Impfzertifikat ab Februar nur noch 270 Tage gültig 

Das könnte dich auch interessieren …

63 Antworten

  1. Ministerium für Wahrheit sagt:

    Und ab Herbst vor jedem Arbeitsbeginn

  2. reicher Pharmavertreter sagt:

    Habe ich schon letzten Sommer hier genau so vorhergesagt. Wurde aber als Schwurbelei abgetan. Es wird übrigens noch die Verkürzung auf 6 Monate kommen. Wir werden also bald eine wachsende Anzahl an Ungeimpften haben. Bin auf die Reaktion der besseren Menschen gespannt.
    Aber egal, mein Geschäft wird ordentlich angekurbelt. Darauf kommt es an.

  3. Doro sagt:

    😆😆😆😆😆 Geile Gen-Anwendung. Impfung, oder medizinische Gen-Therapie kann man das ja auch nicht nennen. Sowas hilft ja allgemein. Na da begrüßen wir doch die zahlreichen Doppelimpflinge ohne „Booster“ wieder zurück im Club.😄😄

  4. 2+2=5 sagt:

    Irgendwann glaubt ihr alles.

  5. Sunny sagt:

    Wie lange sind dann bitte die Impfzertifikate von Kindern und Jugendlichen gültig???

    • mal rechnen sagt:

      Von wann ist das Impfzertifikat???

      • Sunny sagt:

        Wann das war spielt gerade keine Rolle. Es geht ja darum, dass Kinder und Jugendliche unter 18 J. nicht geboostert werden dürfen.

        • mal rechnen sagt:

          Das spielt nicht nur nicht keine Rolle, es spielt sogar die entscheidende Rolle!

          Von „Booster“ ist nirgends die Rede.

          Du hast gar kein Impfzertifikat, stimmts? Hast/bist du denn wenigstens ein Kind/Jugendlicher unter 18? Oder ist das auch ausgedacht?

          • Sunny sagt:

            🤣🤣🤣 Ach kleener ich hab 5 Kinder und 1 Enkelkind. Also komm mir nicht mit so nen rotz.

          • Sunny sagt:

            Ich kann dich beruhigen, mein 12 Jähriges Kind hatte mitte August 21 die 2te Impfung.

          • mal rechnen sagt:

            Und du weißt von keinem das Datum der zweiten Impfung? Nicht mal ungefähr?

            Wozu willst du dann die Laufzeit der Zertifikate wissen?

          • mal rechnen sagt:

            Dein 12-jähriges Kind hatte Mitte August die zweite Impfung? Ok. Impfungen (Erstimpfungen!) für diese Altersgruppe .. ach egal.

            Das Zertifikat gilt ab 1. Februar nur noch 270 Tage ab dem Tag der Zweitimpfung.

            Was das jetzt wirklich so schwer?

      • Dummquatscher entlarven sagt:

        Das ist für die gestellte Frage irrelevant.

  6. Mutti sagt:

    Und die vierte Spritze wird gerade beschlossen. Ist doch nur ein Pieks!

  7. S. Ernst sagt:

    Interessant, dass hier immer aus der Bildzeitung zitiert wird.“ Du bist Halle“ ist also absolut überflüssig.

  8. 𝕽𝖊𝖒𝖚𝖘 𝕷𝖚𝖕𝖎𝖓 sagt:

    Erst hieß es, ein Schuß und dann ist Schluß. Dann waren’s zwei. Und macht drei die Pharma reich… Es reicht! Gehen wir also wieder spazieren. Denn offensichtlich kann man damit das System im Mark erschüttern.
    https://www.bitchute.com/video/A0iAEpA9auh1/

    • Horch und Guck sagt:

      Nach meiner Erinnerung erschien es am Anfang fraglich, ob gegen einen Virus aus der Gattung der Coronaviren überhaupt ein Impfstoff entwickelt werden könnte.
      Dass irgendwer behauptet hat, eine Impfung würde auf alle Zeit ausreichen, das hätte ich tatsächlich gerne mit Quellen belegt.

    • Gr sagt:

      Nie hieß es ein »Schuß und dann ist Schluß«. Somit sind alle weiteren Ausführungen hinfällig.

