Linke Halle solidarisiert sich mit Fridays for Future nach rechtem Übergriff

Das könnte Dich auch interessieren …

19 Antworten

  1. Fritz sagt:

    Mal ehrlich… ziehen „die“ Rechten noch Thor Steinar Klamotten an? Vielleicht vor zehn Jahren. Aber heute noch? Wenn ich sehe was für Typen diese Klamotten heutzutage anhaben kommen die gerade mit ner Flasche Bier um die Ecke, aus dem Arbeitsamt oder sitzen bei der Runde mit Freunden vor irgendeiner Kaufhalle…aber nur wegen einem Shirt würde ich die garantiert nicht „Rechts“ nennen…

  2. Veit Zessin sagt:

    „Linke Halle solidarisiert sich mit Fridays for Future nach rechten Übergriff“ – Hier wächst zusammen, was zusammen gehört.
    Was den Spucker angeht: Es gibt gute Argumente gegen die Klimahysteriker. Nur auf dieser Basis sollte man versuchen, sich mit ihnen auseinanderzusetzen. Dies wird allerdings schwierig, frönen sie doch einer ideologischen Verblendung, die durch Regierung, Medien und Pseudowissenschaftler gefördert und mit viel Geld belohnt wird.

    • Spucki sagt:

      Also ist spucken aus deiner Sicht ein legitimes „Argument“. Alles klar. Dann nimm immer schön ein Läppchen mit, falls du mal rausgehst.

    • Hallenser sagt:

      Wenn ich sowas lese …
      Nein es gibt keine guten Arguemente.
      Ideologisch verblendet bist ehr du da du dein „Wissen“ und deine „Fakten“ offensichtlich von der Youtube-Uni beziehst 🙂

  3. 10010110 sagt:

    Wenngleich das Klimathema ja eher politisch links zu verorten ist, weil es auch globale soziale Belange betrifft, wäre Fridays for Future gut damit beraten, sich gegen jede Vereinnahmung ihrer Bewegung durch politische Parteien gleich welcher Art zu wehren, sonst läuft die Bewegung Gefahr, als Ableger einer bestimmten Partei oder als nicht gesamtgesellschaftlich, sondern explizit einer politischen Richtung zugehörig betrachtet zu werden.

    Zu Recht verbitten sich die Organisatoren der Bewegung das Zeigen von Parteisymbolen. Was wäre, zum Beispiel, wenn jetzt auf einmal die MLPD sich mit FFF solidarisieren würde? Oder wenn es die FDP wäre? Würde man das einfach so hinnehmen?

    • Uppercrust sagt:

      So ist es, aber leider lassen die dummen Kids sich eben doch vereinnahmen. Sie schnallen es leider nicht und schaden der eigentlich guten Sache Klimaschutz. Die Linken Gruppen machen da viel mehr kaputt als ein rechter Schwachmat.
      Das Klimathema ist übrigens auch nicht politisch links, sondern schlicht neutral, es trifft alle. Und es ist ja nicht so, das Linke soziale Belange global besser bedienen, sie verkaufen sich nur so, aber gerade im Sozialismus ist Umweltschutz ganz ganz schwach, historisch und aktuell. Schaust auf die Taten, nicht das Mäntelchen.

  4. Wie bitte? sagt:

    Schlimm ist doch, dass die Polizei nur zögerlich reagiert habe. Solche Meldungen häufen sich auffällig.

  5. Fritz sagt:

    @Ulrike…ich stehe seit über dreißig Jahren im Berufsleben, ist daß jetzt schlimm?

  6. Nazi-Jäger sagt:

    Wehret den Anfängen!

  7. Gimli sagt:

    Geht es den betroffenen Personen gut?

  8. stark, gesund und weltverbunden sagt:

    Auf dem Foto laufen so viele junge, sich provoaktiv-kampfbereit in schwarz zeigende, Männer mit.
    Die hätten doch mal die schwarzen Sonne zeigen können, wo´s ihrer Meinung nach lang zu gehen hätte.
    Aber selber handeln – NEIN.
    Medienintensiv die Obrigkeit zum Handeln auffordern und sich selbst als hilflos den Erscheinungen des Lebens ausgeliefert darstellen – lachhaft, verlogen, untertänig. Einfach die ganz schwache Nummer.
    Asozial ist FFF, weil sie nicht direkt auf den Gegener zugehen, sondern hintenrum und hinterher petzen und hetzen.

    • Ardan Sortek sagt:

      Bitte was? Jetzt ist es asozial sich an die Gesetze zu halten und das Gewaltmonopol des Staates zu respektieren, das alle schützen soll? Das ist eine sehr verquere Weltsicht.

  9. farbspektrum sagt:

    Die Linke versucht sich überall dort wie Kletten anzuheften, wo sie sich Wähler erhofft.

  10. Daniel M. sagt:

    Wer spuckt, muss aufs Maul bekommen. Das ist ja widerwärtig. Was Linke und die FFF-Spinner angeht…die passen zusammen. Hoffentlich formiert sich eines Tages eine echte Umweltbewegung ohne Unterwanderung
    politischer Extremisten, wie die LINKE. Unsere Linder hätten das verdient.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.