Hotels in Sachsen-Anhalt dürfen an Weihnachten keine Familienbesuche beherbergen – eigener Hausstand und vier Besucher sind erlaubt

9 Antworten

  1. klaus sagt:

    Also doch 6 plus Kinder. Danke. Das klang gestern noch anders.

  2. Bärbel R. sagt:

    Ach was? 🤦 Gestern hat er das doch noch abgelehnt? 😳 Weiß der überhaupt noch, was der will 🤷

  3. Nobody sagt:

    Na cool. Die buckelige Verwandschaft darf kommen, muss dann aber gemeinsam in der Corona-Hölle auf der Couch übernachten. Ist natürlich im Massen-Schlafsaal viel sicherer als im eigenen Hotelbett. Diese Logik verstehen nur Politiker.

  4. 07 sagt:

    Kontakte einfrieren egal wie, was ist denn daran so schwer

  5. Egon K. sagt:

    Stille Nacht, heilige Nacht…..
    Jedes Jahr wird gemeckert, wenn die „lästige“ Verwandtschaft anrückt und Geschenke bringt, die die Welt nicht braucht. Für diese Menschen sollte doch dieses Jahr ein erzwungener Glücksfall sein.
    Weihnachten ist nicht nur Fressen, Saufen und Geld durch die Gegend schleudern, was man eigentlich nicht hat. Lebt eure Nächstenliebe wahrhaftig aus und nehmt Rücksicht auf die, die euch wirklich wichtig sind.

    • Sofia sagt:

      🙂 Der war gut! Ich stimme absolut zu. Endlich mal keine unnötigen Besuche. Eltern/Kinder reichen völlig aus. Alle anderen können irgendwann nächstes Jahr wiederkommen.

  6. 07 sagt:

    Familien besuche sind nicht wichtig, die kann man nachholen aber lebend

  7. Kerstin Moebus sagt:

    Sehr traurig das man gezwungen wird der Verwandtschaft zur Last zu fallen,wäre ich Geschäftsreisende könnte ich im Hotel übernachten so bin ich nur eine Mutter die ihren Sohn sehen möchte.
    Danke für das schöne Weihnachten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.