Krise in der Kenia-Koalition: Linke fordert Neuwahlen

Das könnte dich auch interessieren …

3 Antworten

  1. 10010110 sagt:

    Wie wäre es mal mit mehr Sachpolitik statt Kindergarten? Wenn die AfD nun dabei hilft, ein Gesetz zur Förderung bedürftiger Kinder auf den Weg zu bringen, warum sollte man dann in diesem Fall nicht mit ihr zusammenarbeiten bzw. das ganze Gesetz boykottieren, nur weil einem die restlichen Ansichten der Abgeordneten missfallen?

    Es bricht sich doch keiner einen Zacken aus der Krone, wenn für die Allgemeinheit vernünftige Beschlüsse auch von Idioten mitgetragen werden. Bei der nächsten Vorlage kann man dann auch wieder gegenteilig abstimmen, wenn man sie für unvernünftig betrachtet.

    Genau dieses parteipolitische Geplänkel ist es, was mich tierisch am Politikbetrieb stört.

  2. Ingo Renner sagt:

    „Inzwischen gibt es sogar Überlegungen in der CDU, sich bei einem Scheitern der Koalition durch eine tolerierte Regierung an der Macht zu halten.“

    Warum veranstaltet man dann überhaut noch Wahlen?

  3. Wähler des geringsten Übels sagt:

    Neuwahlen wären das beste für alle Beteiligten. Dieses Gezänk in MD ist ja nicht mehr mit anzusehen. Zuwachs dürfte allerdings nur bei den Grünen und der AfD zu erwarten sein, alle anderen werden verlieren, am meisten davon die SPD. Fraglich dann, ob und welche Koalitionen überhaupt noch möglich sind. Es könnte noch schlimmer kommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.