„Keine Bühne der AfD – Solidarisch gegen Corona“

Das könnte dich auch interessieren …

29 Antworten

  1. Super gemacht sagt:

    Gut gemacht von unserer Polizei und gute Ansagen von unserem OB.
    Potenzielle Randalierer hatten keine Chance anonym für Gewalt und Chaos zu sorgen.
    Halle dürfte für solche Leute uninteressant werden.
    Großer Vorteil unserer schönen Stadt ist eben auch die enge Altstadt. Mit relativ wenigen Polizisten kann man sie abriegeln und damit eventuellen Gewalttätern den Rückzug versperren um an deren Personalien zu gelangen.
    Ja zu Demo’s die so wie geschehen friedlich ablaufen und weiterhin eine klare Linie gegen radikale Störer.

  2. Fratze sagt:

    Kaum sind Flüchtlinge kein „gewinnbringendes“ Thema mehr, setzt die AfD auf die nächste Klientel: Querbommelträger und vom Wahn Verfolgte.

    Jedoch gilt wie immer: Die häßliche Fratze der AfD entlarvt sich ganz und gar selbst. Sie zerhacken sich zudem die Augen, weil sie machtgeil sind.

  3. Buerger sagt:

    Immer wieder interessant wie jetzt das „Wir-sind-mehr-Narrativ“ gesponnen wird. Für die AfD-Kundgebung waren nur nach gerichtlichem Streit 300 Teilnehmer zugelassen. Warum die Möchtegern-Demokraten plötzlich auf 700 erweitern durften muss die Versammlungsbehörde noch erläutern.
    Ein voller Erfolg war es eher für die AfD:

    -Hallmarkt voll
    -Störungsversuche von Kirche und Spezialdemokraten mit guter Lautsprechertechnik ausgehebelt
    -Auflagen durchgängig erfüllt
    -keine Gewalt aus der Demo heraus (aus gutem Grund setzte die Polizei ihre Helme erst zur Absicherung des Heimweges der Teilnehmer gegen linke Chaoten auf)

    Wenn das gestrige Ziel der Gegendemonstranten das gemeinsame Grölen der immer gleichen Parolen war: Sei ihnen gegönnt. Die Demo der AfD verlief jedenfalls reibungslos und die Gegendemonstranten waren kaum zu hören.

    • Hallenser sagt:

      Also nach dem „gerichtlichen Streit“ waren unendlich zugelassen. Die AfD hat per Eilverfahren durchgesetzt, dass die Beschränkung der Teilnehmerzahl auf 200 aufgehoben werden musste. Dass sie von Anfang an nur 300 angemeldet hat, liegt wohl an der Erkenntniss, dass es kaum mehr hätten werden können. Warum der Gegenprotest aber gedeckelt bleiben sollte, müsstest du mal begründen.

      Insofern ist das „Wir-sind-mehr-Narrativ“ mal wieder spektakulär gescheitert, allerdings seitens der AfD. Es werden immer weniger. Besonders kalt und unangenehm war es ja auch nicht, wobei das einen echten Covidioten natürlich eh nicht abhält. Aussagen wie „Eigentlich sind wir ja 20.000“, wie sie Raue peinlicherweise ins Mikro stammelte, bewirken da besondere Fremdschäm-Momente.

      Warum ihr AfD-Sympathisanten (erst?) auf dem Heimweg zu Gewalt neigt, wirst du sicher besser wissen. Aber vielleicht ist ja auch diese Neigung der Grund, warum ihr immer unter euch bleibt.

      Was war das Ziel eurer Demo? Habt ihr es erreicht? Neues war nämlich nicht dabei. Und Repitition beim Gegenprotest bemängeln, aber Liebich „sprechen“ lassen, entbehrt ebenfalls nicht einer gewissen Komik.

    • joerg schmidt sagt:

      Wichtig ist doch dass das ganze ohne Randale ging. Es geht doch seine Meinung kunnt zu tun ohne sich die Köpfe einzuschlagen. Gut gemacht Exekutive.

    • Franz2 sagt:

      Ein betrunkener Mann schickt seinen indoktrinierten Sohn ans Mikrofon, um auswendig Gelerntes vorzutragen, was nachweislich eine Lüge ist. Ich denke, damit ist klar, wer hier der Loser des gestrigen Abends war.

