Kulturausschuss macht 1 Mio Euro für die Freie Kultur locker

Das könnte dich auch interessieren …

33 Antworten

  1. Tom Schwolter sagt:

    „Für den Werkstätten und Kultur Halle e.V. (WuK) am Holzplatz gibt es 72.000 Euro an institutioneller Förderung.“

    Das ist so ziemlich der höchste Betrag. Vordrängeln wissen halt, wie man es macht.

  2. Künstler sagt:

    Das ist der Grund für Wolter im Rat zu hocken und dem OB in den Allerwertesten zu kriechen.

    • Uppercrust sagt:

      Tja, die 50% vom Markt für solche Projekte zu fordern ist richtig. Ein Eigenanteil stellt ein Mindestmaß an öffentlichen Interesse sicher. Aber so wird unser Steuergeld weiter für Klientelpolitik weggewoltert.

  3. weltfremd und dumm sagt:

    Unfassbar.
    Die Einnahmen brechen weg, die Stadt ist heillos überschuldet und die Infrastruktur bröckelt und die genehmigen mal eben so 1 Mio für….Bullshit….
    Was für ein weltfremder Kindergarten der Selbstbediener und Impfvordrängler.
    Kackfrech.

    • Faktencheck sagt:

      Kultur ist kein Bullshit.

      • Guru sagt:

        Subkultur schon.

      • corax Kultur? sagt:

        Radio Corax und 95% dieser „Projekte“ sind aber keine Kultur, sondern dienen der Mittelbeschaffung für Arbeitsscheue.

        • Faktencheck sagt:

          Man sollte nicht von sich selbst auf andere schließen. Ich finde es sehe gut, dass Kinder bei Radio Corax die Möglichkeit bekommen, eine eigene Radiosendung zu gestalten. Und solche Konzepte haben andere Sender nicht.

          • corax Kultur? sagt:

            Und bei mir wird dafür die Kohle über skurile Abgaben akquiriert, weil die Stadt pleite und der Haushalt der Stadt unterfinanziert ist? Ja? Du brennst wohl. Das Projekt wird dichtgemacht. Keiner braucht den Scheiß! Wenn die das wollen, können sie sich auf den Markt stellen und mit Sammelbüchsen das Geld beschaffen!

          • Faktencheck sagt:

            Welche „skurrilen Abgaben“ meinst du denn? Und zum Glück hast du nicht zu entscheiden, welche Projekte „dichtgemacht“ werden. Ich vermute, dass du generell nichts zu entscheiden hast. Der Kommentator Fräänk hat es schon richtig vermutet. Aber plustere dich einfach weiter im Internet auf und sei neidisch auf Menschen von Radio Corax, die ehrenamtlich tolle Arbeit leisten. Die restlichen Aussagen zeigen, dass du vom Thema absolut keine Ahnung hast. Aber das brauchst du ja auch nicht. Du hast ja auch nichts zu melden.

        • Fräänk sagt:

          Neidisch, weil du im Gegensatz dazu halbjährlich einen neuen Antrag in der Neustädter Passage abgeben musst?

          • Faktencheck sagt:

            Er ist neidisch weil Corax seit inzwischen 20 Jahren ein tolles Programm für alle Alterstgruppen liefert, Leuten eine Plattform bietet und der Förderverein über 400 Mitglieder hat. Er selbst hat halt in seinem ganzen Leben noch nie irgendwas auf die Beine gestellt, geschweige denn erreicht. Sozialneid nennt man das und es ist eigentlich sehr traurig.

        • 10010110 sagt:

          Ja klar, bei Corax „arbeitet“ ja auch keiner, die faulenzen da nur, und die Radiosendungen machen sich von ganz alleine. 🤦‍♀️

          Wie sagt ein Sprichwort so schön: „Wähle einen Beruf, den du liebst, und du brauchst keinen Tag in deinem Leben mehr zu arbeiten.“

          Es kann ja niemand von Corax was dafür, dass du einen scheiß Job hast.

    • Erinnerer sagt:

      „und die genehmigen mal eben so 1 Mio für….Bullshit….“

      Besser als für nicht unbedingt benötigte Radwege, wofür man auch noch 50 Bäume fällt oder für Wandbilder am ehem. Stasi-Gebäude.

  4. Rufus sagt:

    Schon erstaunlich, wie viele Kulturfeinde es hier in Halle gibt. Von der afd ist man es ja gewöhnt, aber vom durchschnittlichen Bürger sollte man etwas mehr Feingefühl erwarten.
    Bei den Gastronomen rufen ja auch alle nach Finanzhilfen, dabei liegt der wirtschaftliche Umsatz der Gastronomie nur bei etwa einem Drittel der Kultur- und Kreativwirtschaft.
    Die Kultur muss demnach auch aus wirtschaftlicher Sicht ebenfalls mehr unterstützt werden. Die afd weiß das sicherlich auch, aber die scheinen ja einfach aus persönlichen Gründen eine Aversion gegen die Kulturbranche zu haben. Vielleicht liegt es daran, dass die Leute aus dieser Branche nicht so leicht auf den Dummenfang dieser „Partei“ hereinfallen.

    • Faktencheck sagt:

      Naja. Im Schnitzelrestaurant wird man relativ selten auf Kritik stoßen. Im Theater/freien Radio/Kulturbereich schon eher. Gastronomie ist schön unkritisch. Das macht es einfach für die braune Partei im blauen Anstrich.

    • NacktunterWölfen sagt:

      1,1 Millionen Euro für ein Wandmosaik in Neustadt.
      1 Million Euro für kulturelle Projekte der Szene.

