Mädchen aus der Wohnung entführt, missbraucht und in die Saale geworfen – Prozess beginnt

16 Antworten

  1. Avatar JM sagt:

    10 Monate auf Bewährung sind doch da ne angemessene Strafe. Ach nee, für den Einbruch kommen noch vier Wochen drauf…

  2. Avatar Sachverstand sagt:

    Bloß nicht so viel darüber berichten, geht eventuell sonst so „spaßig“ aus wie jüngst bei Herrn Metzelder. Trotz nachgewiesener Sammlung und Versendung von Kinderpornographie schlappe 10 Monate auf Bewährung weil, „…das Gericht die mediale Berichterstattung seit gut einem Jahr als Strafe für den Angeklagten mit berücksichtigt hat.“ So ein(e) Gerichtssprecherin in der Berichterstattung zum Prozess. Hat nur noch „Der kleine Christoph möchte aus dem Bällebad abgeholt werden“ an der Posse gefehlt.

  3. Avatar ABV sagt:

    Da bekomme ich ganz schlimme Phantasien, die unsere Urahnen vermutlich ausgelebt haben. Irgendwo muss es ja herkommen … Zum Glück sind wir ja zivilisiert.

    • Avatar Cybertroll sagt:

      „Zum Glück sind wir ja zivilisiert.“
      Eine abartige, kranke und pervertierte Zivilisation.
      Da wünsche ich mir aber germanisch-heidnische Sitten zurück!

  4. Avatar So sagt:

    Schade dass es keine Todesstrafe mehr gibt, schmeißt ein anderes Leben einfach in die Saale, hat er was besseres verdient? Auf keinen Fall, da könnt ihr argumentieren soviel ihr wollt, ich akzeptiere das nicht. Auch wenn er nich zurechnungsfähig ist oder Alkoholiker oder krank, so krank kann einer gar nicht sein dass er nicht weiß was er tut.

  5. Avatar Cheygo sagt:

    Ich hätte das nicht lesen sollen. Mir ist schlecht. Das arme Mädchen…

  6. Avatar Ich sagt:

    Der bekommt bestimmt unzurechnungsfähug und geschlossene Psychiatrie…

  7. Avatar sXe4Life sagt:

    Wir wissen doch, dass das niemanden interessiert. Hier bekommt man maximal 2 Jahre für das zerstören eines menschlichen Lebens

  8. Avatar Heinz sagt:

    Mir ist trotz allem immer noch ein Rätsel wie man ein 6 jähriges Kind unbemerkt aus einer Wohnung entführen kann.

    • Avatar Um sagt:

      Das geht eben wenn die Eltern fest schlafen und das Fenster ankippen, du siehst es doch, da braucht man nicht mehr drüber nachdenken

  9. Avatar Daniel M. sagt:

    Was für eine kranke Scheiße.
    So schlimm und gleichzeitig unglaublich.
    Man kann nur hoffen, dass das Mädchen irgendwie wieder gesundet und nicht ein Leben lang stark leiden muss.
    Für den Täter ist hoffentlich jeder Tag seines Lebens ein Tag in der Hölle.

  10. Avatar dicker sagt:

    und Ausgang und Ulaub nach nen viertel Jahr Knast.
    Hofreiter holt ihn dann raus.

  11. Avatar Adam O. sagt:

    Was gibt es da lange zu verhandeln? Wegsperren, auf Lebenszeit! Dieser Karl soll nie wieder Gelegenheit haben, sich an kleinen Mädchen zu vergreifen und noch dessen Tod inkauf nehmen. Für die Todesstrafe wäre ich auch. Wer Kinder mißbraucht und/oder töten will, hat nichts anderes verdient. Punkt.

    • Avatar 10010110 sagt:

      Erstmal muss ihm die Tat ja überhaupt nachgewiesen werden. Zum Glück haben wir nicht Leute wie dich als Richter.

      • Avatar Orth sagt:

        Ach du bist auch so ein lascher, wahrscheinlich geht’s dir einfach zu gut und kinder hast du auch nicht und Mitgefühl kennst du auch nicht, die Tat nachgewiesen, man hat ihn widert erkannt anhand der Fotos, das reicht wohl noch nicht. Kannst ihn ja noch verteidigen, damit Erz von der Rat weiter träumen kann, was gibt’s nur für Lebewesen

    • Avatar HALLEnser sagt:

      Die Todesstrafe verhindert solche Taten nicht. Mittelalterliches „Rechtsverständnis“ ist unzivilisiert. Das hiesige Recht hat ausreichende Strafen bishin zur Sicherungsverwahrung.

      • Avatar Cmoz sagt:

        Hallenser weigert weißt du das denn, dass die Todesstrafe solche Taten nicht verhindert? Vermutungen die nicht bewiesen sind. Ich behaupte, die verhindert jawohl solche Taten

  12. Avatar Rupert sagt:

    Im Knast soll er verotten! Hoffentlich hat er es im Knast schön schwer! Er wird seine Strafe bekommen!

  13. Avatar so traurig sagt:

    Bitte wegsperren das Böse, für immer!!! Sowas kann man doch nicht heilen!!!
    Und das war mit Sicherheit nicht das erste Vergehen!!!
    Der war auch mal ein unschuldiges kind…was ist da nur falsch gelaufen?

  14. Avatar Lukas sagt:

    Ja und später erinnern sich die kleinen was damals passiert ist der Herr soll in die Psychiatrie + paar Jahre Knast!

