„Müll und Pisse“: Anwohner schreiben Brief an Randalierer von der Thaliawiese

Das könnte dich auch interessieren …

30 Antworten

  1. Rentner sagt:

    Leider ist das nicht die einzige Ecke in Halle wo sich einige Benehmen wie die Schweine ,gerade in Neustadt Primelweg oder Skaterbahn Piratenschiff ,Nettomarkt Grünflachen Akeleistr. ,aber scheinbar kommt das Ordnungsamt da mit ihren Auto nicht hin .

  2. ???? sagt:

    Die Verursacher werden wohl auf nichts hören, da das Lesen noch schwerer fällt als das Denken.
    Menschen die derartige Verschmutzungen ihrer Umgebung hinterlassen haben noch nicht viel begriffen!

  3. JEB sagt:

    Ausdruck einer verlotterten Gesellschaft.

    • Bernd sagt:

      Wohl eher Audruck von verfehlter Erziehung. Wenn man Kinder ohne Regeln und Grenzen und ohne Konsequenzen und Verantwortung für ihr eigenes Handeln erzieht, werden diese auch später Regeln und Grenzen einer Gesellschaft nicht akzeptieren. Dann hat man es mit so kleinen Kotzbrocken zu tun die denken, dass sie sich überall einmischen können und das alle nach ihrer Pfeife zu tanzen haben. Beste Beispiele dafür sind Fridays for Future und Extinction Rebellion.

      • 10010110 sagt:

        So ein Blödsinn! Du ergreifst auch jede Gelegenheit, um durch irgendwelche konstruierten, weit hergeholten Zusammenhänge deinen Hass auf Leute, die sich politisch für ökologische Nachhaltigkeit einsetzen, zu verbreiten.

        Hier ging es um rücksichtslose Umweltverschmutzer. Das sind ganz bestimmt nicht die gleichen Leute.

  4. Daniel M. sagt:

    Jugendliche machen sich oft nicht die Gedanken, die nötig wären. Fuer betroffene Eltern ist das sehr ärgerlich. Allerdings habe Verständnis für Gedankenlosigkeit. Sicherlich ist meine Meinung unpopulär, allerdings ist meineJugend mir noch in bester Erinnerung. die Eltern haben mit dieser Nachricht richtig gehandelt und provizieren hoffentlich ein Nachdenken der Verursacher. Ansonsten sehe ich die Polizei in der Pflicht.

  5. Fritz sagt:

    Leider ist es völlig sinnlos hier bei „dubisthalle“ die Verursacher zur Vernunft bzw. dazu zu bringen ihren Dreck weg zu räumen. Die gucken eher auf Facebook, Twitter und Co.

  6. UM sagt:

    Brief an Randalierer? Asoziale und bildungsferne Schichten. Wie sollen die das begreifen?? Oder vielleicht doch die Hochbegabten, die nicht weit entfernt sind von den Asozialen, Bildungsfernen

  7. Regel sagt:

    Erzogen wird in Deutschland schon lange nicht mehr, Demokratie fordert das so. Jeder darf alles weil jedem alles gehört und sich andere Kümmern. Info der DDR wurde noch erzogen, da gab’s aber auch schon Aussteiger. Aber auch Strafen die Wirkung erzielte. Heute lachen die sich doch kaputt.

    • 10010110 sagt:

      Das liegt nicht an der Demokratie, sondern am Kapitalismus. Jeder darf alles machen, ohne auf andere Rücksicht nehmen zu müssen, und fürs Dreckwegräumen werden andere ja bezahlt.

      • xxx sagt:

        Dem ist nichts hinzuzufügen, nur dass vor das „bezahlt“ noch ein „unter-“ gehört.

      • Uppercrust sagt:

        Ich habe da doch mehr Wissen von Ihnen erwartet. Mit Kapitalismus hat das doch gar nichts zu tun. Im Sozialismus war mehr Umweltverschmutzung als im Kapitalismus. Letzterer hat aber nichts mit Egoismius, Gedankenlosigkeit und Saubeutelei der Verschmutzer zu tun. Im Gegenteil, Kapitalismus wäre eine Lösung: Feststellen wer das ist und dann die professionelle Reinigung zahlen lassen. Das sind ein paar hundert Euro! Das bringt mehr als Zeigefinger, Gewissensappelle oder Minstrafen.

    • Regal sagt:

      Und trotzdem müsste es die „letzte“ DDR-Generation sein, die jetzt beim Erziehen versagt. So toll scheint eben doch nicht alles gewesen zu sein, wenn sie trotz toller Erziehung nix gelernt haben und somit nix an ihre Kinder weitergeben konnten.

  8. Handeln! Jetzt! sagt:

    Irgendwie hat man den Eindruck, daß es die Stadt nicht mehr packt etwas Normalität zu gewährleisten.
    Immer alles auf die Polizei schieben geht nicht.
    Die sollen endlich das Ordnungsamt 24 Stunden besetzt haben um schnell reagieren zu können ansonsten haben wir bald Zustände wie in Berlin.