    • tom sagt:

      @ Bürger? Hallmarkt voll? Hast Du im falschem Winkel hinter der Gardine gestanden ? Da standen 300, von denen 100 nach 40 min gegangen sind, weil sie dem Geschwafel nicht folgen konnten! Wenn Du das als Erfolg verbuchst, dann tust Du mir bisschen leid, offenbar fehlt es in Deinem Leben an Erfolgen! Das war auf alle Fälle keiner! Im Übrigen, wer sich mit besoffenen Hools auf einer Demo zeigt, der hat jedes Recht auf Meinungsfreiheit verloren und bevor Du dumm rumquakst, ich hab es vor Ort gesehen! Du auch ?

  4. Sachverstand sagt:

    „Ein voller Erfolg war es eher für die XXX: Hallmarkt voll, Störungsversuche… mit guter Lautsprechertechnik ausgehebelt.“ Ihre Besten heute! Im Nachbarartikel sind übrigens Bilder vom „vollen“ Hallmarkt sichtbar und beim nächsten Mal besser nicht direkt vor die Boxen stellen, dass relativiert Manches, „Tapferer Spartaner“!

  5. Grr sagt:

    Auch wenn in kein AFD Wähler bin, sie ist nicht verboten.

  6. Mathemann sagt:

    Man macht alles richtig, wenn der politische Rand wie Jusos, IL und AfD herum heult. Gute Arbeit der Polizei.

  7. Ja, mir egal sagt:

    AFD wähle ich trotzdem, da ich kein Geld an mir unbekannte zu verschenken habe. Ende der Durchsage!

  8. willa cather sagt:

    Gegen einfache Lösungen und Monokausalität, dann aber selbst nur mit einer Ursache auffahren können. Darüberhinaus ist der Trupp recht Megaloman veranlagt oder glauben die ernsthaft mir einer Demo gegen die paar Spinner in Halle (und Gefahr für das Große Ganze geht von den wahrlich nicht aus) den nächsten antisemitischen Anschlag verhindern zu können? Frau Weber scheint hier nur Ihre Bewerbung als Pressesprecherin für die nächsten Schritt auf der Karriereleiter abzugeben.

    • Hallenser sagt:

      Geht denn die Gefahr eines erneuten antisemitischen Anschlags seitens der AfD aus? Oder wen meinst du mit „die paar Spinner“, wenn nicht die etablierte Volkspartei AfD?

      Klar, sie werden vom VS beobachtet und haben etliche Gewalttäter in ihren Reihen. Aber weißt du da mehr? Würdest du einen solchen Anschlag überhaupt verhindern wollen (so ganz persönlich)? Lass alles raus! Du bist hier völlig anonym. Doch wirklich! Schmunzel.

      • willa cather sagt:

        Ab und an hilft es ein Ausgangsstatement zu lesen um den Inhalt folgender Meinungen – verarbeiten und verstehen zu können. Und meine Meinung hat sich auf die Kommandoerklärung de IL Halle bezogen. Für Sie: Die IL behauptet, das die Anti-Corona-Demos ein Klima schaffen, in denen sich die Vernichtungsantisemiten von morgen radikalisieren. Das bezweifle ich. Erstens hat der Attentäter von Halle bestimmt nie ein Parteiprogramm von den Dummschwätzern der AfD gelesen. Zum Zweiten, „die paar Spinner“ (hallische Coronaleugner) sind für Einzelne durchaus gefährlich (siehe Leipzig und den angegriffenen Journalisten) und hier sollte mit allen Möglichkeiten, die dem Rechtsstaat zur Verfügung stehen vorgegangen werden. Einen ausgemachten Rechtsruck in Deutschland ist aber beim besten Willen nicht zu sehen. Wer ernsthaft behauptet Corona sei eine Erfindung von linksliberalen, um die Autoindustrie zu schwächen, kann eigentlich nur mit Spott rechnen.
        Ich sehe auch nicht wo die AfD eine Volkspartei ist, 12 % sind da jedenfalls zu wenig.
        Auf Ihren ekelhaften Zynismus des letzten Absatzes gehe ich nicht ein.

        • Hallenser sagt:

          Woher weißt du, dass der Attentäter von Halle nie ein Parteiprogramm gelesen hat? Ganz sicher nicht von ihm.

          Gestern haben sich ca. 300 (offizielle Zahlen liegen noch nicht vor) Zuhörer der AfD auf dem Hallmarkt versammelt. Das sind weder „ein paar“, noch würde ich behaupten, dass das alles Spinner sind. Es waren u.a. Landtagsabgeordnete, Stadträte, Geschäftsführer mittelständischer Unternehmer, Angestellte, Rentner, Studenten darunter – kurz: ganz normale Bürger dieses schönen Landes.

