Linke zur Zukunft der Schorre: Vielseitige Orte erhalten – Profitstreben abschaffen

Das könnte dich auch interessieren …

28 Antworten

  1. Fritz sagt:

    Ach…die Linke meldet sich auch…

    • Alt-Dölauer sagt:

      So (dumm) sind sie halt. Sie versuchen doch immer Profit aus ihrem Populismus für Dumme zu schlagen. Derartigen Profit können sie gerne einstellen. Auch profitieren sie gerne von Mandaten und Pöstchen, vom Steuerzahler finanziert …. ach sorry, es geht ja nur um den Profit von Anderen, von Denen die den Laden am Kaufen halten …

    • Schorre(Halle) sagt:

      Am 17. August 2010 stimmten die folgenden Stadträte im nicht öffentlichen Teil der Finanzausschusssitzung für den Verkauf der Schorre-Halle.

      Herr Bernhard Bönisch CDU –
      Herr Werner Misch CDU —
      Frau Dr. Ulrike Wünscher CDU —
      Herr Swen Knöchel DIE LINKE. —
      Herr Dr. Bodo Meerheim DIE LINKE. —
      Frau Elisabeth Nagel DIE LINKE. —
      Herr Johannes Krause SPD —
      Herr Dr. med. Detlef Wend SPD —
      Herr Dr. Hans-Dieter Wöllenweber FDP —
      Herr Tom Wolter MitBÜRGER für Halle —
      Herr Dietmar Weihrich BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN —

      buergerinfo.halle.de/getfile.asp?id=88979&type=do& Seite 4 —- Bekanntgabe der Entscheidung in dieser Sitzung: buergerinfo.halle.de/getfile.asp?id=88141&type=do&

  2. Hans G. sagt:

    Ich verstehe, dass man bei der Mauermörderpartei gegen alles ist. Aber Wohnanlagen, soweit ich weiß sogar für Senioren, sind also böse, die kapitalistische Nutzung für irgendwelche Saufgelage sind aber voll Knorke. Dieser ungewollte Humor ist nicht schlecht.

  3. Alt-Hallenser sagt:

    Hoch lebe der alte SOZIALISMUS der alten DDR in den Grenzen der BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND vom 25. Oktober 2021.
    Übrigens, das alte Klubhaus X 50 der ehemaligen Bunawerke steht immer noch als RUINE in der Landschaft rum.

  4. Besorgte Hallenserin sagt:

    Früher war dort Disko für Minderjährige,, Sonntags.Wir hatten viel Spaß und waren nicht auf der Straße. Vielleicht kann man wieder für Jung und Alt so was errichten.Dafür sollte mal Geld ausgegeben werden.Jedes Alter möchte tanzen gehen. Schade wenn die Schorre abgerissen wird.

  5. Blubb sagt:

    „Wenn der Wohnungsmarkt aber in der gegenwärtigen Form überhitzt, historisch hohe Mietpreise produziert und der Spekulation Tür und Tor öffnet, dann leidet die gewerbliche Nutzung darunter.“

    Das sind aber schon Vertreter der hallischen Linken oder? Ich frag nur, weil die Mietpreise in Halle (teilweise weit) unter dem Durchschnitt anderer Bundesländer liegen – und das bei einer Großstadt. Sachsen-Anhalt hat sogar die niedrigsten Mietpreise in Deutschland. Aber schön, dass sich die Linke gegen Wohnungen für Senioren Wenn der Wohnungsmarkt aber in der gegenwärtigen Form überhitzt, historisch hohe Mietpreise produziert und der Spekulation Tür und Tor öffnet, dann leidet die gewerbliche Nutzung darunter engagiert. Wir sind nicht in Berlin, wir haben Marktwirtschaft und Halle hat genug Fläche, dass die Schorre sich ein neues Objekt suchen kann.

