Krankheitswelle kann zu Einschränkungen im Zugverkehr bei Abellio in Sachsen-Anhalt führen

Das könnte dich auch interessieren …

4 Antworten

  1. Hansi sagt:

    Das ist toll, die Pikse verhindern hohen Krankenstand und schwere Verläufe. Oder sorgen für einen milden Sterbeverlauf. Na irgendeinen positiven Effekt werden sie schon haben. Und wenn nicht, dann müssen wir immer noch den Piksgedanken verteidigen. Im Winter 2020/2021 galt 50 als tödlich hohe „Inzidenz“ und aktuell nach zwei Jahren Maßnahmen inkl. Piksen gilt 250 als Fortschritt. Eine Frage an die Wissenschaftsfeindlichkeitsfeinde: Bei welchem Ausgang des Experiments müsste man die Maßnahmen als gescheitert ansehen, wenn nicht bei diesem? Ich frage deshalb, weil in der Naturwissenschaft Hypothesen falsifizierbar sein müssen.

    • macht nix sagt:

      Inzidenz nicht verstanden

      • Juna sagt:

        @macht nix- von Anfang an, seit 2020, haben gespielt und spielen auch weiterhin irgendwelche Inzidenzen keine Rolle. Auch das verkünden seit vielen Monaten im Jahr 2022 und sogar über öffentlich-rechtliche Medien, renommierte Wissenschaftler, Ärzte und Laboranten, selbst aus dem Ausland und durch veröffentlichte Langzeit- Studien belegt.
        Die Menschen brauchen es nur zu lesen, ist alles öffentlich bekannt gemacht worden, ja sogar mehrfach in der „Aktuellen Kamera“ und diese Wahrheit wird weiterhin bekannt gemacht. Und nun!? 🤭

  2. Juna sagt:

    Heute beim Einkauf in einem großen Einkaufsmarkt, der nichts mit !Aldi“, „Penny“, „Netto“ & Co gemeinsam hat, außer, dass man eben Lebensmittel einkaufen kann.
    Die Gespräche von Kunden beim Anstehen an der Kasse drehten sich um zu hohe und sich ständig weiter erhöhende Lebensmittelpreise, zu hohe Benzin/Diesel Preise, zu hohe und ständig weiter ansteigende Preise für Strom-, Gas-, Holz z.B. für Kamine oder Feuerungsanlagen-, Öl-, Pellets und Medikamente. Von Gesprächen über Influenza oder Corona war nichts zu vernehmen.
    Das „Albellio“ Unternehmen stand doch 2021 vor der Pleite, oder?
    30.11.2021- https://www.www1.wdr.de/nachrichten/albellio-vor-dem-aus-100.html
    Im Juli kam dann diese Nachricht:
    30.07.2022- „www.mdr.de“- „Albellio ist nach Schieflage vollständig saniert- Liniennetz gesichert.“
    Nun ist es also die Influenza und Corona, was die massiven Zugausfälle und damit verbundenen Einschränkungen verursacht. Ob bald zu lesen ist, daß sich „Albellio“ wieder in akuter „Schieflage“ befindet?

  3. TF sagt:

    …ah ja…genau…nach Insolvenz gehen natürlich alle Krankheiten, die das übrige Land gerade erlebt vollständig an einem vorbei…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.