          Wenn du Einzelnen eine Gefährlichkeit bescheinigst (wohl aus Erfahrung oder fachlich-qualifizierter Kompetenz), dann wirkt es befremdlich, dass du die Organisation und den Zusammenschluss dieser gefährlichen Einzelnen als unbedeutend abtust. Befremdlich schon aus logischen Gesichtspunkten, sachlich erst recht.

          Rechtsradikal als dumme Jungen abzutun ist generell dem eigentlich (oder vermeintlichen) Ziel abträglich. Das hat die Vergangenheit gleich mehrfach bewiesen. Mit tödlichen Folgen.

          Die AfD hat in Sachsen-Anhalt einen Anteil von über 24% im Landtag und ist damit zweitstärkste Kraft im Parlament. Sie ist zudem in allen anderen Landesparlamenten, im Bundestag und im Europaparlament vertreten. Vielleicht hast du eine andere Definition von Volkspartei, aber die wirst du wohl nicht verraten.

          Auf Zynismus, ob ekelhaft oder nicht, kannst du nicht eingehen. Du erkennst ja nicht mal, was Zynismus ist. Braucht man als Übersetzer wohl auch nicht. Als öffentlich bestellter sollte man aber die eigenen „kontroversen“ Ansichten auch im vermeintlich anonymen Internet nicht so nach außen tragen, sonst ist die Bestellung gleich wieder futsch. Schmunzel.

          • willa cather sagt:

            Also es gab mehr als ausführliche Durchsuchungen bei ihm, es gibt gerade eine Gerichtsverhandlung und bisher sind dahingehend keine Anzeichen aufgetreten. Darüber hinaus gibt es so etwas wie das Psychogramm dieser Täter – Breivik, Tarrant – zum Beispiel. Diese sind keine Individualisten aber eben Einzelkämpfer, da das imaginierte Herr der Templer ausbleibt. Rechtspopulistische Parteien sind diesen zu lasch. Exemplarisch dafür steht Tarrant. Der beispielsweise als einen der auslösenden Punkte seines Anschlages die „Verweichlichung“ des Front National heute Rassemblement National angibt. Nachdem Marie LePen ihren Vater aus der Partei geschmissen hatte, sei dieser nicht mehr antisemitisch (die Partei) genug und wird sozusagen Teil des Establishments. Die von ihm imaginiert „Invasion“ ist also mit politischen Parteien nicht mehr zu verhindern. Ähnlich scheint es bei dem Halle Attentäter zu sein – scheint.
            Entschuldigung, dass ich so maßlos übertrieben habe. Sie haben recht, 0,13 % der Hallenser sind weniger als ein paar.
            Einzelne können immer für andere Einzelne gefährlich sein, das ist extrem scheiße. Gesellschaftlich haben diese Spinner keine Bedeutung. Sowohl im akademischen als auch in öffentlichen Diskussionen (für Sie Diskurs) spielen diese absolut keine Rolle.
            An Ihrem Namen hätte man erkennen können, dass Sie in das Fass des Lokalkolorits gefallen sind. Bundesweit hat aber die AfD aber eben nur 12 % bekommen und zurzeit ist es nicht unbedingt gut bestellt um diese.
            Ihr stetiges Grinsen sollten Sie nicht so leicht abtun, eventuell sollten Sie mal ein Buch von Klaus Theweleit zu Rate ziehen.

          • Hallenser sagt:

            Ich glaube kaum, dass es in der Gerichtsverhandlung um ein Parteiprogramm ging oder auch nur allgemein um Textverständnis. Ich habe so ziemlich alle Parteiprogramme der letzten 50 Jahre gelesen. Eine Durchsuchung würde nicht eines davon zutage fördern. Selbst auf Datenträgern würde sich vermutlich nur ein Bruchteil finden lassen. Wegwerfgesellschaft. Wobei, die meisten hatte ich nie zuhause und vor allem die jüngeren Datums selten überhaupt in physischer Form. Informationsgesellschaft, mit diesen elendigen Computern und diesen Tictacs und den Pokemongos.

            Herr der Templer – ich hoffe, für den hältst du dich nicht!?!

            Tarrant, ein Australier, der in Neuseeland Muslime tötet, weil ihm eine französische Splitterpartei zu „weich“ ist. Woher genau hast du deine Psychogramme? (Bitte sag, dass du sie selbst erstellt hast, weil du einfach Ahnung hast!)

