die damals großmäulig von 2. (mache sogar von 1. Bundesliga) fabuliert haben, als sie großmäulig das wenige Steuergeld verschwendet haben, der Landesrechnungshof ihnen dafür eine große Klatsche gegeben hat, sollten jetzt an den Unterhaltungskosten des völlig überdimensionierten Stadions beteiligt werden. Das wäre recht und billig.

    • Rückbau sagt:

      Die graben ein Loch für das neue Schwimmbecken im Gesundbrunnenfreibad.

    • Frodo sagt:

      Jetzt haben wir doch dann eine Arena für musikalische Großereignisse. Openair im Wabbel… prima.

      • Gucki sagt:

        Das haben leider die Anwohner erfolgreich verhindert. Ursprünglich war eine Multifunktionsarena geplant. Nur hätten dann Anwohner auch aller paar Monate mal ein Konzert ertragen müssen. Das wollte man nicht und deshalb ist die Arena dafür nicht geeignet. Man hat stattdessen eine „nur Fußball“-Arena gebaut.

    • Kalyna sagt:

      Nee, weshalb? Das würde auf Schalke ja auch nicht passieren.
      Wenn ein Verein zahlungsunfähig ist dann kommt
      Insolvenzverfahren und mit dem kommt der Gerichtsvollzieher.
      Der Staat holt sich dann automatisch alles zurück.
      So schlimm dürfte es jedoch nicht werden wenn der
      HFC nach maximal 2 Jahren wieder in die 3. aufsteigt!

    • Kalyna sagt:

      MSV Duisburg ist jetzt auch weg!
      Diesmal kam keine Finanzspritze aus Gelsenkirchen.
      S04 hat inzwischen selbst leere Kassen.
      Zum Glück hat der MSV vor dem Abstieg seinen Kredit zurückgezahlt.

  2. Die Ölv 11 sagt:

    So. Wenn Herr Seppelt nicht zensiert, rede ich mal Klartext.
    Ja, wir sind abgestiegen und man ist traurig. Aber sind wir mal ehrlich. Jedes Jahr zum Beginn einer neuen Saison wurde das Ziel ausgegeben, zur Halbzeit gut im Mittelfeld der Tabelle zu stehen. Richtig Ruhe ist auch nie in die Mannschaft gekommen. Alles hat mit Minge angefangen.
    Naja Schwamm drüber. Es wird ein Neuanfang und hoffentlich werden Talente nicht gleich abgefischt.
    Vielleicht entsteht ein neuer HFC.
    Wir werden sehen. Wir folgen Chemie, egal wo hin.
    Und nun noch ein paar Worte in Stadiondeutsch an alle HFC Hasser die uns den Abstieg gewünscht haben, um ihre Ruhe vor uns „Säufern, Assis und Rechtsradikalen“ zu haben.
    Uns kriegt ihr NIE los und wir werden immer zu Chemie stehen.
    Ihr habt euch zu früh gefreut weil die Worte „Treue und Zusammenhalt“ für euch Fremdworte sind.
    Wir freuen uns schon, wenn ihr Krokodilstränen heult, weil alles viel schlimmer ist als in Liga 3.
    Jetzt rollt der Ostmob zu Heimspielen an.
    Halle liegt schön Zentral und man braucht nicht viel Zeit und Geld um hier aufzuschlagen. Ausser Lok und Erfurt mag uns eh keiner- was uns total egal ist- und unter dem Motto: „Alle gegen Halle“ – motivieren die selbst den letzten Brenoli, zu uns zu kommen.
    Da wird wohl öfter ein fetter Hubschrauber der Polizei euer Mittagsschläfchen stören.
    Sehr schön.
    Zieht in den Südpark nach Neustadt, wenn wir euch auf den Sack gehen. Da habt ihr eure Ruhe.
    Nun noch ein schönes Wochenende.
    Wir sind noch in 10000 Jahren da.
    Chemie Halle 💪💥
    Ihr elenden Nestbeschmutzer 🤮

    • "Wir sind noch in 10000 Jahren da." 😝 sagt:

      Was für ein edler Charakter du bist.

    • Linde sagt:

      IP herausfinden … Mitläufer ausfindig machen und den Verein(!) vollumfänglich für jede einzelne Sachbeschädigung und Straftat bezahlen lassen und Folgeschäden einrechnen.

