Nach Schüssen auf die Moschee in Halle-Neustadt: solidarische Zusammenkunft am Freitag

Das könnte dich auch interessieren …

14 Antworten

  1. Ah sagt:

    Genau das wolltet ihr vermeiden

  2. ZiegenPeter sagt:

    Wir haben früher mit dem Luftgewehr auf Tauben geschossen….

    • Harald sagt:

      Wasch dich lieber mehrfach…..Habt ihr die tauen dann auch gegessen?

    • wasn typ sagt:

      warst also damals schon dumm, wundert sicher wenige.

    • Hallodri sagt:

      Das mag sein, ZiegenPeter. Nun ist heute aber nicht früher, Menschen keine Tauben und der Kommentar daher auch nicht gerade gewinnbringend.

      Bei dem mutmaßlichen Täter handelt es sich auch nicht um den Streich eines dummen Jungen. Es soll ein 55-Jähriger gewesen sein, das entsprechende Luftgewehr und eine Gaspistole wurden sichergestellt. Ich hoffe, er wird sich auch juristisch zu verantworten haben.

      Auch wenn Kommentatoren die Tat bagatellisieren wollen: solch ein Angriff ist kein Kavaliersdelikt. Er soll Todesangst bei den Besuchern der Moschee erzeugen, damit diese auf ihr Grundrecht auf freie Religionsausübung verzichten.

  3. JM sagt:

    Manchmal hab ich das Gefühl all diese Verbände und Vertreter von sonstwas haben schon Skripte und „Zutiefst verurteilt-Briefe“ in der Schublade und freuen sich die mal wieder rauszuholen.

    • 123Kid sagt:

      JM? – Schreibfehler? Müsste es nicht JN heißen bei den Kommentar?

      Manchmal habe ich das Gefühl, rechte Schreiberlinge warten nur auf rassistische Angriffe, damit sie das Netz mit ihren geistigen Ergüssen bereichern können. Und dann denke ich: ist das nicht auch anstrengend für die? Schreibt doch mal was Nettes.

  4. Karl Eduard sagt:

    „Die Antwort auf solche Gewalt muss immer Solidarität sein“,und bei anderer Gewalt nicht ?

  5. friedrich sagt:

    lt. BKA wurden zwischen 2015 und Oktober 2021 1.300.000 Straftaten durch Flüchtlinge begangen. Dies waren nur die bekannt gewordenen. Im vorigen Jahr hat ein Muslim in Halberstadt christliche Insignien in einer Kirche in Halberstadt zerstört und gestohlen. Wo blieb da das Friedensgebet? Bitte jetzt auch Polizeicontainer vor Kirchen aufstellen und 24/7 bewachen lassen. Religionsfreiheit und deren Schutz gilt auch für Christen

    • Vlad sagt:

      Waren das nicht sogar 1.3 Milliarden Straftaten? Sieh da nochmal nach, bitte!

      Letzter Diebstahl von Insignien in Halberstadt war 1992. Da bitte auch nochmal nachsehen.

      Sonst aber Lob für den Einsatz, Genosse!

  6. ... sagt:

    Wir Menschen können nur hoffen und beten, dass Tiere uns irgendwann mal verzeihen

  7. jaja sagt:

    hahahahahahahahahahahahaa,die flaggen auf halbmast!!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.