            Die Teilnehmer der Veranstaltung waren nicht alles Hallenser. Es war sogar ein sehr großer Teil nicht aus Halle. Zur Volkspartei wird eine Partei aber nicht erst, wenn sie von einem bestimmten Anteil der Bevölkerung der Gemeinde besucht wird, in der eine ihrer Veranstaltungen stattfindet.

            Einzelne können für Einzelne gefährlich sein. Das ist eine bahnbrechende Erkenntnis! (Das ist kein Zynismus!) Leider implizierst du damit fälschlicherweise, das Einzelne für die Gemeinschaft keine oder keine so große Gefahr sein können. Nachdem du vier Sätze zuvor 3 Attentäter aufgezählt hast, die nicht nur eine Gefahr für eine Gemeinschaft sind, sondern bei denen sich diese Gefährlichkeit sogar in mindestens 3 Taten mit sehr vielen Toten und Verletzten materialisiert hat, leidet deine Darstellung erneut an inhaltlichen Mängeln. Ich schiebe es mal darauf, dass du mit Sprache nicht allzu gut umgehen kannst. Sonst wär das ziemlich arm. Noch ärmer, um genau zu sein.

            Von Theweleit empfiehlst du sicher „Männerphantasien“? Da hast du bisher wohl nur den Titel gelesen…

    • Beobachter sagt:

      Falsch…

      Die Gegendemonstranten haben gezeigt, dass man diese Parolen und Inhalte nicht unwidersprochen akzeptiert, die Teilnehmer hätten sich in ihrer Blase nur noch mehr bestärkt gefühlt…

      Deshalb finde ich es gut und mutig, seinen Unmut laut kundzutun.

  9. ossi123 sagt:

    Warum die Beschränkung der Teilnehmerzahl auf 200, darf nicht besprochen werden?

    • Hallenser sagt:

      Dohoch! Natürlich darf das besprochen werden. Du tust es doch gerade.

    • Beobachter sagt:

      Pro Teilnehmer 7m² Fläche und dann kommt man auf die 200 Teilnehmer…

      Hatte der OB in der „Oberberndshow“ auch so erklärt.

      • ossi123 sagt:

        Aber das ist nun einmal Unfug pro Teilnehmer 7m² Fläche anzusetzen.

        • Hallenser sagt:

          Das war aber nicht deine Frage. Außerdem wurde diese Beschränkung, die die Polizeiinspektion Halle verfügt hatte, noch vor Veranstaltungebginn durch das Verwaltungsgericht aufgehoben.

          • willa cather sagt:

            Es wirkt schon etwas skurril, wenn man anderen inhaltliche Mängel unterstellt nur, um die eigenen Wissenslücken zu Kaschieren. Warum ich die beiden Attentäter erwähnt habe ist klar – auf sie bezieht sich Stephan B. Dieses Templer – Geschwurbel stammt von Breivik und wurde von ihm immer wieder im Prozess erwähnt. Tarrant war vor dem Anschlag länger in Frankreich und erwähnt eben diesen Zusammenhang in seinem völlig irren Manifest. Wenn man dieses aber eben nicht nur aus voyeuristischen Gründen liest, sondern die Passagen, die es zu analysieren gilt, sieht man dies. Die beiden Beispiele sollten dafür stehen, wie weit diese Menschen außerhalb der Gesellschaft stehen und mit rechtspopulistischen Parteien nahezu nichts mehr gemein haben.
            Es interessiert mich reichlich wenig, was auf Ihren Computer alles so ist, auch wenn Sie was das angeht, sehr mitteilungsbedürftig sind. Und letzteres ich meinte natürlich nicht „Männerphantasien“. Im Gegensatz zu Ihnen habe ich dann scheinbar schon das ein oder andere Buch von Theweleit gelesen.

          • Hallenser sagt:

            Ok, auch hier steht „Antworten“, aber das ist nur ein Möglichkeit, keine Aufforderung. Sprache nicht, „moderne“ Technik nicht, Psychologie nicht – zähl doch mal auf, was du kannst, dann nehmen wir das als Gesprächsgrundlage. Sonst wird es einfach zu brutal.

            Tarrant war nicht länger in Frankreich. Es ist zweifelhaft, ob er überhaupt in Frankreich war, nur weil er mal Camus durchgeblättert hat. Breivik hat garantiert nie vom Herr der Templer gefaselt, nicht mal vom Heer.