      Kein Geld = Kein Verein.

      Diese bewusste Ankündigung zu Straftaten und Aufruhr zeigen deutlichst das verfehlte Bild des Fußballsports im Generellen.

      „Ihr habt euch zu früh gefreut weil die Worte „Treue und Zusammenhalt“ für euch Fremdworte sind.
      Wir freuen uns schon, wenn ihr Krokodilstränen heult, weil alles viel schlimmer ist als in Liga 3.“
      -> „Wir“ wünschen uns einen ruhigen und anständigen Sport. Der Besuch eines Fußballspiels erscheint für Familien und Gelegenheitsinteressierte seit vielen Jahren unattraktiv, da der Weg zum Station bereits eine Gefahr darstellt. Kaum zu sprechen von einer Fahrt in einem vollbesetzten Regionalzug mit „Fans“.

      Aber für die „Fans“ folgende Überlegung -> mehr Zuschauer = mehr Geld = bessere Möglichkeiten für den Verein. DAS sollte eine Überlegung wert sein.

      „Da wird wohl öfter ein fetter Hubschrauber der Polizei euer Mittagsschläfchen stören.“ ->Solange der Hubschrauber vom HFC und die Hundertschaft an Polizisten vollumfänglich vom Verein bezahlt werden, ist das völlig egal, da spätestens nach einem Jahr der Verein Pleite ist.

      „Zieht in den Südpark nach Neustadt, wenn wir euch auf den Sack gehen. Da habt ihr eure Ruhe.“ -> Stimmt, da viele Anwohner im und um das Station versammelt sind.

      „Wir sind noch in 10000 Jahren da.“ Stichwort – 3.Reich und so … dem rechten Milieu scheinen sich viele hingezogen zu fühlen.

      • Eckfahne sagt:

        Da hat die Linde nun so einen langen Kommentar verfasst …um am Ende noch die Nazikeule raus zu holen. Was für ein krankes Hirn.

        • Fred sagt:

          Nee, war nur ein historischer Vergleich mit Leuten, die auch mal so 1000 Jahre da sein wollten… Sieh es mal entspannt, und im Hinblick auf sog. „Fäns“

    • PaulusHallenser sagt:

      „Ja, wir sind abgestiegen und man ist traurig.“

      Die Ölv 11,

      in meinem sozialen Umfeld herrscht klammheimliche Freude über den Abstieg des HFC. Nach außen hin ist man schwer empört, nach innen ist man voller Freude. Der HFC belastet seit Jahren den Ruf der Stadt Halle. Der Abstieg des HFC ist mit der Hoffnung verknüpft, dass sich das endlich ändert.

      „Alles hat mit Minge angefangen.“

      Minge ist nicht für den Grottenkick des HFC verantwortlich.

      „Und nun noch ein paar Worte in Stadiondeutsch an alle HFC Hasser die uns den Abstieg gewünscht haben, um ihre Ruhe vor uns „Säufern, Assis und Rechtsradikalen“ zu haben.
      Uns kriegt ihr NIE los“

      Deswegen sollten auch Polizei und Staatsschutz gegen diese Leute eingesetzt werden. Gerichtsurteile und Haftstrafen werden „Säufern, Assis und Rechtsradikalen“ schon deutlich machen, wo ihr Platz in der Gesellschaft ist.

      „Wir sind noch in 10000 Jahren da.“

      Ja, in der 6. Liga. 🙂

      „Ihr elenden Nestbeschmutzer“

      Gegen Säufer, Schläger und Nazis zu sein, macht Menschen nicht zu Nestbeschmutzern. Im Gegenteil.

      • Eckfahne sagt:

        Bleib du mal bei deiner Bionade, bei deinen gelben Verein , denn von Fußball hast du genau so wenig Ahnung, wie ein Pferd beim K….. vor der Apotheke.

        • Linde sagt:

          Da verfasste die „Eckfahne“ extra zwei Kommentare und verfasst genau kein Argument.

          Wo bleiben die Widersprüche und positiven Argumente. Wo bleiben die vielen gemeinnützigen Hinweise auf eine aktive und lebende Fankultur, die Halle benötigt. Die vielen guten und ansprechenden Aktivitäten für den Sport, das Leben und das Beisammensein?

          Diese gibt es durchaus – jedoch von anderen Gruppierungen und Verantwortlichen – jedoch nicht von den „HFC Fans“.

