Nach Wiegand-Suspendierung – wird nun neu gewählt? Oder Schwebezustand über Jahre?

Das könnte dich auch interessieren …

84 Antworten

  1. Unmöglich sagt:

    Ein üppiges Gehalt über einen langen Zeitraum fürs Nichtstun 😅 Coole Sache 👏
    Wurde denn nicht schon festgestellt, dass rein rechtlich nichts zu machen ist? 🤔 Und Moral ist nicht strafbar.

    • Unmoral als Ablenkung. Et muss ja irgendwie weitergehen. sagt:

      Nochmal. Die Staatsanwaltschaft sieht nach ersten Ermittlungen sehr wohl eine Straftat. Ermittlungen sind kein Quickie aufm Discoklo, sondern ein Marathon.

      Sie gestehen aber schon Mal unmoralisches Verhalten zu. Immerhin.

      • Unmöglich sagt:

        Nein, das gestehe ich nicht zu. Es ist meine Antwort auf „…aber auch die Feststellung, dass die Impfung zwar möglicherweise moralisch verwerflich, aber rechtlich nicht zu beanstanden war.“ Ich finde es eben nicht moralisch verwerflich. So ein monatelanger Zirkus wegen einer Spritze 🙁 Halle hat andere Probleme.
        Wenn die StA eine Straftat sehen würde, hätte sie Anklage erheben müssen. Das ist bis jetzt nicht geschehen. So lange gilt die Unschuldsvermutung.

        • Ablenkung von eigentlichen Problem sagt:

          Die Ermittlungen dauern noch an. Unschuldsvermutung bedeutet, dass die Presse und der Staat jemanden nicht als schuldig bezeichnen dürfen.

          Die Bürger dürfen sich ihre Meinung frei bilden. Die Unschuldsvermutung heißt nicht, dass er unschuldig ist, sondern nur, dass er davor geschützt wird schon als verurteilt bezeichnet zu werden.

          Das hältst du nicht auseinander. Es geht auch nicht nur um eine Spritze, sondern um ein Günstlingssystem, das anderen die frühe Impfung nahm und seine Verschleierungstaktik bis heute.

          • Unmöglich sagt:

            Ach weißt du, mir ist das alles völlig egal. Mir persönlich hat Wiegand nichts getan, deshalb kann ich auch nicht schlecht von ihm reden.
            Er hat auch keinem anderen durch das „Günstlingssystem“ einen Schaden zugefügt. Niemand ist durch die knapp 30 Spritzen gestorben, denn diese waren zusätzlich. Zu dem Zeitpunkt war eine Ampulle noch für 5 Dosen zugelassen. Wenn man aber aus dem Rest in der Ampulle noch eine 6. Dosis gewinnen konnte, dann war das eine zusätzliche, nicht geplante, Spritze. Wenn die nun außerplanmäßig an die Stadtführung (einschl. gesamter Stadtrat) zur Aufrechterhaltung der kommunalen Aufgaben verwendet wurden, ist das nicht schlimm. Der Stadtrat sollte geimpft werden, damit diese in Präsenz ihre Sitzungen abhalten können. Dass es „online“ nicht funktioniert, haben wir ja erlebt. Der Gedanke als solcher war nicht so schlecht, nur die Umsetzung ist dumm gelaufen. Der Fehler war einfach, dass das nicht gleich öffentlich kommuniziert wurde.

  2. Fritz sagt:

    Es wird keinen Schwebezustand über längere Zeit geben. Das Dienstverbot erlischt, wenn nicht bis zum Ablauf von drei Monaten gegen die Beamtin oder den Beamten ein Disziplinarverfahren oder ein sonstiges auf Rücknahme der Ernennung oder auf Beendigung des Beamtenverhältnisses gerichtetes Verfahren eingeleitet worden ist. Da sicher der Sofortvollzug einer etwaigen beendigenden Maßnahme angeordnet werden würde, könnte Wiegand über zwei Gerichtsinstanzen das Eilverfahren betreiben.

    • Kritiker sagt:

      Ein Oberschlauer. Es kann aber auch ganz anders laufen. Abwarten und Tee trinken.
      Man kann nur hoffen, dass er für alle Zeiten weg bleibt.
      Er sollte einsehen, dass er in Halle nicht mehr erwünscht ist.
      Man denke vor allem an die miese Behandlung seiner Mitarbeiter im engsten Umfeld. seine verbalen Ausfälle in der Verwaltung. Hoffentlich traut sich aus dieser Runde jetzt mal einer, gegen ihn wegen Mobbings vorzugehen. wäre nicht das erste Mal in seiner Berufskarriere.
      Die Bürger erfahren solche Dinge nicht, da er sich ja als „Macher“ hinstellen lässt von Frau E.

      • Aus den engsten Kreis? Eher völlig "eingekreist", der Typ! sagt:

        Du hälst dich wohl für berufen? Oberschlau bist du aber nicht – eher das absolute Gegenteil. Trink nur deinen Tee.

        Wiegand kommt zurück. Dann wird aufgeräumt! Alle, die das Ding von gestern angezettelt haben, werden nichts mehr zu lachen haben! Toller Sieg! Kann man nur gratulieren! So wird Kommunalpolitik über die Jahre noch richtig gut gelingen. Herzlichen Glühstrumpf auch!

        „verbalen Ausfälle in der Verwaltung“ – na dafür ist eher die Sabbelfrosch bekannt gewesen. Selbst während Stadtratssitzungspausen hat die sich „ihre“ Leute in den Wappensaal bestellt und dann niedergebrüllt! Diese Ära ist aber seit 2012 vorbei! Was Dich anbetrifft, arbeitest du hier mit Stories vom Hörensagen. Nur dümmliches Geblubber, deine Entgleisungsstories – aus dem engsten Kreis, was? Hahaha!