      • 𝕽𝖊𝖒𝖚𝖘 𝕷𝖚𝖕𝖎𝖓 sagt:

        Doch doch. Ende Februar 2021 wurde ein ›Impfstoff‹, der nur eine einzige ›Impfung‹ erfordert, zur Verwendung zugelassen. Die U.S. Food and Drug Administration (FDA) erteilte eine Notfallzulassung (EUA) für einen COVID-19-Impfstoff von Johnson & Johnson für Personen ab 18 Jahren. Der wurde dann bereits im April vorübergehend ausgesetzt, weil seltene Fälle von schweren Blutgerinnseln bei Frauen aufgetreten waren.
        Ich habe Impfung und Impfstoff bewußt in Gänsefüßchen gesetzt, weil es sich – nicht nur meiner Meinung nach – nicht um einen im klassischen Impfstoff handelt.

        • Gr sagt:

          Die U.S. Food and Drug Adminstration ist genau wo zuständig? (und wo sind wir?)

          Gibt es nur (diesen) einen Impfstoff?

          Welche ist der in Deutschland – mit Abstand – am häufigsten verimpfte Imfpstoff?

          Auch unabhängig davon hieß es nie »Schuß und dann ist Schluß«.

          Auch „Gänsefüßchen“ oder »Guillemets« helfen da nicht. Du bringst sehr viel durcheinander oder kannst sehr viel schon von Anfang nicht auseinanderhalten. Natürlich schreibst du das Meiste sowieso nur unverstanden ab, aber auch das ist am Ende keine Ausrede. Deine Meinung zu diesen Themen bleibt dir unbenommen, sie fußt jedoch in keiner erkennbaren Weise auf Sachverstand. Auch nicht die nur unverstanden übernommenen Teile.

          Hör einfach auf zu lügen! Dir selbst in die Tasche lügen kannst du ja weiterhin. Aber dieses öffentliche, so leicht zu wiederlegende Lügen bringt doch nichts. Du wirst nie gezwungen sein, dich impfen zu lassen. Das kann es also nicht sein. Du willst offenbar schlauer sein als du bist oder zumindest so gesehen werden. Es ist allerdings ein Leichtes, auch tatsächlich so schlau zu sein, wie du gern wärst. Dass du es nach wie vor nicht bist, ist nicht Folge einer Verschwörung!

          • 𝕽𝖊𝖒𝖚𝖘 𝕷𝖚𝖕𝖎𝖓 sagt:

            Womit wir zu Frage kommen, was möchtest Du Dir (oder einem anderen) eigentlich beweisen, wenn Du meine angeblich falsche Sicht mit Deiner angeblich richtigen Sicht konterst? Hast Du etwa den Sachverstand, mit dem Du belegen kannst, was ich falsch sehe? Vor diesen Beweisen drückst Du Dich wie der Teufel vor dem Weihwasser! Es bleibt bei der Behauptung: Ich lüge. Na aber sicher doch. Worüber regst Du Dich eigentlich auf? Das ich eine andere Meinung habe als Du? Ich zwinge Dich nicht, meine Meinung zu übernehmen. Wenn Dir meine Gedanken nicht gefallen, dann ignoriere sie. Vielleicht gefallen sie ja anderen.

          • Gr sagt:

            Es geht gar nicht um die (eigene) Sich(weise) oder die bloße Meinung. Hier stehen gerade Fakten zur „Diskussion“. Fakten, die du offenbar nicht kennst oder bewusst leugnest.

            Ich benötige auch nicht überragenden Sachverstand, um dir (und deinem Publikum?) zu zeigen, wo du überall falsch liegst.

            Ich muss auch nichts beweisen und schon gar nicht muss ich dich überzeugen. Allerdings kannst du – und das zeigst du auch bei diesem Mal wieder höchst eindrücklich – deine Behauptungen in keinster Beweise belegen, weshalb du es auch gar nicht (weiter) versuchst. 😉

            Musst du auch nicht. Darum geht es dir schließlich gar nicht. Aber ich kann, und wenn es mir meinen Zeit erlaubt, werde immer wieder aufzeigen, dass deine Behauptungen haltlos sind und du – darauf deutet es nunmal hin – bewusst Lügen verbreitest, warum auch immer. Das Aufzeigen ist nämlich sehr einfach und bedarf nur geringen Aufwand, was nicht zuletzt am mangelnden intellektuelle Unterbau liegt. Einer der wesentlichen Nachteile, wenn man immer nur unverstanden wiederholt.

