Landtags-Linke zum Planetariums-Streit: Erinnerung an Sigmund Jähn darf nicht verdrängt werden

Das könnte dich auch interessieren …

27 Antworten

  1. Alt-Hallenser Alt-Hallenser sagt:

    Gut nennen wir das Planetarium nach GREGOR GYSI.

  2. Maria45 sagt:

    „Alles andere wäre ein fataler Fehler mit Auswirkungen weit über die Stadtgrenzen Halles hinaus und weit in die Zukunft hinein.“
    Hinter der Stadtgrenze interessiert das niemanden mehr, außer den Linken im Landtag und auch die werden Siegmund Jähn vergessen

  3. Diagnostiker sagt:

    Zitat: „Wir wissen, auch in Sachsen-Anhalt fühlen sich viele Menschen auf Grund ihrer ostdeutschen Biografie zurückgesetzt …“

    Abgesehen davon, dass das Blödsinn ist – ich fühle mich auf Grund meiner ostdeutschen Biografie nicht „zurückgesetzt“ (was soll das eigentlich sein?) – wer war denn für das Zustandekommen von ostdeutschen Biografien politisch verantwortlich gewesen – und damit für das nunmehrige „Zurückgesetztwerden“? Gab es da nicht einmal eine Partei, die in der ehemaligen DDR die „führende Kraft“ gewesen ist?

  4. Haleluja sagt:

    Sigmund Jähn war der erste Deutsche…da ist es scheissegal, ob DDR oder BRD.

    • Diagnostiker sagt:

      Aha, und seine Eltern waren keine Deutschen?

      • Arzt sagt:

        Lass mal eine Diagnose bei dir machen, Diagnistiker.
        Sigi war der erste Deutsche (im All), egal ob DDR oder BRD.
        Was hat es damit zu tun, ob seine Eltern Deutsche waren oder nicht?
        Waren die auch Raumfahrer und im All? Dann wäre er natürlich NICHT der erste Deutsche (im All).
        Bei Menschen wie dir ist es wieder da:

        FREMDSCHÄMEN

  5. Jim Knopf sagt:

    Hier wollen die Roten einen Oberst und Generalmajor der Nationalen Volksarmee ein Denkmal setzen.

    Das passt zum roten Stern auf den Nachbarhaus. Die RAF viele Menschen ermordet hat benutzte
    auch den roten Stern.

    • Eibacke sagt:

      Die RAF war sch…! Aber Grammatik konnten sie.

    • Eh sagt:

      Jim Knopf die fehlt da etwas Bildung oder was soll der Kommentar

    • Sachverstand sagt:

      Wir guten Demokraten haben natürlich nach ´89 nicht die einstigen DDR-Sportler (Darunter auch vom ASK, Dynamo, teilweise mit Diensträngen.) bei Olympia, EM oder WM abgefeiert, die zivilen oder in Dienstgraden gestandenen Spezialisten aus NVA, Polizei, Zoll oder MfS gern in Einrichtungen und Unternehmen übernommen und unser alter guter Geschäftspartner Alexander Schalk-Golodkowski hat es sich natürlich auch nicht am Tegernsee gemütlich gemacht. Niemals nicht!

  6. Volker sagt:

    Warum das ewige Gerede über den Namen des Planetariums? Einfach, wie vorgeschlagen „Planetarium Halle(Saale)“ .Alle anderen Vorschläge kommen nicht in Frage:
    -Sigmund Jähn , vor ca. 30 Jahren Schild mit seinem Namen, aus dem Eingang des Planetariums enfernt, nur noch im.Kopfbogen der Stadt vorhanden gewesen. Daraufhin sehr verbittert und würde eine Wiederwahl seines Namens ablehen, vielleicht machen es jetzt die 2 Töchter…
    -Neil Armstrong, ab 1950 Kampfpilot im Koreakrieg…
    -Namen eines Sponsors wäre nur temporär, da Verträge nicht für alle Zeit abgeschlossen werden, also öfter neuer Name
    -Ja und die anderen Vorschläge passen auch einfach nicht in dieses kulterell sehr vielfältiges Gebäude und sind kaum bekannt. Außer astronomische Veranstaltungen werden auch noch thematisch ganz andere Veranstaltungen angeboten. Also neutraler, ortsbezogener Name und die parteipolitsch geführten Diskussionen und die Bedenken zu unserer DDR -Vergangheit hören endlich auf.