  6. ... sagt:

    „Ziel damals sei gewesen, „den Kapitalismus zu überwinden und das System des Privateigentums durch ein System des genossenschaftlichen Gemeinbesitzes zu überwinden.“

    Von diesen hehren Zielen hat sich die SPD seit Schröder verabschiedet.

    • Alt-Hallenser sagt:

      +„Ziel damals sei gewesen, „den Kapitalismus zu überwinden und das System des Privateigentums durch ein System des genossenschaftlichen Gemeinbesitzes zu überwinden.“

      Von diesen hehren Zielen hat sich die SPD seit Schröder verabschiedet.+

      Nee mein LIEBER! Die Überwindung des Kapitalismus war seit der Gründung der SPD vor über 150 Jahren und heute selbst bei Saskia Eskens und Kevin Kühnert nie ein Thema.

      • d sagt:

        @ Hans G. “ Mauermörderpartei…“ Junge, Junge, man sollte doch nicht unterschätzen, wie hartnäckig Beschränktheit ist…

        • x sagt:

          Machs einfach und halt dann die Schnauze!

        • Beerhunter sagt:

          Du weißt schon das sie aus der ehemaligen SED hervorging🤔🤔 Parteivermögen verschleierte von Immobilien ganz zu schweigen🤔heute stellt man über 90-jährige vor den Kadi🤔warten wir noch ein paar Jahre ,da waren die Schüsse an der Grenze geltendes Recht🙈🙈😱

          • neealso sagt:

            Kohl und Schäuble haben auch viel, viel Geld verschwiegen. Ach nee, die sind ja gar nicht in der „ehemaligen SED“…

  7. Wenn sagt:

    Was gaggern denn da die Linken? Die haben doch sonst auch nichts getan, immer das Gerede

  8. die Ausfinanzierung der Kommunen sagt:

    Also Steuereinnahmen generieren, von fett im Geschäft stehenden Kapitalisten, aber dann den die Capitalist’s Tolls wegnehmen? So what?

  9. MARCEL WALD sagt:

    Bitte lasst die die Schorre am Leben,ich habe unzählige Jahre hier verbracht als ich selber noch jung war.Mit Anfang 18 ging ich dort das erste Mal hin zur Gayschorre zum Sonntag Abend und danach zu unzähligen weiteren Abenden sowie zu Ostern,sylvester,halloween sowie zum CSD Abschlussfest.Die Schorre gehört zu Halle und muss auch in Halle bleiben.
    Falls Sie weichen muss,dann hoffe ich für den Betreiber der Schorre Uwe Helm das er die Schorre woanders wieder aufbauen wird und zu der größten Disco weit und breit macht in Sachsen Anhalt.Ich denke geradezu an das Objekt „X50“ in Schkopau das lange leer steht und ein geeigneter Standort werden könnte für die Schorre 2.0 für die Zukunft.Zudem Verkehrsanbindung für Autos und Zug und Tram sind Optimal.Für den Genschmann und der Schorre und den Konzert Veranstaltungen eine optimale location.Ich baue darauf dass das schorre team und der Chef und Manager das unmögliche möglich zu machen und das Objekt X50 in Schkopau wieder beleben kann. Zudem genug Fördermittel vom Land und Vom Kreis zur Verfügung gestellt werden und von der Stadt Halle und Merseburg und rundherum die Städte damit es diesmal auch bis zum Schluss fertig gestellt wird dann!

    • Malte sagt:

      Das ist ein privatwirtschaftliches Konstrukt, das sich auch dur privatwirtschaftliches Engagement tragen sollte. Und es ist im Saalekreis, womit Halle dann schon mal außen vor wäre. Übrigens hat sich schon der frühere Eigentümer des X50 daran verhoben…

  10. Genau! sagt:

    „Profitstreben abschaffen“.
    Genau. Da kann ja Halles größter Linker Bodo Meerheim ja gleich mal mit seiner GWG anfangen.
    Die nehmen inzwischen skrupellos 11 Euro kalt pro qm bei Neuvermietungen.
    Wasser predigen und Wein saufen. Unsere putzige Linke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.