HFC zahlt Vorverkaufsgebühren für Tickets ausgefallener Spiele nicht zurück

Das könnte dich auch interessieren …

20 Antworten

  1. Hallenser sagt:

    Die Spieler sollten sich mit den Fäns solidarisch zeigen und nur noch drittklassig spielen.

    • Beobachter sagt:

      Nunja, nach 10 Spieltagen 10 Punkte zu haben…

      (Ich weiß, es gab nur 8 Spiele)

      • Hallenser sagt:

        Wie kann es dann 10 Spieltage gegeben haben und wo ist der Bezug zu meinem Kommentar?

        • Hallenser sagt:

          Warte, ich habs. Zwei Spiele waren um Mitternacht angesetzt. Eine Halbzeit vor, eine Halbzeit nach Mitternacht. 8 Spiele an 10 Spieltagen. Boom!

          Bezug trotzdem weiter unklar…

          • Sachverstand sagt:

            DIE LÖSUNG, auch für den Laien verständlich dargeboten: 10 Spieltage – 2 abgesagte/ausgefallene Spiele = 8 ausgetragene Spiele innerhalb von 10 ST(alte Variante). Seit gestern, später Abend: 10 Spieltage – 2 abgesagte/ausgefallene Spiele + 1 ausgetragenes Nachholspiel in DU = 9 ausgetragene Spiele innerhalb von 10 ST. Fußball kann soooo einfach sein, auch wenn sich der ein oder andere Kompetenzsimulant damit manches mal schwer tut.

          • Hallenser sagt:

            DAS ist Fußball? Ich hatte ja keine Ahnung.

            Was ist dann Mathematik?

  2. Jeg sagt:

    Warum denn auch, die brauchen doch jeden Cent für die Spieler

    • Dirk sagt:

      Was ist mit den Dauerkartenbesitzern der Saison 2019/2020???
      Kein Wort über die fünf bezahlten letzten Heimspieltage, die durch die Corona Auflagen als Geisterspiele stattgefunden haben.
      Kein Dankeschön oder eine Entschädigung. Die sollten sich schämen. Es würde mich nicht wundern, dass durch solche Geschäftsgebahren viele dem HFC den Rücken kehren.

  3. Hmm? sagt:

    Nennt man auch Betrug, allerdings, warum bestellt man auch sowas vor in Coronazeiten.

  4. 10010110 sagt:

    eventim ist eine Abzockerbande; für den HFC wäre es wahrscheinlich insgesamt billiger, wenn er den Verkauf selber abwickeln würde.

  5. Leser sagt:

    Nun ja, eine klitzekleine Presseerklärung hätte vlt. mehr Verständnis gebracht. So bleibt dann doch ein fader Beigeschmack nach dem Motto; merkt doch keiner.
    Auch sollte sich der Verein hinterfragen, ober er auf Geld bei Schuldner verzichten würde.
    Im Übrigen, die Vorverkaufsgebühr einzubehalten ist so einfach nicht. Denn Inhaber eines Tickets dürfen finanziell nicht schlechter gestellt werden.
    Des Weiteren hat sich eventim in der Vergangenheit nicht gerade kundenfreundlich verhalten i. S. Rückzahlung von Tickets.
    Eventim wurde für seinen Umgang mit den Erstattungen von der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen abgemahnt und nun sogar verklagt.
    Die Fußballer sollten doch mal überlegen, ob sie nicht auch auf ein Teil ihrer hohen Gelder verzichten. Dass nennt man dann Solidarität und verhungern werden die gut bezahlten Fußballer sicher nicht.

    • Hallenser sagt:

      Es ist zugegeben viel Text, aber ist darin die Stelle „informiert der HFC“ aufgefallen? So als Leser [sic!] könntem na das ja für eine „klitzekleine Presseerklärung“ halten…

  6. Herr Krause sagt:

    So ein Quatsch, der Verein hat jedem Dauerkartenbesitzer angeboten, Entschädigungen zu zahlen. Ich kenne keinen, der dieses Angebot angenommen hat. Ihre schnöde Mammonjammerei ist nur peinlich, wahrscheinlich hatten Sie niemals solch eine Karte.

    • Paule sagt:

      Das ist kein Quatsch, wir haben 2 Dauerkarten und sind bis heute nicht informiert worden. Ich hätte gern selbst entschieden, ich habe das Geld abgeschrieben.