            Du könntest meine Kommentare ja auch ignorieren. Wobei es klar ersichtlich ist, dass du das nicht kannst. Hat sicher Gründe…

          • 𝕽𝖊𝖒𝖚𝖘 𝕷𝖚𝖕𝖎𝖓 sagt:

            @Gr
            Mich würde zunächst interessieren, was verstehst Du unter Fakten? Du behautest immerhin, sie stünden hier zur »Diskussion«. Das ist ein Kommentarbereich; hier werden Meinungen geäußert. Ein Kommentar ist nur eine Meinungsäußerung.
            Am Rande: Wie kann jemand ohne Sachverstand (das von Dir hinzu geschmuggelte Wort ›überragenden‹ streiche ich gnadenlos) etwas falsifizieren? Ach ja, das mußt Du ja auch nicht, denn Du schreibst ja selbstsicher »Ich muss auch nichts beweisen…«. Und auf dieser Basis behautest nun – noch selbstsicherer -, meine Behauptungen seien haltlos und bewußte (sic!) Lügen. Nice. Wie setzt Du dann so schön fort? »Das Aufzeigen ist nämlich sehr einfach und bedarf nur geringen Aufwand, was nicht zuletzt am mangelnden intellektuelle Unterbau liegt.« Das war ein Eigentor, wie Du sicher feststellen wirst, wenn Du Dir Deinen eigenen Unsinn auf der Zunge zergehen läßt, vorausgesetzt dein intellektuelle Unterbau ist so tragfähig.
            Ich würde mich allen Ernstes freuen, wenn Du mir meine Eingangsfrage beantworteten würdest.

          • Gr sagt:

            Fakten = Tatsachen; Sachverhalte, die objektiv feststehen, feststellbar sind; dem Beweis zugänglich

            Nichts liegt mir ferner, als deinen Meinungsfreiheit einzuschränken. Deine „Meinungen“ sind aber derart geschickt Tatsachenbehauptungen getarnt, dass das nie erkennbar ist, bis auf die wenigen Fälle, wo du das ausdrücklich so schreibst. Gerade daran kann man den Unterschied erkennen! Allerdings kann ich bei den offensichtlichen Wissenslücken, und vor allem, weil ich die meisten Vorlagen deiner Abschriften (wiederer)kenne nicht an ein so großes Geschick glauben. Daher gehe ich davon aus, dass du wiederum schon ein Verständnisproblem bzgl. „Meinung“ hast. Zumal du oft, nämlich immer dann, wenn deine Vorlagen schon Hinweise zur eventuell zu erwartenden Gegenargumenten enthalten oder in den dortigen Kommentarbereichen bereits geäußert wurden, steif und fest behauptest, deine „Meinung“ wäre eine „Tatsache“, die noch dazu unwiderlegbar ist.

            Wenn du nun also behauptest („meinst“), es hieß irgendwann »ein Schuß und dann ist Schluß«, so ist dies zunächst nichts weiter als (d)eine Behauptung. Aufgrund der Art und Weise, wie du diese Behauptung geäußert hast, deutet alles daraufhin, dass du diese Behauptung für eine Tatsache hältst und dass die Leser deines Kommentars dies ebenfalls als Tatsache annehmen sollen.

            Nun ist diese Behauptung aber sachlich falsch, all „deine“ darauf aufbauenden weiteren Argumente sind somit nichts wert, was deinen gesamten Kommentar wertlos macht. Natürlich darfst du wertlose Kommentare abgeben. Genau, wie ich darauf hinweisen darf, dass es wertlose, weil vor allem inhaltlich falsche Kommentare sind.

