Mann fährt besoffen mit seinem Porsche 15 Kilometer über die Autobahn in die falsche Richtung 

Keine Antworten

  1. Ich sagt:

    Es würde mich mal interessieren, was hier mit „von der Autobahn begleiten“ gemeint ist.
    Ließ man den betrunkenen Fahrer unter Polizeibegleitung weiterfahren?
    Oder ist der Text nur schlecht formuliert?

  2. Emmi sagt:

    War der Mann lebensmüde? Nie wieder darf der den Führerschein zurück bekommen.

  3. Hallenser sagt:

    Na die werden den erstmal über den Standstreifen über die Abfahrt mit Blaulicht begleitet haben, dann angehalten und kontrolliert.

    Erst dann stellten die die Trunkenheit fest.

    Da der nicht zickzack fuhr, nahmen die Polizisten vermutlich nicht an, dass der Fahrer hackdicht ist.

  4. Verzerrer sagt:

    „..immens alkoholisiert.“
    Na da muss er aber einiges an Strafe zahlen!

  5. Gucki sagt:

    Wer formuliert eigentlich solche Polizeimeldungen? Warum schreibt man besoffen statt betrunken? Es sind immer wieder sehr „ungünstige“ Wortwahlen in den Meldungen zu finden. Etwas mehr Niveau ist doch schon zu erwarten, oder?

  6. Pressesprecher sagt:

    Er wird wohl nie wieder seinen Porsche bewegen. Mit solch einem Alkoholproblem ist die MPU nicht zu schaffen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.