Mann in Halle-Neustadt überfallen – Zeugen gesucht

Das könnte dich auch interessieren …

22 Antworten

  1. Normalbürger sagt:

    Der wievielte Einzelfall ist das eigentlich?

    • Die Dame sagt:

      Wahrscheinlich haben Sie bisher die Bild als Bettlektüre gelesen. Es gab schon immer solche Taten, jedoch sind seltsame Menschen wie Sie anscheinend sensibler geworden. Man sollte sich einfach nicht um bestimmte Uhrzeiten an bestimmten, bekannten (nämlich gefährlichen) Orten aufhalten, wenn dann nicht alleine! Ich halte mich doch auch nicht abends ab 21:00 in Neukölln auf! Wer das tut, dann kommt wieder Mimimimi wenn was passiert. Es liegt garantiert nicht nur daran, dass wir viele neue Bürger bekommen haben. Wir sind alle „Gast“ auf diesem Planeten, also mal schön Klappe halten. In Geschichte haben Sie anscheinend nur die Bücher holen dürfen und haben nie was gescheites gelernt.
      Diese Tat muss bestraft werden, aber bisher sind es zum größten Teil die „stolzen Deutschen“ die ausfallend werden und zuschlagen! Und klauen wie die Geier!

  2. Meckerbock sagt:

    nogo Area…

  3. Nachtschwärmer sagt:

    Wir schaffen das… *kotz*

  4. Röderberg1848 sagt:

    @Die Dame schrieb:
    „Man sollte sich einfach nicht um bestimmte Uhrzeiten an bestimmten, bekannten (nämlich gefährlichen) Orten aufhalten, wenn dann nicht alleine! Ich halte mich doch auch nicht abends ab 21:00 in Neukölln auf!“

    Mädchen, Du hast doch „ehn am Felle“.
    Erstens ist 21:00 Uhr ja nun wirklich noch keine „exotische“ Zeit und zweitens sind wir hier in Halle a/d Saale, nicht in Neuköln.

    @Die Dame schrieb auch:
    „Es liegt garantiert nicht nur daran, dass wir viele neue Bürger bekommen haben.“

    Auch nee, woran liegt es denn bitte dann, daß hier inzwischen mindestens im 24Std-Takt, teilweise sogar mit noch kürzerer Taktung, vom Fehlverhalten unserer Gäste, die ja angeblich bei uns Schutz vor Krieg und Zerstörung suchen, in den Polizeiberichten zu lesen ist?
    Nein, ich mache mir jetzt nicht die Mühe, alle Polizeiberichte des zurückliegenden Jahres hier zu verlinken, die kannst Du Dir selber aufrufen.
    Auch sind diese Herrschaften in der Mehrzahl KEINE NEUEN BÜRGER der Bundesrepublik Deutschland. Ich hoffe innständig, daß sie es auch nie werden.

    Was sagst Du übrigens dieser Rentnerin, die gestern, (ACHTUNG ZEIT!) um 14:50 Uhr, also am helllichten Tag, von einem unserer „Gäste“, welcher unser Gastrecht missbraucht, auf ihrer Fahrstuhletage, kurz vor ihrer Wohnung, beraubt wurde?
    http://dubisthalle.de/mann-mit-suedlaendischem-aussehen-raubt-rentnerin-in-neustadt-aus

    Zählt 14:50 Uhr, nach Deiner verqueren Einstellung jetzt auch schon zu den „bestimmten Zeiten“ an denen man sich nicht an „bestimmten Orten“ aufhalten sollte?
    Und ist ein Treppenhaus oder ein Hausflur in Mietshäusern nun auch schon so ein „bestimmter Ort“?

    Die Lebensqualität sehr vieler Menschen, die sich auf Grund ihres Alters und/oder auf Grund ihrer körperlichen Unterlegenheit, gegen solche Verbrecher nicht moderat wehren können, wird Tag für Tag eingeschränkt und beeinträchtigt.
    Jeder Mensch, der Opfer einer solchen Straftat wurde, bekommt obendrein einen „Knacks“ weg, mitunter kann sich so etwas lebenslang auf die Seele legen und diese Leute verlieren ihre komplette Lebensfreude und Unbeschwertheit.

    Es entsteht in unserem Vaterland ein Klima zunehmenden Misstrauens und es schaukelt sich immer weiter hoch.
    Traumtänzern und Traumtänzerinnen wie Dir, wünsche ich nichts Böses, aber von unseren Gästen mal ein bischen bekrappscht zu werden, mal ein bischen vergewaltigt zu werden und mal ein bischen überfallen zu werden, könnte Euch sicher nicht schaden…ist ja, nach Deiner Meinung auch nichts Schlimmes.

  5. Becool sagt:

    No Go Areas, wo sich der Staat in seiner Verantwortung gegenüber dem Bürger zurückzieht, nehmen leider zu.
    Hier ist die unkontrollierte Zuwanderung ein Katalysator, das „Proletariat“ deutscher Herkunft, sowie deren chancenlosen Nachfahren eine andere Säule, und die Austeritätsprogramme des „Rechtsstaats“ in Bezug auf Bürgerschutz, gleich welcher Hautfarbe, das 3. Fundament des beklemmenden Unsicherheitsgefühls n unserem Land.
    Augen zu, und durch, wer Kritik übt, wird “

    HaNeu ist das perfekte Ghetto und Exempel für diese Entwicklung.

  6. Becool sagt:

    Wer Kritik übt, wird „beschlammt“

  7. Hansimglück sagt:

    Naja, wir reden hier ja nicht von Halle-Neustadt, sondern von einem Park, auf dessen anderer seite das gute Heide-Süd liegt.
    So ein Park wie die Peißnitz, wo so etwas schon immer passiert.

  8. Christian Seeburg sagt:

    Wäre dort bereits hochwertiger Wohnraum geschaffen worden, gäbe es dort auch keine Raubüberfälle.

    • Röderberg1848 sagt:

      Häh?
      Bist Du jetzt der Ersatz für die wunderliche, Spiegel lesende und gestriegelte Ronny-Fraktion?
      Da haste Dir aber was einbrocken lassen.

    • Spiegelleser sagt:

      Wo er Recht hat. In gentrifizierten Gegenden sind solche Vorfälle selten(er), obwohl die Iphone-6-Dichte deutlich höher sein dürfte.

      Allerdings hätte es vor 30 Jahren gerade in der Gegend keiner Zeugenaufrufe bedurft. Da hat die Überwachung noch funktioniert und die Aufklärung wäre eine Sache von Minuten gewesen. Ach ja, früher war eben alles besser…

  9. Normalbürger sagt:

    Meine liebe „Dame“
    Vielleicht habe ich nur Bücher getragen aber dafür hatte ich eine ordentliche Kinderstube.
    Auch immer wieder interessant das jeder aufs übelste beschimpft wird der es wagt diese Tatsachen anzusprechen.

  10. Röderberg1848 sagt:

    So isses, Du Rüümsüßchen. E jannz laues Lüftchen un dardorrzu kamm morr ooch H.D.Genscher zitieren:
    „Hallenser – das sind Menschen mit so unendlich viel Charme, den sie aber gut verstehen zu verbergen.“

  11. Normalbürger sagt:

    Ach Sagi…. wieder einen Clown gefrühstückt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.