Mietpreis-Explosion in Halle-Neustadt

Das könnte Dich auch interessieren …

17 Antworten

  1. Birgit sagt:

    Endlich mal eine Partei die sich um das Problem kümmert.Und nicht nur ein Wahlversprechen macht.

    • HansimGlueck sagt:

      Welchen Einfluss hat denn bitte die Partei, oder jede andere, auf die Mietpreise eines Wohnungsunternehmens, welches die Miete im Rahmen des geltenden Gesetzes erhöht?

  2. Andre Schmidt sagt:

    Wenn es mal so wäre selbst die Jahresentabrechnugen sind sehr drastisch gestiegen wie kann man von ehemal ca. 60 € plus die ich hatte im Vorjahr auf einmal eine Nachzahlung von über 800 € bekommen und dass in der gesammten Straße dass geht gar nicht

  3. Fadamo sagt:

    Und ich dachte dieser Wohnungsverein sei seriös. Pustekuchen !

    • Jung Naiv sagt:

      Lol
      Sie leben tatsächlich in einer Blase.

    • Michael sagt:

      Man braucht sich ja nur die Wohnungen im Internet anzuschauen. Da sieht man kaum ein originales Foto bei unsanierten Wohnungen. Man nennt es Vergleichsbilder.

      Zum Glück haben die ewig herumgeeiert, sodass ich mich für eine andere Wohnung entschieden habe. Die ist ihr Geld wenigstens auch wert und ich bin mit der GWG vollauf zufrieden.

  4. René Laube sagt:

    Endlich kommt der lang ersehnte Kapitalismus auch nach Halle Neustadt!
    Danke und noch viel Spaß gewünscht.

    • Matthias M. sagt:

      Der ist schon immer da gewesen.
      Evt haben sie ja bis jetzt noch geschlafen. Und wenn nicht dann schlicht weg ignoriert.

    • Fadamo sagt:

      Der Kapitalismus kommt immer da hin, wo die ärmsten Menschen sind. Die Reichen lassen sich nicht ausbeuten.

      • Jan Bühler sagt:

        Für die Reichen sind Mietpreise von 15€/m² (bzw. 6000€/m² Kaufpreis) nicht so das Problem. In vielen Städten wurde schon so viel im „Luxussegment“ gebaut, dass dort nicht mehr alles verkauft werden kann – Blubb macht die Blase, irgendwann.

    • Kapitalist sagt:

      Kapitalismus ist nichts schlechtes. Die gierigen Köpfe dahinter sind es! Ein bisschen Wirtschaftsethik täte denen gut

      • Chaos durch Unfug sagt:

        Wirtschaftsethik? Sowas gibts nicht! Solche Abwägungen werden beim Homo Sapiens Sapiensis in der Amygdala geregelt. Wirtschaftlich erfolgreiche Hominiden haben schlicht eine größere Amygdala. Die treffen eben ihre Entscheidungen anders, als die ganzen Opfertypen … eben „erfolgreich“.

        Ethik und Moral sind Kunstkategorien. Mit der praktischen Sozialität hat das nichts zu tun. Deswegen ist Kapitalismus so ein geiles Modell! Der schert sich eben nicht um solche Gutmenschfaselphilosophien!

      • Jan Bühler sagt:

        Kapitalismus ist Streben nach Gewinn als Hauptprinzip – das ist immer etwas problematisch.
        Sozialökologische Marktwirtschaft, die durch Regulierung verhindert, dass Menschen abgehängt werden oder die Umwelt geschädigt wird, kann etwas sehr feines sein, wenn die richtigen Leitplanken eingezogen werden.

  5. mirror sagt:

    Im Vergleich zu Mainz, Freiburg und Ingolstadt sind 6,50 € geradezu ein Schnäppchen. Auch ohne Mietpreisbremse kann die Stadt mit HWG und GWG den Anstieg der Mietpreise inbesondere in Neustadt dämpfen. Mieten unten lassen und dafür etwas weniger Geld für die Stadt und HFC.

    • Hallenser sagt:

      Der Vergleich zu Mainz, Freiburg und Ingolstadt ist gut 😉 Leider hast du vergessen das durchschnittliche Einkommen in den genannten Städten zu schreiben. Auch die Arbeitslosenquote vergisst du. Mich wundert das du München und Frankfurt nicht mit in den Vergleich genommen hast.

      Vor dem Vermieter GrandCity kann man aus Erfahrung nur warnen! In Halle haben wir das Glück mehrere Wohnungsgesellschaften zu haben und zwei städtische Wohnungsgesellschaften. Wobei die Genossenschaften immer noch die besseren Vermieter sind. Niemand muss sich in Halle auf GrandCity einlassen. Und lasst euch nicht von der Werbung des Unternehmen blenden.

  6. Miethai sagt:

    Was soll das Gejammer? Alles schick haben wollen, aber am liebsten Preise wie zu DDR-Zeiten zahlen. Das hat damals schon nicht funktioniert und heute auch nicht. Die Mieten werden schlicht auf das ortsübliche angehoben, was man sonst auch für vergleichbare Wohnungen zahlt. Das ist geltendes Recht. Wer glaubt, dass eine Partei daran was ändern kann, der glaubt auch, das Zitronenfalter Zitronen falten können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.