          • 𝕽𝖊𝖒𝖚𝖘 𝕷𝖚𝖕𝖎𝖓 sagt:

            @Gr
            Zunächst Danke dafür, daß Du mir aufgeschrieben hast, was Du unter Fakten verstehst. Für Dich sind das u.a. Sachverhalte, die objektiv feststehen. Die Wikipedia schreibt unter dem Stichwort Objektivität, daß die Möglichkeit eines neutralen Standpunktes, der absolute Objektivität ermöglicht, verneint wird. So betrachtet ist objektiv denn doch subjektiv oder, um es mit Einstein zu sagen: Die Theorie bestimmt, was wir beobachten können. Zu Ende gedacht sind dann auch Fakten subjektiv … und alternative Fakten denk-, vorstellbar und existent.
            Unser Handeln ist beim Gewinnen von Erkenntnissen und Erzeugen von Wissen interessengeleitet – bestimmt also die Theorie.
            Du schreibst, daß Du die meisten Vorlagen meiner Abschriften (wieder)erkennst. Dazu möchte ich zweierlei anmerken. Erstens, Du mußt viel Zeit haben. Zweitens, Meinungsfreiheit bedeutet nicht, daß es mir verboten ist, fremde Meinungen, die mit meinen Interessen übereinstimmen, zu akzeptieren, zu übernehmen, zu verbessern, neu zu verbinden usw. Ich muß nicht alles neu erfinden; ich muß streng genommen nicht mal prüfen, ob das Übernommene plausibel, denk- oder vorstellbar ist. Da ich einen gewißen Ruf zu verteidigen habe, selektiere ich unter diesem Fokus interessengeleitet und wähle aus, was mir mitteilenswert ist.
            Was Du nun offensichtliche Wissenslücken, nicht so großes Geschick und Verständnisproblem bzgl. »Meinung« nennst, ist eine unbewiesene Behauptung. Woher willst Du wissen, was ich weiß und was nicht? Dazu müßten wir uns seit langem und vor allem gut kennen; doch selbst dann: Erinnere Dich an den Satz, einmal dumm gestellt reicht für’s ganze Leben. Das mag für mich gelten; vielleicht auch für Dich, möglicherweise folgen wir sogar beide diesem Motto. Sinngemäß gilt das Geschriebene auch für Deine Behauptungen zu Geschick und Verständnisproblem.
            Hinzu kommt: Vielleicht liegt der Grund für Deine Aversionen gegen meine Worte nicht mal in dem, was ich schreibe. Letztlich bist stets Du es, der meine Worte interpretiert. Du legst meine Schrift aus, assoziierst das, was ich schreibe, mit Deinem Wissen … und Du bist es, der schließlich behauptest, ich habe mit meinen Worten exakt das gemeint, was Du verstanden hast. Bist Du Dir wirklich sicher, daß Du mich richtig verstanden hast? Bis Du Dir so sicher, daß die offensichtlichen Wissenslücken auf meiner Seite sind?
            Ich habe abschließend noch einen Rat für Dich: Wenn Dir das, was ich schreibe, nicht gefällt, dann ignorier es einfach. Das ist gesünder. Wenn Du meine Worte nämlich liest, besteht die Gefahr, daß meine – für Dich – ›alternativen Fakten‹ Deine fest gefügte Weltanschauung unterminieren und schlimmstenfalls zum Einsturz bringen.

          • Gr sagt:

            Natürlich ist es dir nicht verboten, Fremdes einfach ungeprüft abzuschreiben. Nur fallen Tatsachenbehauptungen eben nicht unter Meinungen. Auch nicht in er Wikipedia. Deswegen ist z.B. eine Beleidigung nicht von der Meinungsfreiheit gedeckt.

            Ich kann deinen Wissenstand nur nach deinen Äußerungen beurteilen. Sind es deine eigenen, offenbaren sie sehr große Lücken. Das musst du nicht glauben, das kannst du aber auch nicht widerlegen. Das ergibt sich gerade daraus, was du äußerst und wie du auf Widerspruch und Gegenargumente reagierst.
            Da du, wie du selbst einräumst, mehr abschreibst als selbst erdenkst, offenbaren sich diese Wissenslücke auch wieder gerade in der ungeprüften Übernahme selbst mit sehr großen Scheuklappen als Mumpitz zu erkennender „Theorien“ und „alternativer Fakten“. Jemand, der sich mit der jeweiligen Materie auch nur etwas auskennt, kann das sehr leicht erkennen. Das sagt eben auch etwas über deinen Kenntnisstand aus.