  7. Iche sagt:

    Ihr enttäuscht mich jetzt aber! 😉 Können die Fans des HFC nicht wenigstens ein bißchen solidarisch sein und ein klitzekleines bißchen Mitleid haben? Verzichtet doch freiwillig auf diese Gebühr, die armen Spieler und Funktionäre brauchen das doch.

    • Schwede sagt:

      Ganz schön Zynisch, deine Post… Aber im Ernst, der HFC ist ein kleiner Verein. Die müssen schon rechnen. Mit großen Sponsoren ist das ja auch so ne Sache. „HFC Chemie“. Keine Ahnung wann das letzte Mal ein großer Chemie Konzern in Halle als Sponsor auftrat. Sind ja auch hier im Osten meist internationale Unternehmen. Die glorreiche stolze deutsche Chemieindustrie ist hier ja kaum vertreten.

      • SHG Glücksspiel Halle (Saale) - Game Over sagt:

        Sunmaker wird sicher kein Taschengeld als Sponsor bezahlen. Schließlich wird fast die halbe Dritte Liga von denen gesponsert. Ein Teil der Sponsorengelder zahlt Sunmaker u. a. von in Deutschland (außer Schleswig-Holstein) angebotenen illegalem Onlinecasino-Glücksspiel und von süchtigen Spieler.

    • 10010110 sagt:

      Von der Vorverkaufsgebühr sehen Spieler und Funktionäre des HFC keinen Cent, das geht alles an die Mitarbeiter und Funktionäre von Eventim.

    • Leser sagt:

      Solidarität??? Wo bleibt die Solidarität des Vereins und der Spieler??? Während die Spieler für schlechte Leistung weiterhin volles Gehalt bekommen und Geschäftsführung und Vorstand sich auch das volle Gehalt gönnen, müssen die Angestellten sich mit Lohneinbußen durch die Kurzarbeit begnügen. Mit Vereinen, die jahrelang über ihre Verhältnisse leben und Missmanagement betreiben habe ich Null Verständnis.

  8. Ihrer sagt:

    Die brauchen doch das Geld für die Spielergehälter

  9. Philipp Schramm sagt:

    Wenn ich einer der Ticket-Inhaber wäre, ich hätte freiwillig auf die Rückzahlung verzichtet und den Ticket-Preis stattdessen als Spende erlassen.

    Was die Vorverkausgebühr angeht, damit hat der Verein rein gar nichts zu tun. Diese müsstet ihr euch beim Ticketanbieter zurück holen. Fraglich aber, ob dieser euch diese ebenfalls erstattet.

  10. Uhr sagt:

    Die fragen wohl nicht mal ihre Fans? So wie die sich benehmen spielen die auch

  11. Relax sagt:

    Eine DAUERkarte für den HFC???? Und dann sag noch einer, die monatlichen Sozialleistungen würden nicht reichen. Scheinbar doch…

    • Relax 2 sagt:

      Nicht jeder der eine Dauerkarte hat, bezieht Sozialleistungen. Ich würde mal an Ihrer Stelle das Gehirn einschalten.

      • Relax sagt:

        Nun ja, ich mache mir schon so meine Gedanken, wenn ich die Typen am Stadion sehe. Oder in der Stadt. Oder im Zug. Bildungsfern, ohne soziale Normen und voller Alkohol, das läßt dann schon Rückschlüsse auf die Einkommenssituation zu. Die notwendige Vielzahl an Polizisten unterstützt diese Gedanken. In der Beziehung hat Corona sogar was Gutes: die Polizei hat weniger mit Fussball zu tun. Darüber hinaus ist es nicht nachvollziehbar, für den HFC (oder FCM, Hansa-Rostock und weitere Rumpeltruppen) eine Dauerkarte zu kaufen und somit noch Arbeitsverweigerer zu subventionieren. Dann liebe an die Flüchtlingshilfe spenden. Wie Sie sehen, ist mein Gehirn eingeschalten. Oder wollten Sie mich einfach nur beleidigen?

  12. Ho sagt:

    Das ist einfach nur Abzocke bezahlen für nichts und nicht Mal wieder bekommen das Geld da werdet ihr schon sehen was ihr jetzt davon habt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.