  7. Katrin sagt:

    Wenn schon nicht das gesamte Gebäude, ist die Benennung von Räumen nach Kosmonaten/ Astronauten eine sinnvolle Lösung für die Anerkennung herausragender Leistungen. Damit erfolgt keine Ueberhoehung einer Person.

    • Diagnostiker sagt:

      Welche herausragende Leistung hat Sigmund Jähn denn vollbracht? Er durfte dank Moskaus Gnaden und Honeckers Bitten mitfliegen und dann mit dem Sandmännchen und einem Pionierwimpel mal in die Kamera lächeln, während hier politische Kampagnen kommunistischer Agitprop-Manier durchgezogen worden sind, die die Überlegenheit des Sozialismus über die imperialistische BRD aufzeigen sollten, weil der erste Deutsche im All ja aus der DDR kam. Sonst legte man in der DDR ja nicht so viel Wert auf die Bezeichnung „Deutscher“. Warum wohl?

      • Eibacke sagt:

        „Sonst legte man in der DDR ja nicht so viel Wert auf die Bezeichnung „Deutscher“. Warum wohl?“

        Deswegen hieß die DDR- DDR? Mal die damalige Nationalhymne gehört/gelesen? Es gab wohl keinen homogeneren deutschen Staat in der Geschichte. Die Auswirkungen liest man ja bis heute in diesen Forum.

        • Joerg sagt:

          Ich kapier die Schei…….nicht. Herr Jaehn gehört zur Geschichte und das gehört nicht verleugnet. Ps. Ich bin Wessi und weder links noch rechts.

          • Diagnostiker sagt:

            Als Wessi kannst Du diese Sch… auch gar nicht kapieren, weil Du diese Sch… nicht miterlebt hast. Ist kein Vorwurf, sondern nur eine Feststellung. 🙂

        • Diagnostiker sagt:

          Meinst Du die Nationalhymne, deren Text nicht mehr gesungen wurde, weil darin die Zeile „Deutschland einig Vaterland“ enthalten war? 😂

      • Volker sagt:

        Armer Diagnostiker, so viel Wut, weil man selbst nicht berühmt wurde und noch nicht im Leben angekommen ist

  8. AfterEight sagt:

    Ach wartet ab, es wird sich bestimmt ein Sponsor finden und dann heißt das neue Planetarium eben ,,Mars“ oder ,,Milky Way Station“Halle

  9. Scholli sagt:

    Das hängt doch alles nicht an Siggi

  10. Simone sagt:

    CDU, FDP und Grüne distanzieren sich von Siegmund Jähn. Das gleiche Verhalten erwarte ich dann auch bei Personen wie Anetta Kahane, Gregor Gysi oder „IM Erika“…

  11. Sachverstand sagt:

    Wie im Nachbarartikel bereits kommentiert: „Halle Universe Observation Center“ (Halle Junniwährs Obserwähschen Sennter). Hat internationales Nivea und die, wie in der Debatte von einer Kleinfraktion gefordert, nötige globale Strahlkraft. Zudem bekäme der geplante Ausbau des „Internäschänel Ährport“ umme Ecke eine komplett neue Bedeutung und der zu erwartende „Spähß Schaddel“-Strom karrt die Unmengen an Touristen ran. Ich kann die Vibrationen des Aufschwungs bereits spüren!

  12. Hans G. sagt:

    Das ist natürlich richtig, weder Täterparteien wie die Linke noch aktiv mitwirkende Täter dieses Unrechtsstaates sollten verdrängt werden. Diese Täter sollten immer aktiv benannt werden und ihre Taten nicht vergessen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.