Lärm und Müll bis spät in die Nacht: Ärger am Südstadtring – Anwohner schreiben Brief an Wiegand

Das könnte dich auch interessieren …

53 Antworten

  1. Karli sagt:

    Der arme Tobias Teschner, er darf leider nicht bestätigen, dass Ordung und Sicherheit in zahlreichen Bereichen der Stadt in den letzten Jahren völlig aus dem Ruder gelaufen ist. Das darf einfach nicht sein.

  2. Es geht wieder los im Süden sagt:

    Klar.
    Man konnte bis jetzt nichts groß feststellen. Die Anwohner übertreiben natürlich.
    Das Ordnungsamt ist Nachts nicht da und die Polizei hat andere Sorgen.
    Zusätzlich sind es auch noch Ausländer und da will man anscheinend eh nicht so richtig ran. Zu schnell wird man dann ja eventuell Ruck Zuck in die rechte Ecke gestellt. Einfach nur zum ko…
    Die Anwohner tun mir Leid. Braucht sich keiner zu wundern wenn sich mal wieder eine Bürgerwehr formiert.
    In der Silberhöhe hat es Erfolg gebracht.

  3. WOlizei sagt:

    „Sie sei dort mit Personalmangel abgespeist worden“
    In der Südstadt gibts doch seit Jahren nachts keine Polizei.
    Habe in den letzten 6 Jahren (zum Glück nur) 3 Mal die Polizei wegen extremster nächtlicher Lärmbelästigung rufen müssen. Am Schnellsten waren sie mal schon nach 3,5 Stunden vor Ort.

  4. Tja sagt:

    Schade das es hier kein Bild Funktion gibt. Haben erst vor kurzen viel Müll raus geholt

  5. Bürger sagt:

    Es wird nicht besser, wenn sich immer mehr Anwohner beschweren. Das Personal ist eben knapp. Dann müssen die Anwohner erstmal mehr Steuern zahlen, damit das Ordnungsamt Leute nach 22 Uhr einstellen kann. Was glauben die eigentlich, wer die sind.

  6. M.Ney sagt:

    Ja.Dort geht abends die Post ab. Auch an der Tanke wird vermutlich mit Autos gehandelt. Immer geschäftliches Treiben.

  7. Freddy sagt:

    Was haben wir nur eine Stadtverwaltung.
    Immer wieder die gleichen Aussagen, “ Der Bereich wird regelmäßig kontrolliert „. Nur wahrscheinlich nicht dann, wenn da gerade ins Gebüsch gesch…n wird. Erinnert mich stark an die drei Affen. Und jetzt den Eigentümer des Grundstücks vorzuschieben, ist mehr als kläglich. Erst war es die Schlosserstraße, dann Berthold Brecht Weg, Parkplatz Wörmlitz, jetzt Areal Lidl/Kaufland.
    Die nächsten Orte für die Müllberge unserer romänischen „Mitbürger“ warten schon.

  8. Südstaatler sagt:

    Man kann Personal auch zu normalen Bürozeiten einstellen, nicht erst nach 22.00 Uhr!

    Bei Coronakontrollen war doch unglaublich viel Personal vorhanden, wo verstecken die sich nur?

  9. Tui sagt:

    Nu aber raus aus dem Bett und für Ordnung gesorgt, am Tag ist ja Ruhe.

  10. Jugendfreund sagt:

    Ich begrüße es, dass sich jüngere Menschen bemerkbar machen. Es ist gut, wenn die sogenannten „Erwachsenen“ merken, dass sie nicht alleine sind. Wenn es den „Erwachsenen“ nicht passt, sollten sie die Fenster zu machen. Die „Erwachsenen“ waren immer schön brav als sie jung waren.

    • Na klar sagt:

      Lieber „Jugendfreund, es stimmt wir waren auch mal jung, nur haben wir keine Fekalien in Büsche gesetzt. Wir haben bis 22 Uhr auch gefeiert und gelacht. Aber da wohnte keiner, den wir hätten stören können. Natürlich kann man mit Autos da nicht hin wegen der aufgestellten Boller und Findlinge. Und wenn 22 Uhr keine Ruhe war, kam der ABVer und machte der Party ein Ende, heute wird man am Telefon abgewimmelt. Bei uns hat wochenlang einer aus dem Fenster scharf geschossen, den hat man erst sehr spät hier abgeholt. Auch nach mehreren Versuchen die Polizei zu ersuchen, kam niemand. Das mit der Privatsache hört man immer dann, wenn man die Hilfe braucht. Was soll man denn da machen? Alle Nachbarn nachts losschicken damit das aufhört? Die lassen sich von nichts beeindrucken oder abschrecken.

