Kontrollen: 14 Verstöße festgestellt – Geschäfte hatten offen, 7 Personenansammlungen aufgelöst

Das könnte dich auch interessieren …

8 Antworten

  1. Ordnungsliebender sagt:

    So langsam sollte es aber wirklich allen klar sein. Die Kontrollen der letzten Tage und die öffentlichen Statements sind klar. Vielleicht sollte man NRW folgen und die Bußgelder gegen diese gefährlichen und dummen und asozialen renitenten „Mitbürger“ erhöhen!

    • Corina sagt:

      Die werden das eh nicht bezahlen. Sind ja nicht umsonst asozial. Das alles nützt nichts. Die Vernünftigen sitzen ohne diese Kontrollen längst zu Hause. Die Kontrollen sind ohne „undemokratische“ Maßnahmen nichts wert. Die Vollassis sollte man wie in China in ihren Wohnungen einsperren und die Türen zuschweißen. Anders versteht das der verdummte „freie“ Verwöhneuropäer nicht.

      • Corina dreht durch sagt:

        Du wirst hoffentlich die erste sein, die so behandelt wird.

      • As sagt:

        Da hat es einer auf den Punkt gebracht. Genauso sollte gehandelt werden. Denn alle aufgelösten nicht sozialen und systemgefährdenden Personen hängen doch am nächsten Tag ansonsten wieder zusammen. Man kann nicht an die Vernunft der Menschen appellieren, wenn diese nicht einmal rudimentär vorhanden ist. Harte Zeiten erfordern harte Maßnahmen.

  2. Eckhard Walther sagt:

    ich were für eine ausgangssperre,in halle. zugleich würde ich den gastronomen ,die lizenz entziehen und den rest enorme strafen auf erlegen

  3. Gittel sagt:

    Wegen solchen Leuten machen die hier bald alles dich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.