Das war Stadtrat von Halle (Saale) im Mai 2024

Das könnte dich auch interessieren …

Eine Antwort

  1. ... sagt:

    „Der Investor hat für sich entschieden, zu handeln, so wie er gehandelt hat“, sagte Baudezernent René Rebenstorf.
    Das war`s? Kann dann jetzt jeder Investor machen was er will? Weil er das „für sich“ entschieden hat? Sehr fragwürdig!

  2. PaulusHallenser sagt:

    Katja Müllers Verhalten bezüglich des Auftrittes von Stefanie Mackies auf einer mutmaßlich antisemitischen und rassistischen Demonstration ist schon ziemlich krass. Dass das Ganze keine Konsequenzen für Katja Müller und Stefanie Mackies hat, finde ich sehr bedenklich und ist durchaus schon fast demokratiegefährdend.

    • Kritik an Israel... sagt:

      … hat mit Antisemitismus so viel zu tun, wie FDP-Politik „…zum Wohle aller Bürger… .“ Brechen wir nun diplomatische Beziehungen zu, so die logische Lesart, den „antisemitischen“ Staaten ab, welche Palästina anerkannt haben?

    • Einwohner sagt:

      @PaulusHallenser: Deine „gelbe Gurkentruppe“ hat dazu kein einziges Wort im Stadtrat gesagt, nichts, aber auch gar nichts kam oder kommt aus dieser Ecke! Das „die Partei“ die einigen sind, die das Thema aufmachen und Antworten will, das finde ich sehr interessant! Aber im nächsten Rat wird hoffentlich einiges anderes sein, man kann eben nur hoffen..

    • Wahnfried sagt:

      Nun, Ihr unqualifiziertes und nicht legitimiertes Auftreten hier hat auch keine Konsequenzen.

  3. Vom Winde verweht sagt:

    Noch habe ich den Hut auf, so Müller. Gott sei Dank nicht mehr lange. Dann sind beide weg. Fatter Flatter

  4. @Sesselfurzer sagt:

    „Wie Dezernentin Judith Marquardt sagte, würde eine Container-Lösung 3,7 Millionen Euro kosten. Allerdings müssten erstmal die Container beschafft werden, dann sei eine Baugenehmigung nötig. Das würde das komplette Bauvorhaben verzögern und damit die Kosten für die Schulsanierung erhöhen.“

    Über das Problem hättet ihr Schlafmützen schon mal vor Jahren nachdenken können!!

    • Einwohner sagt:

      Die Katharina Brederlow will keine Container! Die hat kein Interesse sich um Container zu kümmern, denn es geht ja nur um Kinder! Containeranlagen stehen in verschiedenen Städten Deutschlands bereit zum Verkauf, man müsste nur wollen. Die Katharina Brederlow will aber eben nun mal nicht….

  5. Grundschüler Karl-Philipp, Klasse 4 sagt:

    „Laut Bildungsdezernentin Katharina Brederlow seien noch immer 156 Schüler unversorgt. Diese Fünftklässler haben also noch keinen Platz.“

    Endlich mal eing ganzes Jahr Ferien. Juchhuuuu!

  6. Einfach mal weiterlesen... sagt:

    … und den Sabber in der Gusche lassen.

  7. wow sagt:

    „.“Ich habe hier noch den Hut auf“, sagte die Stadtratsvorsitzende Katja Müller“

    …. unerträglich diese Frau

  8. Midas sagt:

    Kein Wunder, dass beide so über Kreuz lagen, Wiegand und Müller. Sie sind sich sehr ähnlich, wenn auch Frau Müller pro… äh bodenständiger ist.

  9. Rentner sagt:

    Die Herzkammer der Demokratie 🙈

  10. Weg sagt:

    Wählt die Leute endlich ab, die haben es alle nicht verdient wieder gewählt zu werden, schickt sie in Rente und zwar alle. Ich will keinen Namen nach der Wahl wieder lesen müssen. Die haben gegen die eigene Bevölkerung gearbeitet und sich nicht einmal geschämt dafür

  11. Franz2 sagt:

    Ich finde die Art und Weise der Fragestellungen mitunter peinlich bis arrogant. Klar, Bewegung Halle muss wieder kostbare Zeit stehlen mit ihrer behämmerten Frage, vergisst Frau Romanus doch, dass es an den Menschen ist zur Wahl zu gehen und das es keinen Zwang gibt (außer in den herbeigesehenten früheren Zeiten, wo darauf geachtet wurde, fehlt noch, Wähler mit einer Bratwurst vom Grill zu ermutigen). Aber „Assistenz-Bürgermeister“ und „ist ihnen Fußball nicht wichtig?“ Bitte was ist das für ne Art und Weise ? Die Bevölkerung Halles präsentiert sich hier wirklich von einer Seite, die einfach nur peinlich ist. Allein dieses ideologisch-eingefärbte „ist ihnen XY etwa nicht wichtig ?“ Da muss scheinbar seit ’89 ordentlich was schief gelaufen sein. Da verkommen Dialoge zwischen Brügern und Vertretern der Politik/Stadt ja echt zu ner Shitshow, wo nur noch fehlt, sich am Ende mit Schlamm zu bewerfen.

    • Nicht du sagt:

      Ich glaube ihnen fehlt die Information das der Fragesteller bezüglich der anstehenden EM (nicht WM), 15 Jahre jung ist 🙂

      (Außerdem sagte er »Assistenz Oberbürgermeister«)

      • Franz2 sagt:

        Wir wissen alle, dass absichtlich Suggestivfragen so gestellt werden, um Andere schlecht dastehen zu lassen, damit man sich wieder künstlich empören kann und das ein 15 jähriger absichtlich Assistenz Oberbürgermeister sagt kommt sicher auch nicht von ungefähr.

  12. Taucher sagt:

    Das war der Stadtrat 2024. Ich denke , dass 90 % von diesen Experten, nach der Wahl, nicht mehr auftauchen werden.

  13. nur mal ne Frage sagt:

    „Antisemitismus ist keine Kunst“ steht auf Plakaten vor dem Steintor-Varieté. … Bürgermeister Geier verweist auf das Grundrecht der Meinungsfreiheit.“

    Werden für das Aufstellen dieser Privatmeinungs-Plakate auch Gebühren an die Stadt entrichtet oder darf jetzt jeder seine persönlichen Meinungen ohne Genehmigung/ Gebühren im öffentlichen Raum hinstellen?

  14. Maria Cron sagt:

    Dann kommen andere Experten unwissend und nichts wird sich ändern.
    Es gibt kaum Politik für das Volk.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.