          Liebe Eckfahne – gib dein Bestes und widerlege unsere (Paulus+mein) Kommentar!

      • Der wahre Exilhallenser sagt:

        Paulusdemagoge macht immer wieder den selben Fehler: er schert tausende unbescholtene Zuschauer und Gäste über den Kamm. Der kann nur Schwarz oder Weiß, Zwischentöne sind ihm fremd. Seine Wahrnehmungsstörungen werden bei ziemlich jedem seiner Kommentare offensichtlich.
        Nehmen wir einen x-beliebigen Kameraschwenk durch die Stadiontribünen. Ich sehe Rentner und 50+ Menschen, Väter und Mütter mit ihren Kindern, Junge Leute die keinen Mist machen, ich sehe Rollstuhlfahrer und andere. Ja, und im Fanblock auch den lauten Teil des Publikums, die die restlichen Zuschauer auf den Rängen positiv zum Mitmachen animieren.
        Niemand davon ist mir als Straftäter oder Sterni-Assi aufgefallen.
        Die ABSOLUTE MEHRZAHL der Gäste sind fröhliche, begeisterte gewaltfreie treue Fans. Die pauschalen Äußerungen eines Hasspredigers beleidigen anonym und feige tausende Unschuldige.
        Übrigens – genau dieser undifferenzierte Charakter will uns seinen gelben Politik-Club schmackhaft machen, ich glaube das geht nach hinten los. Genau wegen ihm werde ich mit gutem Beispiel vorangehen und alles mögliche Ankreuzen, nur nichts gelb verlogenes.
        Und dem Verein meines Herzens werde ich nach rund 45 Jahren auch jetzt nicht den Rücken kehren.
        Auch bleibe ich weiter sportlich, gewaltfrei, treu und korrekt.
        Ich bin gern anders als der Paulushetzer und bin stolz drauf.
        Auch andere setzen positive Zeichen, z.B. Sven Müller.
        Davon lass ich mich gern anstecken.
        In diesem Sinne – Schönes Pfingstwochenende!
        ✌️❤️✌️

        Send Love – not Hatte!

    • Daniela sagt:

      Es laufen ja bereits im Hintergrund die Vorbereitungen die Spiele zukünftig eben nicht mehr in Halle, sondern außerhalb durchzuführen. Das ist auch nachvollziehbar, da das von Ihnen beschriebene Szenario eben unerträglich für die Einwohner der Stadt ist und die sogenannten „Fans“ des HFC sowie die der anderen Mannschaften nicht erwünscht sind. Die Begründung und den Beweis liefern Sie hier ja eindrücklich ab.

      • win-win sagt:

        Dann kann man ja endlich das Gesundbrunnenbad wieder aufbauen und das Stadion für den Freizeit- und Breitensport zugänglich machen.

    • F. sagt:

      Man sollte wissen was „Krokodilstränen vergießen“ bedeutet.
      Und glaub mir.. solange der HFC solche „Fans“wie euch hat geht’s nur noch bergab.

    • PalimPalim sagt:

      Typen wie du sind verbittert-aufgrund ihrer eigenen Unfähigkeit(schieben es dann aver gerne auf andere!), haben keine Hobbys, keine Freunde(außer bei Lok und Erfurt),kein Leben!….anstatt damit zu posieren, keine Freunde zu haben, solltest du dich mal hinterfragen.
      Btw…die richtigen (harten )Hooligans meiden übrigens Öffentlichkeit (anscheinend reicht es für dich nicht mal, zu denen zu gehören…)
      ERBÄRMLICH!

    • 10010110 sagt:

      „wir“ 😆

    • Kalyna sagt:

      Gut geschrieben! Im Südpark?
      Ich glaube nicht das man dort seinen Frieden finden wird.
      Vielleicht den endgültigen Frieden. grins

  3. PaulusHallenser sagt:

    Eines kann ich mir nicht verkneifen: Ist jemandem mal aufgefallen, dass es außerhalb des HFC-Anhanges kein Bedauern bezüglich des HFC-Abstieges gibt? Überall ist nur schweigen zu vernehmen.

    • JEB sagt:

      Kleiner Vorgeschmack für Sie.
      Wenn die fdp 2025 aus dem Bundestag fliegt, wird es außerhalb des fdp-Bläschens darüber auch kein Bedauern geben.