      • Kontrollverlust sagt:

        Heute kriegt der ABV (oder wie auch immer das gerade heisst) gleich einen auf die Mütze, wenn er sich dahin traut. Und weil die Mützenträger das wissen, gehen sie niemals alleine gegen eine solche Meute an. Und ’ne Hundertschaft … ja, die ist bestimmt im Südpark gebunden. Also, was solls. Zone ist vorbei, dieser Staat ist ein Witz. Praktisch herrscht der Mob!

      • Jugendfreund sagt:

        Man könnte es erstmal mit einfachen Schildern probieren. Dann könnte man sich dafür einsetzen, dass Jugendliche, deren biologische Uhr aufgrund Pubertät nunmal anders tickt als die eines Erwachsenen, mehr Freifraum für sich bekommen. Faktisch alle Diskos und Clubs sind derzeit geschlossen,

        • PF sagt:

          Wenn man eh nur auf asphaltierten Flächen rumsteht, muss das dann in direkter Nähe zu Wohngebäuden sein? Wenn man nicht von alleine merkt, dass das andere Menschen stört – um 1 Uhr früh, helfen auch Schilder nicht mehr. Und nachts feiern, tagsüber schlafen – was soll das für eine biologische Uhr sein? Fragen sie ihren Arzt oder Apotheker.
          Alternative: irgendwo weit draußen, genau zwischen zwei Dörfern, in der Wildnis, da kann man wahrscheinlich auch die ganze Nacht feiern und niemand stört es. Aber in der Stadt geht das nicht und wird auch nicht toleriert werden.

        • Die waren es doch gar nicht ... sagt:

          „Freifraum für sich bekommen“ gefällt mir am besten an deinem Post! Sind das Coupons für illegale Puffs, oder was? Verstanden hast du vom Artikel offenbar gar nichts. Die Verursacher von Lärm, Müll und Exkrementen sind diesmal nicht die nichtsnutzigen Pubertätsdödel sondern unsere geliebten mobilitätsorientierten europäeischen Freund*Innen aus BG und RO mit ihren Sippentreffen auf den Parkplätzen an diversen Wäldchen zu Halle (Saale).

        • 10010110 sagt:

          Auch als alle Diskos und Clubs noch offen waren, hat man sich lieber mit Späti-Bier und tragbarem Lautsprecher an der Parkbank im Wohngebiet getroffen, weil das eben viel billiger ist. Und mittlerweile scheint es ja sozial schon vollkommen akzeptiert zu sein, sein Umfeld mit Musik zu beschallen; ich habe jedenfalls noch nie erlebt, dass Ordnungskräfte jemanden, der mit lauter Musik durch die Gegend lief, dazu aufforderten, dies zu unterlassen.

    • Peggy sagt:

      Ich selbst bin noch nicht so alt und habe 13 Jahre dort gewohnt, was da Nachts manchmal los ist, ist echt nicht mehr lustig. „Dann müssen die Erwachsenen halt die Fenster zu machen“ wenn die „Jugend“ sich da drüben benehmen würde, würde auch niemand was sagen, ab 22 Uhr ist Nachtruhe bzw. Zimmerlautstärke zu halten. Lieber Jugendfreund es gibt auch Menschen die nicht nur von Harz 4 leben und um 4 Uhr aufstehen müssen, oder Kinder haben die auch früh raus müssen und ich würde es nicht einsehen im Sommer Vorallem meine Fenster zu schließen weil da drüben welche augenscheinlich KEINE Erziehung genossen haben.

      • Die waren es doch gar nicht ... sagt:

        Mann, das sind die Zugereisten SO-Europäer aus der Schlosserstrasse und so weiter! Nicht die jungen Leute aus dem Kietz. Lenkt nicht immer vom Thema ab! In ihrer Heimat kriegen die wegen ihrer Lebensweise die Hucke voll, das Sarkotzy von Frankreich hat die per Flieger rauswerfen lassen, jetzt haben sie sich in die liberalistisch-unfähige Ordnungspolitik in Schlaffi-Städten Deutschlands verliebt. Hier können die sich nach Herzenslust austoben, weil Gestalten wie der Hallische O-Amtsleiter angeblich nix mitkriegen!