  9. Hamlet von Halle sagt:

    Was wollen die Leute nur? Auch die Randalierer, Brüllkasper, Krachmusikfans, Müllschweine, Glaszerbrecher und Wildpisser sind die Kinder von irgendwem. Das ist Eure Wessi-Demokraten-Konsumistengesellschaft, die ein Übermass an solchen Entgleisungen generiert und ordnungsrechtlich und -politisch toleriert. Hauptsache bei der elitären Oberschicht ist das Elend außer Sichtweite. Segregation, Kinderverarmung, Bildungsnotstand, … in einem Land, das zu den reichsten der Welt gehört?

    Es ist etwas faul im Staate …! Und das nicht nur, weil jede exessive Strassenparty fetten Umsatz bei der Händlerschaft generiert und das ganze Wirtschaftsystem immer noch auf Wachstum orientiert ist!

    • Marcellus zu Merseburg sagt:

      Du hast den Anschluss (an die Realität) leider völlig verloren. Nichts von deiner Phrasendrescherei hat auch nur entfernt mit der beschriebenen Situation an der Thaliawiese zu tun. Deine eigenen Unzulänglichkeiten kannst du nicht mit „Wessi-Demokraten-Konsumistengesellschaft“ erklären. Auch in einer „Ossi-Diktatoren-Mangelwirtschaft“ wärst du ohne eigene Leistung ganz unten gelandet.

      • 10010110 sagt:

        Aber in einer Mangelwirtschaft würde man nicht gedankenlos Wohlstandsmüll wegwerfen, da würde alles zwei Mal verwendet. Und außerdem hätten die Leute dann gar keine Zeit, jeden zweiten Abend bis in die Puppen zu feiern, weil sie für ihren Lebensunterhalt etwas tun müssten.

        • Beobachter sagt:

          Du hast die letzte Mangelwirtschaft offenbar nicht erlebt. Sei‘ froh! Die Schäden durch extremen Alkoholkonsum „bis in die Puppen“ und jeden Abend sind aber heute noch sichtbar.

          Du kannst mangels Erfahrungen nicht mitreden. Also sei‘ besser ruhig!

    • Als Wessi muss ich dir recht geben. Wohne seit 1.5 Jahren hier. Aber hier ist es immer noch besser als in den alten Bundesländern.

  10. Reifenplatt sagt:

    5 € Pfand für Glasflaschen jetzt!
    Wer dennoch erwischt wird, 1 Jahr gratis Schläuche flicken in der Fahrrad Werkstatt.

  11. Lars sagt:

    Oder Rentner die können sich die Rente aufstocken mit dem Reinigen solcher Plätze !!!! 1 Euro pro Tag dann brauchen Sie nicht mehr in Mülleimern nach Pfandflaschen zu suchen !!!!!

  12. Rolf sagt:

    Oder Rentner die können sich die Rente aufstocken mit dem Reinigen solcher Plätze !!!! 1 Euro pro Tag dann brauchen Sie nicht mehr in Mülleimern nach Pfandflaschen zu suchen !!!!!

    • Rolf/Lars lass es sagt:

      Nur weil du andauernd deine ganzen Kommentare doppelt verfasst – mit zwei verschiedenen Namen – heißt das noch lange nicht, dass es dadurch richtiger wird.

      Pfandsammler verdienen übrigens pro Tag mehr durch die Flaschen als durch deinen Vorschlag. Wer würde das aufgeben?

    • Umwelt sagt:

      Die Gammelbrüder werden von allen Renten in Zukunft ausgeschlossen.Da hilft nur Arbeit bis zum Umfallen für das faule Volk.

  13. Oma für Sauberkeit sagt:

    Das Problem ist, dass Ordnungsamt und Politik diese Probleme nicht ernstnehmen und allenfalls punktuell eingreifen, wenn der Protest zu groß wird.

    Sauberkeit und Sicherheit in der Öffentlichkeit muss ein Thema sein! Genauso wie Klima.

    • vergebliche Anrufe sagt:

      Die Polizei ist bei Lärm in der Nacht angeblich „nicht zuständig“ und das Ordnungsamt trotz angeblicher Dienstzeiten (Wochenende rund um die Uhr) nicht erreichbar. Schon zweimal erlebt.
      Ist am Wittekind eigentlich auch Lärmbelästigung mit fröhlichem Flaschenwerfen? Nicht? Liegt wohl daran, dass da ein gewisser Herr wohnt.

  14. Herr Kaffeetrinken sagt:

    Das Schreiben ist übrigens schon wieder ab. Der Müll ist mehr geworden.
    Hab heute morgen eine kaputte Sternburgflasche aus dem Atrium entfernt während neben dem Sandkasten ein barfüssiger Drogensüchtiger nach Jointresten gesucht hat. Läuft!

  15. Karli sagt:

    Es wäre gut, wenn der OB sich auch einmal vor solchen Kulissen ablichten lassen würde, denn auch dafür trägt er Verantwortung.

    • Soziologe sagt:

      Der OB sollte schön alles so lassen. Das ist der Spiegel der Gesellschaft. Wer sich um die Jugend nicht mehr kümmert, bekommt halt Kotze, Pisse und Scheiße.

      • JM sagt:

        Warum.sollte sich der OB um die Jugend kümmern? Eltern müssen sich kümmern. Nicht immer alles auf den Staat abschieben. Wenn Eltern zuhause sowas vorleben bzw. Sich nicht dafür interessieren, was der Spross so treibt, ist das keine verfehlte Politik.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.