      • bestimmt nicht sagt:

        Die „unabhängigen“ Medien werden wieder Sondersendungen darüber bringen, warum der gemeine Bürger die ach so tolle FDP nicht durch passendes Kreuzchen honoriert hat und wie dem künftig beizukommen wäre…

  4. so passt das wieder sagt:

    Stadtpolitik, Infrastruktur, Verwaltung….warum sollte denn ausgerechnet Halles Fußball nicht viertklassig sein?
    So passt das wieder schön zusammen. 🤣

  5. Uschi sagt:

    Wenn man gebürtiger Hallenser ist, verbindet man den HFC mit Halle genauso wie die Halloren, die Salzwirker, die fünf Türme, die älteste Schokoladenfabrik Deutschlands, Kathi,
    Händel, nur mal so als Beispiel.
    Und jeder interessierte Bürger einer Stadt ist auch stolz auf seinen Fußballverein und möchte das dieser wenn möglich erfolgreich ist. Das nennt man auch Patriotismus. Alles andere sind Halunken, zumindest in Halle.

    • 🙈 sagt:

      Es sei denn, man war 1966 schon bei Bewusstsein und hat erlebt, wie die Genossen den Verein „gegründet“ haben.

      Oder wenn man auch nur einen Funken Verstand hat.

    • niemals HFC sagt:

      Patrioten werden in der heutigen Zeit alle als Nazi´s verhöhnt.

    • PalimPalim sagt:

      Was mit dem VfL, Turbine, SG Buna, Rotation…die gab’s schon viel früher…steck dir dein Patriotismus in deine stinkenden Socken!

    • . sagt:

      „Wenn man gebürtiger Hallenser ist, verbindet man den HFC mit Halle genauso wie die Halloren, die Salzwirker, die fünf Türme, die älteste Schokoladenfabrik Deutschlands, Kathi,
      Händel, nur mal so als Beispiel.“

      Nein.

      • Vater von W sagt:

        Halle ist bei der Kriminalität pro Kopf auf Platz 3 in Deutschland. Willkommen in der Realität.

        Ich bin vor 5 Jahren nach Halle gezogen.. Einbruch und Ebike geklaut. Halle ist alle.

        • Hallo sagt:

          Halle ist bei der Kriminalität pro Kopf nicht auf Platz 3 in Deutschland.

        • Pressesprecher sagt:

          Dann war wohl dein Keller mangelhaft gesichert? Mal die Kriminalpolizeiliche Beratungsstelle aufsuchen und beraten lassen… Glaub mir, es bringt was. Und das meine ich jetzt weder erziehend, noch sarkastisch. Nur helfend und beratend. Auch der Heimwerker DIY wird dir beratend zur Seite stehen. (Beispiel: Alles, was 30 Sekunden und mehr standhalten kann , ist sicher.)

    • @Dummbeutler sagt:

      „Und jeder interessierte Bürger einer Stadt ist auch stolz auf seinen Fußballverein und möchte das dieser wenn möglich erfolgreich ist. Das nennt man auch Patriotismus.“

      Das nennt man höchstens Lokalpatriotismus.

    • PaulusHallenser sagt:

      „Wenn man gebürtiger Hallenser ist, verbindet man den HFC mit Halle genauso wie die Halloren, die Salzwirker, die fünf Türme, die älteste Schokoladenfabrik Deutschlands, Kathi,
      Händel, nur mal so als Beispiel.“

      Uschi,

      ich verbinde mit dem HFC im Gegensatz zu Kathi, Salzwirker, Halloren usw. nur Negatives. Der HFC steht zum Glück nicht für Halle.

      • So ist es. sagt:

        „Der HFC steht zum Glück nicht für Halle.“

        Kein Fußballclub, der Spieler sonstwoher einkauft, steht für die Stadt, zu der er angeblich gehört.

  6. Eh sagt:

    Und immer noch gibt es „Fans“ die für So ein Gestolpere Geld bezahlen.

  7. Der Mich sagt:

    Auch wenn ich kein Fan des HFC bin , hat sich der Abstieg doch schon lange angekündigt . Nur so am Rande , ich habe das Stadion mit aufgebaut , ich reiße es auch wieder ein . Und wir werden ja sehen wieviel von der Mannschaft übrig bleibt und es lag bestimmt nicht am Trainer.