      Gastronomie, Einzelhändler, freischaffende Künstler, Musikschulen, Veranstalter, … all diese Menschen müssen sich offenbaren, erklären und durchleuchten lassen. Für die nächsten 10 Jahre Rede und Antwort stehen und vor einer Nachprüfung bangen. Alles nur bei korrekt ausgefüllten Antrag mit einer Bearbeitungszeit jenseits von Gut und Böse. Hat man evtl. 500€ nach 2 Monaten bekommen, darf ein Folgeantrag nicht gestellt werden. Und dies ändert sich ständig.

      In den nächsten 10 Jahre kann das Geld auch voll oder zum Teil von Investitionsbank Sachsen-Anhalt zurückgefordert werden. Steuerprüfer und Zoll können dich die nächsten 10 Jahre besuchen kommen.

      Und hier werden Steuergelder verteilt. Verteilt an Leute, die sich kennen. Das Geld ist sicher.

      • Beate G. sagt:

        Dank meiner Feunde von Haha u. BW bin ich auch bedacht worden ,
        keiner aus meiner Familie muß stempeln gehen u. ein Sommerfest für über 10.000 Euro geht auch wieder. Frau gönnt sich ja sonst nichts.

    • TW sagt:

      „Schon erstaunlich, wie viele Kulturfeinde es hier in Halle gibt.“

      Du solltest hier keine Parolen, Propaganda und Fake News verbreiten. Du lügst und Du weißt es!

      Kultur ist wichtig, sehr wichtig. Es gehört zum Leben.

      Du aber unterstütz Cliquenwirtschaft, Ausgrenzung und Ungerechtheit. Und das ist politisch gewollt.

      • Rufus sagt:

        Nimm den Aluhut ab. Wenn ich letzteres unterstützen würde, dann hätte ich die afd gewählt. Mach und habe ich aber nicht. Da aber die afd in Halle stark vertreten ist, gehe ich auch einfach mal ganz frech davon aus, dass viele Menschen (nicht die Mehrheit) in Halle, die eben jene Partei gewählt haben, sich einen feuchten Kehricht um die Kultur scheren.
        Und Kultur ist eben nicht nur das, was die afd darunter versteht. Manchmal mag sie befremdlich wirken, was ja eben bei einigen wieder Ängste hervorruft…

        • Fabian sagt:

          Wenn Du wählst ist völlig egal.

          „… gehe ich auch einfach mal ganz frech davon aus …“
          Deine Gefühle spielen in einer Sachlage keine Rolle!

          Du reitest hier auf einer Partei rum, um abzulenken. Plus noch deine Denunziationen und die Verklärung von Vetternwirtschaft.
          Aber alle anderen sind Nazi. Du Bauer.

    • Achso sagt:

      Schon erstaunlich, wie viele Menschen Kommentarspalten für ein realistisches Meinungsbild der Bevölkerung halten.

    • Hallenser 55 sagt:

      Nee mein Lieber, so einfach ist das nicht.
      So wie vorher erwähnt tummeln sich da schon viele „Linke“ die offensichtlich nicht so gerne auf dem Bau oder sonstwo arbeiten. Suchen sich da was kulturelles aus, was kaum einen interessiert und der Steuerzahler soll die aushalten. Sage nur rund 50,-€ Förderung pro Karte im Theater.
      Wenn sichs nicht selber trägt ist eben Schluss.
      Denn wenn ich „meine“ Kultur, die eben eine andere ist als Kleinkunstschnulli etc. erleben will, muss ich volle 80,- bis 100,- € abdrücken für Grönemeyer, Stones u.s.w. und bekomme nicht die gleiche Förderung wie ein Theaterbesucher ! Das ist der Unterschied: die eine Kultur ist förderungswürdig und die andere nicht ???

  5. Tommi sagt:

    Corax. Wenn ich das schon höre. Hab’s mal gehört. Nur Gülle. „Musik“, die keiner kennt. Gequatsche, dass keinen interessiert. Brotlose Kunst soll auch brotlos bleiben. Sucht euch einen bezahlten Job und finanziert euch selbst.

    • Achso sagt:

      Warum ist das schlecht, dass sie Musik spielen, die keiner kennt? Gibt es etwa zu wenige Radiosender, die Musik spielen, die jeder kennt? Warum soll Corax auch noch das Gleiche spielen?

  6. Fg sagt:

    Das schlimme ist doch, dass diese „Kultur“ sich nur aus Steuermitteln finanzieren lässt, weil niemand freiwillig für dieses Angebot Geld ausgibt.
    Jeder muss am Markt bestehen, nur für die selbsternannten Künstler gilt das nicht.
    Die lassen sich vom Staat bezahlen und machen ansonsten nur sozialistische Propaganda.

  7. M sagt:

    Geldverschwendung. Für solchen Käse wird verschleudert man Steuergelder. Falls mal die Stadtkasse gefüllt sein sollte, kann man so wirtschaften.Corax,Halle tanz, Punkvestival….Das ist doch Schnulli.

    • Nochn Bier, mach hinne! sagt:

      Dann mach doch was dagegen! Gegen Geldverschwendung und gegen die leere Kasse! Setze dich in den Stadtrat und Spende deine Appanagen und Entschädigungen! Sei Vorbild!

  8. Bürger von Halle sagt:

    Sollen sich doch mal die melden, die den ganzen Tag Corax hören.
    Dann rechnen wir mal aus, ob der Sender wirklich so unentbehrlich ist.

  9. Bürger von Halle sagt:

    Die Rekonstruierung der Scheibe kostet 3 Millionen.
    1 Millionen für Kultur ist ja dann relativ wenig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.