Judoclub Halle in Wanzleben erfolgreich


Die Judoka des JC Halle waren zu Beginn der 5. Jahreszeit in Wanzleben, um sich in der U15, U18 und U21 mit Sportlern aus den anderen 23 startenden Vereinen zu messen.
Bei den Frauen U15 hatten wir nur Pia Hegel am Start, die einen Kampf zu absolvieren hatte. Gegen die leichtere Gegnerin tat sie sich schwer und brauchte fast die ganze Kampfzeit, um sich dann endlich mit Festhalte den Sieg zu sichern.
In der männlichen U15 kämpfte Adrian Heinrich bis 46 kg. Trotz Führung verlor er zum Schluß noch seinen ersten Kampf und wurde in die Trostrunde geschickt. Dort gewann er durch einen verletzungsbedingten Ausfall seinen Kampf und auch den Kampf um Bronze beendete er nach wenigen Sekunden mit Ippon.
Bis 50 kg hatten wir zwei Sportler am Start. Paul Raabs traf nach seinem Auftaktsieg auf einen Sportler aus Hildesheim. Eigentlich hätte er wohl den Kampf verloren, doch wegen einer groben Unsportlichkeit seines Gegners, welche mit Hansokumake bestraft wurde, zog er ins Halbfinale ein. Dort verlor er gegen Ritter aus Gardelegen und auch den Kampf um Bronze konnte er nicht gewinnen, obwohl er mehrere Wertungen machte, die aber nicht gegeben wurde.
Besser lief es bei Hagen Häußler. Problemlos kämpfte er sich ins Finale vor. Dort wurde es ein 7-Minuten-Kampf gegen Ritter, der am Ende durch eine Shidobestrafung zugunsten von Hagen ausging. Seinen zweiten Sieg erkämpfte er sich in der nächsthöheren Altersklasse.
Auch Janika Gloistein (-70 kg) siegte in der U18 zwar kampflos, doch die Freundschaftskämpfe gegen die schwereren Kämpferinnen konnte sie gewinnen. In der U21 belegte sie nach einer Niederlage gegen Döbner Platz zwei.