        Mit Jungsein hat das wenig zu tun. Das sind marodierende Clans!

  11. Falko sagt:

    Traurig wie immer alle nach Ordnungsamt und Polizei rufen. Gibt es heutzutage niemanden mehr der erst mal das Gespräch mit dem Gegenüber sucht, bevor er ihn beschuldigt? Sozialarbeiter? Anwohner? Vleute^^? Und dann wird hier in den Kommentaren auch noch weiter gewettert. Das ergibt doch sehr wenig Sinn. Man könnte vermuten wir haben vergessen miteinander zu leben, und wollen nur noch gegeneinander kämpfen. Bitte liebe Leute, lasst euch doch nicht auch noch von diesen Nachrichten provozieren, euer Hass ist nur Öl im Feuer des Konfliktes und die volle Wahrheit kennen eh nur die Leute vor Ort, also die, die den Lärm machen. Traut sich jemand mit denen zu reden?

    • Ur-Hallenser sagt:

      Natürlich, dass wir da nicht gleich drauf gekommen sind! Einfach mit den Rumänen kurz reden und dann sind sie weg. Vorher machen sie natürlich noch alles sauber und entschuldigen sich für die Unannehmlichkeiten. ?‍♂️

      • no arguments left sagt:

        Lass den, der ist einfach nur blöde. Soviel Naivbröselmist habe ich zuletzt nur vom Opern-Schöder zur Silberhöhen-Saufbrigade gehört. Solche Leute sind unbelehrbar. Alles was die noch „umstimmen“ könnte, ist illegal!

        • Matze sagt:

          Das sind alles ganz nette Jungs, die auch keine gewalttätige und kriminelle Neigungen zeigen. Mit denen kann man ganz ruhig reden und dann werden sie sich auch benehmen. Die halt sich ja alle an Recht und Ordnung. steht ja schon im Text.

          „Zudem fanden sich in den Grünanlagen auch weggeworfene „Spendenlisten“ der angeblichen taubstummen Spendensammler.“

    • FALLKLO sagt:

      @Falko
      1.) Verarschen können wir uns alleine!
      2.) Deine Kindergartennummer kannst du gerne in deiner Kirche durchziehen.
      3.) Wenn der Ordnungsterror nicht aufhört, werden die Anwohner das selber regeln. Und zwar anders, als OB und O-Amt sich das vorstellen können.
      4.) Solche Spinner wie du, können sich anschließend gerne in RO oder BG um ihre Freunde kümmern. Dahin geht es nämlich retour mit dem Müll- und Kackschweinen! Alternative Knast!

      Scheiss Troll!

    • Enrico Bretschneider sagt:

      SORRY aber da lachen selbst die Hühner. Was willst du denn mit denen reden? Ich mach dir den Vorschlag, probier es selber und dann werden die Anwohner schon merken ob dein Reden was gebracht hat.
      VORAB. Was genau würdest du denn mit denen reden?

  12. UM sagt:

    Zum Kotzen, dass man sich damit abfinden soll, mus!!?? Keine Ordnungskräfte????, wo sind die denn alle hin, die zu Corona- Hochzeiten die Leute gegängelt haben. Schickt doch bitte die einigen, rummänischen Assis zurück nach Hause, damit es hier wieder etwas ruhiger wird und sich die Ordnungshüter gezielt um die bildungsfernen, assozialen Schichten aus Deutschland kümmern kann

  13. harro sagt:

    …wenn Du mit Erfolg die Beobachtung durch den Verfassungsschutz meinst, hast Du Recht…..

  14. Bürgahmaister sagt:

    Ah Tobias „der Stadt sind keine Probleme bekannt “ hat sich der Sache angenommen.
    Na daaaann.
    Seltsam ist, dass Polizei und Ordnungshüter sofort und in Mannschaftsstärke zugegen sind, wenn normale Bürger gegen sinnlose Corona Auflagen verstoßen, aber ansonsten natüüürlich wahlweise kein Personal, keine Autos oder einfach keinen Bock haben.