            Du hast Bruchstücke eines riesigen Mosaiks aufgeschnappt, nach Bauchgefühl mit Spucke zusammengeklebt und nennst das Abbildung der Welt. Du weißt gar nichts.

            Welches Buch von Theweleit empfiehlst du den besonders? Gern auch einzelne Kapitel oder Absätze (dann bitte mit Seitenzahlen).

            Hast du schon mal ein Parteiprogramm gelesen und wenn ja, würde man das bei dir bei finden? (rein logisches Interesse)

  10. willa cather sagt:

    Ok bei dem Schreiben mit dem Handy ist mir tatsächlich ein Fehler unterlaufen, aus dem Heer der Templer ist der Herr der Templer geworden. Allerdings, haben Sie dieses sogar mitbekommen und trotzdem als Schwachsinn abgetan, sicherlich aufgrund Ihrer Ahnungslosigkeit. Im Übrigen geht genau auf diesen Umstand Teweleit ein. Das Kapitel in dem Buch, „Das Lachen der Täter“ müsste glaube ich Tempelritter&Hochverrat heißen. Hier geht es beispielsweise um eine Art Individualisierung des Terrors. Tarrant war nicht in Frankreich? Kann ja sein das, was in Ihren Augen nicht wahr sein kann, auch nicht wahr ist. Es gibt blöderweise doch relativ viele Zeitungen, die auf diesen Umstand hinwiesen. Und selbst wenn es nicht so gewesen wäre, ist der Kern des Argumentes, das er in sein Pamphlet Frankreich als Paradebeispiel des „großen Austausches“ nimmt und den FN als zu schwach für diesen Kampf. Warum er in Neuseeland zu schlägt erklärt sich unter anderen daraus, was Effekt und Wirkung von Terror ist. Leider kann ich da gerade kein Einführungsseminar für Sie geben. Dass Sie eine Diskussion ins „brutale“ ausufern lassen wollen ist schon sehr bedenklich und machen wir uns weiter nichts vor, um eine Diskussion ging es Ihnen nie. Sie haben einen Standpunkt der von Anfang an gesetzt und unverrückbar ist. Gerät der in Gefahr werden Sie ausfällig oder Texte wie der letzte kommen dabei raus.
    Ihnen noch ein schönes Restleben.

    • Hallenser sagt:

      „Im Übrigen geht genau auf diesen Umstand Teweleit ein.“
      Ohne H – war sicher wieder das „Handy“. Glaube aber kaum, dass Theweleit in irgendeinem seiner Werke auf Tippfehler eingeht. Das mit der Sprache ist wirklich nicht deine Stärke.

      „Es gibt blöderweise doch relativ viele Zeitungen, die auf diesen Umstand hinwiesen.“
      Hier das nächste Beispiel für mangelndes Sprachverständnis. Auf einen Umstand hinweisen bedeutet was? Unumstößlicher Beweis einer Tatsache? (nein.) Haben diese „relativ vielen“ Zeitungen alle unabhängig voneinander recherchiert? Haben sie überhaupt recherchiert? Er selbst hat eine fetzige Geschichte aufgeschreiben, wie er auf einem Parkplatz in Frankreich .. blabla .. Austausch .. blabla. Dass sich dieser „Erlebnisbericht“ fast wortgleich auch in anderen Quellen und zumindest von der gewollten Aussage eben auch bei Camus findet, ist kein umständlicher Hinweis? Und alle der „relativ vielen Zeitungen“ schreiben genau das. Du bist noch naiver, als es bisher den Eindruck machte, als du schlussfolgertest, er könne kein Parteiprogramm gelesen haben, weil es ja sonst in (der Berichterstattung zur) Verhandlung hätte erwähnt werden müssen.

      „Warum er in Neuseeland zu schlägt erklärt sich unter anderen daraus, was Effekt und Wirkung von Terror ist.“
      Klar, am sprichwörtlichen Ende der Welt „zuschlagen“ hat immense Wirkung in Kerneuropa. Du schlackerst ja heute noch förmlich mit den Knien. Auch in den USA wurde sofort das Waffenrecht verschärft und der Umgang mit den muslimischen Mitmenschen ist besser als je zuvor. Effekt – Wirkung, perfekt abgebildet. Nicht etwa nur in Neuseeland.

      „Ihnen noch ein schönes Restleben.“
      Das wirkt nicht gerade ergebnisoffen. Kleinste Herausforderung, sofort zurück in die Fötushaltung. Das ist ja noch weniger als Beta!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.