IHK fordert: Halle für Wirtschaft und Wissenschaft ausbauen

Das könnte Dich auch interessieren …

15 Antworten

  1. mirror sagt:

    Die IHK sollte sich die Frage stellen, was sie mit den Zwangsabgaben der ansässigen Unternehmen zum Wachstum und Internationalisierung der Unternehmen beiträgt.

    • Seb Gorka sagt:

      Die (Zwangs-)Mitglieder der IHK können sich in ihrer berufsständischen Organisation einbringen, mitgestalten und (selbst) zu Wachstum und Internationalisierung beitragen. Sofern das überhaupt der Wunsch aller oder wenigstens der Mehrheit ist. Das geht auch freitags und das geht auch im Saalekreis. Machen ist natürlich weit aufwändiger als schlaue Sprüche im Internet aufschreiben.

      • mirror sagt:

        Blubbern über Themen ohne Ahnung – sie sind wohl alles, aber bestimmt nicht Zwangsmitglied bei der IHK.

        • Seb Gorka sagt:

          Über Rechte und Pflichten eines IHK-Mitglieds informiert selbige relativ ausführlich. Diese Informationen stehen dir auch als Nichtmitglied zur Verfügung. Das Prinzip „Beteiligung statt blubbern“ gilt aber universell und dessen Verständnis sollte auch einem Freitagsdemonstranten keine Schwierigkeiten bereiten.

          • mirror sagt:

            Googeln führt bei Ihnen offensichtlich nicht zum Erkenntnisgewinn. Besser jemand fragen, der sich damit auskennt.

      • Abwähler sagt:

        Quatsch nicht! Abschaffen, die Kammer-Zwangsbeglückung!

      • HansimGlueck sagt:

        Es geht um das was, nicht um das wie.
        Wenn Gewerbeflächen die einzige belastbare Antwort sind, ist das bisschen wenig.
        Denn folgende Sätze klingen klasse, aber wäre es wohl gerade an der IHK dies herzustellen:
        „Aus Sicht der IHK ist es unverzichtbar, dass Wirtschaft und Wissenschaft in Zukunft noch intensiver zusammenarbeiten.“

        • Seb Gorka sagt:

          Das Was kannst du natürlich auch (mit)bestimmen. Dazu musst du aber – auch hier – das Wie erstmal verstanden haben und diese Erkenntnis dann umsetzen. Wenn du immer nur – hinterher – im Internet kommentierst, wird sich nie etwas in deinem Sinne ändern.

          • Unterbelichteter Mitbürger sagt:

            Ich fasse mal zusammen: alle hier kommentierenden sind
            – unerfahren
            – planlos
            – unwissend
            – sogar nur Hilfsschulabsolventen
            – aber mindestens bildungsfern
            – faul
            – herummaulend
            – des Lesens unfähig oder lesen nicht richtig
            – Nichtsversteher
            – erkenntnisunfähig
            usw. usf.

            Nur „unser“ Sebbi hier hat herausgefunden, daß eine Gurke zwei Enden hat. Welch ein Schlaufuchs!

            finde den Fehler!

          • Seb Gorka sagt:

            Bei weitem nicht „alle“. Nicht mal „die meisten“ oder auch nur „viele“. Nicht zuletzt durch deine inflationären Namenswechsel wirkt es so multipel. Dein extremes Mitteilungsbedürfnis gepaart mit extremen Wissenslücken macht eben so manche Korrektur erforderlich.

            Versuch doch einfach, deine Emotionen aus dem Spiel zu lassen, wenn du wieder mal einen Fehler machst und daraufhin berichtigt wirst, und lerne stattdessen daraus. Dann klappt es vielleicht auch irgendwann mit der Belichtung.

          • HansimGlueck sagt:

            Dass nur er ein wahrer Macher ist?
            Das das fehlt?

  2. 10010110 sagt:

    Immer schön alles zubetonieren, „für den Wohlstand“.

  3. farbspektrum sagt:

    Das Statement der IHK war überfällig. Manchmal bekommt man den Eindruck, dass Halle hauptsächlich aus Bürgern besteht, wie man sie im Stadtrat und in den Foren erlebt. Wofür gibt es denn die IHK, wenn sie immer nur kuschlig ist.
    Halle sollte den Fokus anders setzen. Vielleicht gibt es doch mal einen anderen Stadtrat. Die Hoffnung stirbt zuletzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.