            Deinen Rat des Ignorierens habe ich dir selbst nun schon mehrfach angetragen. Du schaffst es nicht. Du hältst dich sicher für überlegen. Wie soll ich das dann schaffen? Nein, wenn ich derart krude Theorien, „alternative Fakten“ und schlichte Lügen öffentlich geäußert sehe, noch dazu auf einer Plattform, die eine Antwort ermöglicht, werde ich sie nicht einfach ignorieren.

            Wenn du deine „alterntaiven Fakten“ verteidigen oder sogar als objektive Tatsachen beweisen kannst, tu es doch. Lässt du es, was dir selbstredend freisteht, sagt das viel aus. Ob es es dir gefällt oder nicht.

          • 𝕽𝖊𝖒𝖚𝖘 𝕷𝖚𝖕𝖎𝖓 sagt:

            @Gr
            Deine Argumentation dreht sich im Kreise. Die bekannte Leier in deiner Ansageschleife. Wiederholt heiße Luft, nichts als heiße Luft. Du bist nicht in der Lage, auch nur eine Deiner Behauptungen schlüssig zu beweisen. Kann es sein, daß in Wirklichkeit Du der Verschwörungstheoretiker bist?

          • Gr sagt:

            Verwechsle Stringenz nicht mit einem Kreis. Es könnte unterschiedlicher nicht sein. Um meine Behauptungen ging es gar nicht. Es ging um deine Behauptung, das „es“ hieße

            »ein Schuß und dann ist Schluß«.

            Das hieß es nie und du kannst auch nicht belegen, dass es das hieß. Selbst eine amerikanische Behörde hat dies nie so verlautbart, unabhängig davon, dass die in Deutschland gar nicht zuständig ist, weder exekutiv noch politisch.

            Meine Ausführungen zeigen lediglich auf, warum du es nicht kannst. Bisher hast du auch alles angesprochen, außer den eigentlichen Kern. Sollte sicher ein Ablenkungsmanöver sein. Aber auch das ging wieder daneben – aus den ziemlich genau gleichen Gründen, weshalb auch deine sonstige Argumentation stets daneben geht.

          • Remus und GR sagt:

            War mir eine Freude, eure Konversation zu verfolgen, da mir Remus mit seiner Agitation schon seit Langem negativ auffällt! Remus ist bei weitem nicht auf den Kopf gefallen, immerhin vermag er es, sich recht eloquent auszudrücken. Allerdings merkt man, dass hinter dem Talent wenig Gehaltvolles in Form von Wissen steckt. Am besten fand ich die Quellenbelegung für den ganzen Ursprung des Ganzen zu „ein Schuß und dann ist Schluß“ [sic!]. :>

    • Maik sagt:

      „Das System im Mark schüttern“. Viel Spaß dabei. Ich stehe dann heute Abend wieder erwartungsvoll schräg vorm Edeka am Riebeckplatz und höre mir die ganze Chose an. Denn mir wird seit fast zwei Jahren erzählt, dass bald die Revolution und der Systemsturz kommen. Bislang ist jedoch recht wenig passiert. Und auch die Zehntausenden, nein was sage ich Hunderttausenden, DemonstrantInnen in Halle suche ich immer noch vergeblich. Könnte aber auch daran liegen, dass ich bereits seit dem Frühjahr 2021 einfach tot bin, weil geimpft (auch das wurde mir versprochen). Ich vermute mal, dass das „System“ (was das jetzt genau ist, vermochte mir noch keiner der „Spaziergänger“ auf meine Nachfrage hin zu erklären) nach dem heutigen Abend genau wie die ganzen Schwurbler einfach nach Hause geht und nächste Woche wieder da ist. Man darf also gespannt bleiben.

    • Christian K. Theter sagt:

      Es passt zu der vielerlei gestörten Wahrnehmung der Spaziergänger, dass sie denken, sie hätten irgendwas erschüttert. Ich weiß gar nicht, wozu der ganze Aufwand. Wenn ich der Meinung wäre, die Spritzen bringen den Tod, würde ich mich schön mit dem Kissen ans Fenster setzen und warten, bis alle umgefallen sind. Dann könnte ich in Ruhe Nachbars Musikkassettensammlung klauen. Aber tief in euch drin wisst ihr ja, dass das alles Mumpitz ist. Einfach im Schutz der Menge mal rumstänkern und vergessen, wie unwichtig man eigentlich ist.

