Klaustorvorstadt jetzt Sackgasse

22 Antworten

  1. Autidioten sagt:

    Gibt bestimmt eine Menge Auto-Klöpse, die nicht wissen, was dieses rot-weiße Symbol bedeutet.

    • W. Molotow sagt:

      Die wissen sehr wohl, was es bedeutet – aber man will vorwärts kommen, da wird das geflissentlich ignoriert.

      Mach ich auch gerne mal – man hat ja schließlich noch mehr zu tun, als irre Umleitungen abzuklappern…

      😉

    • SF6 sagt:

      Doch, wissen sie bestimmt.
      Einfahren darf jeder und Parken auch, ist nicht verboten.
      Wenn ein osteurop.. LKW ( mit PKW-Navi) reinfährt, wirds mit dem Wenden etwas schwierig 😉

    • Radfahrer Klaus sagt:

      Solange wir wissen, dass das weiße Rad Freiheit bedeutet.

  2. Luzi sagt:

    Kann man diese Info nicht mindestens einen Tag vorher veröffentlichen? So hätten sich heute viele Autofahrer den Weg erspart.?Dieses Baustellenchaos in der Innenstadt treibt einen noch in den Wahnsinn!!

  3. Muchti sagt:

    Luzi, nur mal als Hinweis, dieser Bereich ist nicht erst seit heute offiziell für den Durchgangsverkehr gesperrt. Allerdings haben es eine Vielzahl von Autofahrern nicht begriffen oder absichtlich ignoriert damit sie sich die Umleitungsstrecke nicht antun müssen.

  4. Luzi sagt:

    Bis heute morgen war die Ampelanlage installiert und in der Info stand nur, dass die Franz- Schubert- Straße zur Sackgasse wird..aber eben nicht ab WANN du Schlaumeier. Und man kam ganz normal über den Holzplatz und die Mansfelder Straße dorthin ohne Vekehrszeichen zu ignorieren.☝? ?

    • eseppelt sagt:

      Wenn du angeblich über den Holzplatz gefahren bist, wie willst du dann das Schild an der Klausbrücke gesehen haben?

      Also das offizielle Geständnis einer Verkehrsstraftat

      • Scholli sagt:

        @eseppelt wissen Sie was eine Verkehrsstraftat ist? Bestimmt nicht das überfahren eines Verbotszeichens! Das ist und bleibt immer noch eine Owi! Sprich ORDNUNGSWIDRIGKEIT!

  5. Nacktschwärmer sagt:

    Wär ja mal interessant, was Start und Ziel unserer lieben Luzi sind. Offensichtlich ist sie nicht von hier. Vielleicht kann man ihr bei der Streckenplanung helfen.

  6. Johnny sagt:

    Für mich ist die Beschilderung einfach misst. Vorallem wenn man vom Hallmarkt kommt. Das große Hinweis- Schild zeigt an bis zur Schwemme und weiter zum Knoten. Das feste Sperrschild ist abgeklebt. Kurz dahinter steht ein mobiles mit selben Inhalt, welches die Straße bis zur Schwemme wieder sperrt. Ich meide die Innenstadt mit dem Auto, aber das ist für mich irreführend ausgeschildert. Außerdem sagen sogar die Navi’s die Umleitung so an, da sich zur Zeit alles vor dem Finanzamt bis zum Knoten staut.

    • Nachtschwärmer sagt:

      Um zum Hallmarkt zu kommen, hast du aber schon mindestens ein großes Schild „übersehen“, wenn du in den Hallorenring fährst. Du solltest zudem alle deine Navis aktualisieren oder wenigstens auf Funktion prüfen, wenn sie dich dort lang schicken, weil es sich dort staut. Das aus dem Fenster sehen und auf die Beschilderung achten nehmen sie dir aber so oder so nicht ab. Das musst du schon selbst machen.

  7. Luzi sagt:

    @eseppelt..sag mal kannst du lesen? Ich bin nicht über die Klausbrücke gekommen, sondern von der Mansfelder Straße aus Richtung Lührmann..wo bitte habe ich da eine Verkehrsregel nicht beachtet?? Und ich nehme gern Hinweise an, wie man nach Neustadt kommt aus Richtung Neuwerk ohne diesen sinnlos langen Umweg über den Hansering zu fahren??‍♀️

    • eseppelt sagt:

      Dann ist aber unverständlich, warum du angeblich überrascht vor einer Sackgasse in der Franz-Schubert-Straße standest.

      Direkt vor der Kreuzung zur Ankerstraße steht ein großes Schild… So etwa zwei Meter hoch. Nicht zu übersehen. Und da steht deutlich drauf, Durchfahrt verboten…

      Wer das nicht sieht, sollte seine Eignung als Autofahrer überprüfen….

    • Nachtschwärmer sagt:

      Wie landest du denn vom Neuwerk kommend in der Mansfelder?

      Oder du bist auf dem Hinweg (also zum Neuwerk) durch die Mansfelder gefahren? Wie bist du dahin gekommen, wenn du aus Neustadt kommst?

      Wenn du vom Neuwerk nach Norden fährst, kommst du in die Burgstraße. Der folgst du bis an ihr Ende (da ist Neustadt schon ausgeschildert), biegst links ab, fährst über die Brücke (an deren Ende ist Neustadt schon wieder ausgeschildert), biegst 2x rechts ab in die Talstraße, kommst an deren Ende in die Ernst-Grube-Str. und erreichst kurz darauf die Kreuzung Weinbergweg. Rätst du, was dort ausgeschildert ist? Jedenfalls biegst du dort links ab, fährst bis zum berühmten „Kreisverkehr“ an der Heideallee und verlässt den entweder über die Walter-Hülse-Straße (dann weiter über Blücherstraße -> Neustadt) oder über den Gimritzer Damm Richtung Rennbahnkreuz, mit der Möglichkeit Blücherstraße, Saaleaue, Magistrale oder B80 nach Neustadt zu kommen.

  8. Je sagt:

    Das ist ja eine geniale Lösung dort eine Sackgasse einzurichten, so etwas kann nur den Verkehrsplanern von der Stadt Halle einfallen, denn die sind erprobt mit Sackgassen

    • Muchti sagt:

      Du solltest dich bei den Planern melden, denn du scheinst so richtig Ahnung zu haben…. oder vielleicht doch nicht und nur verbal in der vordersten Front?
      Ach ja und frag mal die Anwohner was die zum Durchgangsverkehr so sagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.