Keine neuen Corona-Fälle in Halle, in Magdeburg 21 neue

Das könnte dich auch interessieren …

13 Antworten

  1. 10010110 sagt:

    Na, mirror, noch was dazu zu sagen? 😉

    • Stadtmensch sagt:

      Im besonnenen Magdeburg, das mit den völlig entspannten Maßnahmen die Wirtschaft „erfolgreich“ am Laufen hielt, will man jetzt einen ganzen Stadtteil abriegeln und zur Sperrzone erklären.

      mirror so: Wiegand ist ein Diktator!

      Kannst du dir nicht ausdenken. 😂

    • mirror sagt:

      Halle positiv getestet gestorben 11
      Magdeburg positiv getestet gestorben 2
      (Stand: 19.06.2020 (10:18 Uhr) Quelle: Landesamt für Verbraucherschutz)

      Ich helfe mal schnell beim Rechnen: 550%

      Ich denke, die Totenscheine werden in beiden Städten gleich ausgestellt.

  2. Optimist sagt:

    Ich bin nicht mirror, habe aber trotzdem was dazu zu sagen. Anstatt mal darüber froh zu sein, dass es in Halle keine Neuinfektionen gibt, kommt sofort … aber in Magdeburg… Hauptsache es werden wieder alle in Angst und Schrecken versetzt. Widerlich. Es soll auch Menschen geben, die froh über wieder etwas mehr Normalität sind, z. B. Arbeitnehmer, die ihre Brötchen verdienen müssen und nicht die Möglichkeit haben im Homeoffice zu arbeiten oder Eltern von Kita- und Schulkindern. Oder einfach nur Optimisten.

  3. farbspektrum sagt:

    So mancher esoterischer Verein glaubt ja nicht, sich an irdische Regeln halten zu müssen. Da wir auf eine himmlische Strafe umsonst warten können, wäre eine deftige irdische angemessen. Der Stern unserer stolzen coronaarmen Landeshauptstadt ist im Sinken begriffen.

  4. test the rest sagt:

    Halle hat einfach mal Glück gehabt. Halles bekannter Virologe fordert schon lange mehr Tests. Es wäre schön, wenn man auch Antikörpertests durchführen könnte.

  5. Wilfried sagt:

    Die magdeburg-Keule ist völlig unangebracht, wenn man sich mal besieht, wie das dort abgelaufen ist. Ähnlich wie in Göttingen ging das nämlich dort auch ab: Völlige Ignoranz gegen staatliche Auflagen und Anordnungen durch ausländische „Mitbürger“, die alle meinten, es beträfe sie ja wohl nicht. In Göttingen waren es Muslime, in Magdeburg rumänische Pfingstler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.