  9. Mensch sagt:

    Werter Herr Seppelt die Zulassung einer großen Anzahl der Kommentare auf ihrer Seite ist kriminell und trägt dazu bei Hass zu schüren. Sie schreiten nicht ein schämen sie sich !!!

  10. hallo sagt:

    Das Impfabo wird gestrafft. Nach der Spritze ist vor der Spritze. Ihr habt es ja so gewollt. Wenn ihr dann irgendwann nicht mehr wisst, die wievielte „Impfung“ das nun war, merkt ihr vielleicht endlich, wie wir alle verar…t werden.

  11. Euer Nachbar sagt:

    „Mal schauen wann sich alle Gegenseitig Ermorden“ ich bin bereit meine Lieben ..wie ich schonmal Geschrieben habe ich Bleib dem stoff eurer Träume fern.. Steckt mich in’s Gefängnis.. deportiert mich ..Macht eure Lager wieder auf Ich bleib standhaft ihr Maden des System ..ich Sehe nur gesunde Menschen in einem Kranken System!…so hab fertig ihr

  12. Schmand in Borsch sagt:

    Warum seid Ihr denn alle so wütend aufeinander? Wir sollten zusammenhalten – egal wer von beiden Parteien recht behält. Beide Szenarien verlangen der Gesellschaft einen enormen Kraftakt ab. Egal ob wir von einer besogniserregenden Weltmacht gesteuert oder von einem ebenfalls besorgniserregenden Virus in eine weltweite Pandemie buchsiert werden. Ein für mich ebenfalls mögliches Szenario ist eine positiv konotierte Verschwörung, der man nicht entgegentreten sollte, da es für uns Menschen von Vorteil ist. Wenn beispielsweise eine Überbevölkerung der Erde uns auf lange Sicht in Hungersnot und Bürgerkriege stürzen wird, liegt die Lösung vermutlich nicht darin, dass jede Familie ein Mitgleid derer in den Tod schicken muss. Ich jedenfalls lasse dies lieber durch eine heimlich durchgeführte „Operation“, als dadurch das ich ein Familienmitglied töten/töten lassen muss, geschehen.

    Ich selbst wollte mich zu Anfang nicht impfen lassen, habe mich aber aufgrund von 3G in Öffis und bei der Arbeit dazu „zwingen“ lassen. Und ja, ich lebe noch, kann also auch nicht dementieren, dass die Impfung harmlos ist.

    Auch wurde das Wort „Solidiarität“ in den letzten Monaten ad absurdum geführt. Dies wurde dazu genutzt um auf die Impfung zu drängen. Gleichzeitig wurde aber auch erfolgreich verdrängt, dass in ärmeren Teilen der Welt so gut wie kein Impfschutz existiert und somit die Entstehung von neuen Varianten gefördert wurde. Sinnvoller wäre es gewesen jedes Land auf eine Qoute von 40% zu bringen. Da aber unsere Solidiarität mit der großteils weißen Bevölkerung der reichen Staaten wichtiger ist, wird sich lieber darum gekümmert eine dritte Impfung an den Mann zu bringen, sowie absolut ungefährdete Kinder zu impfen. Hier bin ich einer Meinung mit der WHO: https://www.tagesschau.de/ausland/afrika/afrika-impfstoff-impfungen-101.html

    Auch der „Ursprung des Bösen“ für Verschwörungstheoretiker, Bill Gates, sagte, dass die Impfstoffverteilung anders abgelaufen wäre, insofern Gott sich um diese gekümmert hätte. Gerne hätte ich als anfang 30 jährige, sportliche, nicht vorerktrankte Person, einem Risikopatienten in bspw. Vietnam oder Kasachsten oder oder oder der Vortritt gelassen. Solidarität hört jedoch genau dort auf, wo eine reiche Gesellschaft gerettet werden muss.

    Ich habe Verständnis für alle von euch. Ich kann so ziemlich jeden Kommentar hier nachvollziehen. Jeder von uns lebt in seiner eigenen Blase und das ist auch vollkommen normal. Das was uns abhanden gekommen ist, ist die Toleranz und Verständnis füreinander. Bitte schaltet alle Mal einen Gang runter. Andernfalls wird der Zwist in der Gesellschaft alle bisherigen Nachteile durch die Pandemie (oder die neue Weltordnung) überschatten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.