  15. Späteres sagt:

    Alles richtig, man muss auf andere Rücksicht nehmen und wenn man keinen Alkohol verträgt muss man eben mit Limo Spaß haben. Aber andere stören und in die Büsche machen macht man einfach nicht, egal wie alt man ist. Leider wird ja kaum noch einer erzogen und hat Respekt vor anderen Menschen. Schade

  16. Schon wieder sagt:

    Menschenskinder was ist nur aus der gesammten Stadt geworden,nur Krach Dreck u.Müll.Das Ordnungsamt ist nur für Knöllchen zuständig mehr nicht,die Polizei hat Angst vor den Leuten. Was ist los haben die die Übersicht verloren?Was haben nur die Rumänen hier verloren?Soll jeder in seinem Land bleiben,wir fahren auch nicht dort hin u.vermüllen alles u.feiern Party?Aber das ist nicht nur am Südstadtring, überall in der Stadt sind die Bürger machtlos gegen solche Assis,Ordungamt u.Polizei zieht den Arsch ein.Warum muß man sich hier immer nur alles gefallen lassen? ? ? ? ? ? ? ?

    • PF sagt:

      Der erste Ansprechpartner wäre unser Ober-Indianer, der zwar anscheinend ein Freund der Anarchie ist und gar nicht mehr Ordnung möchte, aber trotzdem wiedergewählt wurde. In anderen Städten gibt es Ordnungsdienste, die auch nach Mitternacht aktiv sind und sogar Fahradfahrer in Fußgängerzonen anhalten dürfen. Es geht also, wenn man nur will …wollen würde.
      Aber so: Ordnungsamt – Anrufbeantworter. Polizei – freundlich, aber noch 70 Einsätze zuvor.

      • Tim Buktu sagt:

        Jede Stadt hat den Bürgermeister verdient, den sie gewählt hat. Ich glaube gerade in besagtem Südstadtgebiet war die Wahl ziemlich eindeutig. Herzlichen Glückwunsch!

    • Ich sagt:

      Das Ordnungsamt ist nicht nur für Knöllchen zuständig. Du solltest dich informieren.
      Und die Polizei hat sicher keine Angst, maximal zu wenig Personal.

      Weiter zum Thema Bildung. Rumänen sind Europäer. Asozieles Verhalten ist nicht von der Nationalität abhängig.

      Du kannst dich ja bei der Polizei oder dem Ordnungsamt bewerben und es besser machen

      • Keke sagt:

        „Und die Polizei hat sicher keine Angst, maximal zu wenig Personal.“
        So ein Unsinn.
        Zu jedem „Blltzermarathon “ sieht man sie zu dutzenden Autofahrer abzocken und zu Höhepunkt der Coronakrise warfen die sich andauernd todesmutig zu zehnt auf Otto Normalbürger, die mal irgendeine sinnlose Anweisung (auf der Parkbank sitzen und ein Buch lesen ist verboten) ignoriert hatten. Sogar Streife laufen ging plötzlich.
        Nur, wenn es gegen Kriminelle geht, haben die ganz plötzlich zu wenig Personal.
        Und Pipi im Schlüpfer.
        Wozu bezahle ich die eigentlich?

  17. Regestrierer sagt:

    Das die vom Ordnungsamt nicht arbeiten kann man so nicht sagen. Heute ist wohl Großkampftag mit Knöllchen verteilen. Vom Reileck über Riebeckplatz bis Vogelweide waren diese Leute unterwegs.Zum Teil in schicken weißen Hemden diese Frauen.
    Hätten ja mal die paar Meter von der Vogelweide zur Südstadt fahren können um dort bei den „Campern“ und in die Büsche sch… zu kassieren.
    Aber da gibt es ja Widerstand im Gegensatz zu parkenden Autos.
    Naja.
    Es wird regestriert und bestimmt nicht vergessen.

  18. KarlW sagt:

    Man könnte ja auch den Mannschaftswagen der Polizei sinnvoll nutzen der seit Wochen snnlos an der Synagoge Tag und Nacht rumsteht,seit dem Anschlag!

  19. schlimm sagt:

    so ein assivolk wird es immer geben. man darf die Anwohner mit diesen Problemen nicht allein lassen. Wer sich nicht an Regeln hält, „fliegt“. die Anwohner sind die Dummen und dieses Pack lacht sich eins. null Hemmschwelle. ja wer hat sie alle zu uns gelassen? fühlen sich wie die Made im Speck. es passen eben nicht alle Kulturen zusammen. die Polizei hat mit unseren eigenen Leuten schon genug zu tun. die Geister, die ich rief, werd ich nun nicht los…… haben wir alles in der Schule gelernt.

  20. Genau wer hat nur solches Assivolk hier rein gelassen???Was wollen die nur alle hier.An uns Deutsche die hier zu hause sind, denkt keiner mehr.Sehr traurig l

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.