    • Avatar Nun sagt:

      Lukas warum bist du denn so milde, das Kind hätte ertrinken können oder hat einen Schaden fürs ganze Leben. Der darf nie widert raus zurück ins Leben. Nie wieder. Aber die Richter werden schon Milde walten lassen.

  15. Avatar So. sagt:

    Wer Kinder wie Abfall behandelt ist selber welcher.

  16. Avatar Euch sagt:

    Warum in den Knast, auf unsere Kosten weiterleben, unglaublich was für eine verrohte Gesellschaft! Solche haben das Recht auf Leben verwirkt, ich möchte ihre Haftzeit nicht finanzieren

    • Avatar eine Mama sagt:

      Es ist sehr schlimm was dem Mädchen zugestoßen ist und ich möchte nicht mit den Eltern tauschen. Die machen sich bestimmt Vorwürfe was sie hätten anders machen können. Wenn du aber die Todesstrafe wählen könntest, wen willst du zum Mörder machen? Ich hoffe das ich nie vor so eine Frage gestellt werde,…

  17. Avatar Nun sagt:

    Lukas warum bist du denn so milde, das Kind hätte ertrinken können oder hat einen Schaden fürs ganze Leben. Der darf nie wieder raus zurück ins Leben. Nie wieder. Aber die Richter werden schon Milde walten lassen.

  18. Avatar Oberlehrer sagt:

    Eine fürchterliche Tat.
    Aber die meisten Kommentare hier sind trotzdem unterirdisch, und wenn einer von euch seine Rache-Fantasien in die Tat umsetzen würde, wäre er keinen Deut besser.

  19. Avatar T. sagt:

    Leider wird das Urteil und besonders der Prozess nicht weiter verfolgbar sein…. Da steht dann wieder täterschutz ganz oben auf dem Zettel.

  20. Avatar Manche leben vom Kopf her in Trumps Amerika sagt:

    Ich glaube, manche haben es nötig, sich folgende Gründe gegen die Todesstrafe noch einmal genau durchzulesen:

    Die Todesstrafe verstößt gegen das Recht auf Leben, Freiheit und Sicherheit der Person. Hinrichtungen senken den Respekt vor dem menschlichen Leben und machen Gesellschaften gewaltbereiter.

    Ein Staat darf sich nicht mit Mördern auf eine Stufe stellen. Staaten können nicht gleichzeitig die Menschenrechte achten und die Todesstrafe verhängen und vollstrecken.

    Die Todesstrafe ist unumkehrbar. Die Gefahr, einen unschuldigen Menschen hinzurichten, ist viel zu groß.

    Hinrichtungen sind grausam und entwürdigend. Sie senken den Respekt vor menschlichem Leben.

    Die Todesstrafe macht die Welt nicht sicherer. Sie hält Täter nicht wirkungsvoller von Straftaten ab. Für die These, die Todesstrafe sei abschreckender als jede andere Strafe, fehlt jeglicher wissenschaftlicher Beweis.

    Die Todesstrafe bekämpft nicht die Ursachen für Verbrechen.

    Die Hinrichtung der Täter macht die Opfer nicht wieder lebendig.

    Die Todesstrafe verhindert jede Chance auf Rehabilitation eines Kriminellen.

    Auch viele Familien von Mordopfern lehnen die Todesstrafe ab, weil sie die Schmerzen ihres Verlustes nicht lindert.

    • Avatar Sachverstand sagt:

      Na klar, lebenslange Dauerbetreuung für Schwerstkriminelle auf Steuerzahlers Kosten und im Gegenzug über steuerfinanzierte öffentliche Bauten wie Stadien etc.pp. Zetern! Wenn man sie wenigstens noch richtig Arbeiten ließe, so wie das in der DDR Usus war, um wenigstens einen Teil der gesellschaftlichen Unkosten rein zu holen. Aber nee, die armen bedauernswerten Kranken, Drogenabhängigen, Betrunkenen mit traumatischen Kindheits- und Jugenderlebnissen am besten noch in die Chilenischen oder Peruanischen Anden zur Selbstfindung schicken oder zum therapeutischen Schwimmen mit Delphinen in die Karibik. Immer schön Hätscheln die „Guten“, haben sie sich verdient nach so vielen eigenen leidvollen Erfahrungen. Da muss man einfach Verständnis für haben.

  21. Avatar Lotte sagt:

    Meine Güte, der wollte das doch nicht. Habt ihr noch nie einen Fehler gemacht?

    Ach doch, na seht ihr…

  22. Avatar Bücherfreund sagt:

    Das beschriebene Verbrechen war mir Anlaß, im Lehrbuch „Orbis sensualium pictus“ (Die sichtbare Welt) des Theologen Johann Amos Comenius (1592-1670) das Kapitel über die „Leibstraffen der Ubelthäter“ zu konsultieren.
    http://www.hs-augsburg.de/~harsch/Chronologia/Lspost17/Comenius/com_o125.html

  23. Avatar Leser sagt:

    Da sind ja wieder die Hobbyjuristen und Lyncher kräftig am Werk. Da wird Lynchjustiz gefordert und was sonst noch so. Wie gut, dass wir in einem rechtsstaat leben. Die immer nach Todesstrafe oder sonstige Bestrafung fordern die im deutschen Strafgesetzbuch nicht zu finden sind, stellen sich mit den radikalen Islamisten auf einer Stufe, die nach der Sharia rufen. Ihr seid kein Deut besser.
    Todesstrafen schrecken nicht von Verbrechen zurück.
    Ja, der Täter gehört bestraft im Sinne deutscher Rechtsprechung.
    Hoffe, dass dem Mädchen und deren Eltern psychologisch geholfen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.