        • Die andere Strategie ist den Nutzer Namen zu parodieren sagt:

          Ich habe noch niemanden in diesem Abfluss an Forum gesehen, der es so glorreich dargestellt hat, dass er keine Argumente hat. Gratulation.

        • Kr sagt:

          Was haben sie konsumiert bevor der gesamte Blödsinn zu Papier gebracht wurde unter dem Deckmäntelchen der Anonymität. Es wird also aufgeräumt….
          Hier wird ja allgemein viel gewöhnungsbedürftiges veröffentlich, aber Sie scheinen offensichtlich überhaupt keinen Plan zu haben. Das Fähnchen hoch und los geht’s. Erschreckend einfach solche AUFRÄUMER.

          • Der AUFRÄUMER sagt:

            Stichwort: „zu Papier gebracht“
            Nächstes Stichwort: „papierlose (Rats)arbeit“
            Noch ein Stichwort „triggern“

            Schäume mal schön weiter, Teetrinker!

        • Horst sagt:

          Wow, haben wir hier einen Fanboy? 🤭

      • Fritz sagt:

        Es kann sicher auch anders laufen, aber was Wiegand im Eilverfahren nicht geklärt kriegt, würde erst nach seiner Amtszeit im vielen Jahren entschieden werden. Die Sache würde sich also zwischenzeitlich erledigen und er würde nur noch um die Bezüge streiten.

        Meine Vermutung: Das Dienstverbot wird aus formalen und inhaltlichen Gründen wieder gekippt.

        • "Das Dienstverbot wird aus formalen und inhaltlichen Gründen wieder gekippt." sagt:

          … und das ist gut und richtig so! Und dann sind die Ja-Sager dauerhaft fällig! Bis sie selber zurücktreten oder 2024 der Stadtrat neu gewählt wird! Echt super hingekriegt, ihr Meinungskünstler! Keine Ahnung vom Recht, aber die große Rechtsstaatkeule schwingen! Sowas geht immer schief! Immer!!!

          • Berndo - First Blood sagt:

            Was wollt ihr den Ehrenamtlern denn antun? So ein sinnloses Getöse. Wiegand kann sich gerichtlich wehren. Mehr hat er nicht. Wenn er zurückkommen sollte, kann er keine Vergeltung üben. Das ist Kommunalpolitik, nicht irgendeine Rambofantasiewelt.

          • Unmöglich sagt:

            @Berndo… Sag das mal dem Stadtrat! Die Rambofantasiewelt haben Müller & Co. erschaffen. Von Kommunalpolitik verstehen die nichts, gar nichts.

      • Abwarten und Tee trinken. sagt:

        @Kritiker, da ist wohl eher der Wunsch der Vater des Gedankens. Für Mobbing braucht es mehr als nur eine laue Aussage, Mobbing ist ein juristischer Begriff, Du bewegst Dich gerade auf dem Niveau, von Eltern aus sozialen Brennpunkten, die wegen jedem falschen Wort nach „Mobbing“ schreien! Abwarten und Tee trinken.

        • mirror mirror sagt:

          Schon vergessen? Dem OB wurden schon mal für eine Zeit die Dienstbezüge wegen Mobbing gekürzt.

          • Consultant sagt:

            Durch die damalige Vorgesetzte Dagmar Szabados (SPD), nicht durch einen „Kritiker“ im Internet oder einem seiner vielen alter egos mit seltsam emotionaler Bindung an Wiegand.

      • Thomas Hahmann sagt:

        „Er sollte einsehen, dass er in Halle nicht mehr erwünscht ist.“

        Dieser Satz ist irgendwie sehr bezeichnend. Mal völlig unabhängig davon, ob er OB nun schuldig ist oder nicht, wenn er schuldig gesprochen wird, muss er natürlich abtreten. Allerdings habe ich den Eindruck, dass OB-Gegner mit einer völligen Selbstverständlichkeit ihre eigene Ansicht auf gesamt Halle projizieren. Die Realität, dass dieser Mann vor 2 Jahren wiedergewählt worden ist, wird anscheinend ausgeblendet, weil sie sich mit der eigenen Gedankenwelt, in der man sich wohl eingeigelt hat, nicht in Einklang bringen lässt. Dieser Umstand und dass Sie offensichtlich im ÖD arbeiten, macht mir große Sorgen, weil hier nur noch irgendwelcher Hass auf eine Person projiziert wird und keine rationale Denkweise mehr dahintersteht.

      • xxx sagt:

        „Er sollte einsehen, dass er in Halle nicht mehr erwünscht ist.“

        Eben, das ist wichtiger als ein Urteilsspruch. Das Vertrauen ist verspielt, so jemand kann nicht die Geschicke lenken.

      • Unmöglich sagt:

        Woher nimmst du die „Weisheit“, dass er in Halle nicht mehr erwünscht sei? Das sehe ich ganz anders. Hätte man die Bürger entscheiden lassen, wäre es anders ausgegangen. Die Bürger haben ihn gewählt und nur diese haben zu entscheiden, ob sie ihn weiter im Amt haben wollen oder nicht. Dieser Kindergarten, der sich Stadtrat nennt, spielt nur ein Machtspielchen. Wenn die gemeinsam und kooperativ miteinander gearbeitet hätten, würde Halle viel besser da stehen. Man muss halt vernünftig miteinander reden und nicht nur gegeneinander schießen. Das ging noch nie gut aus.

      • 123 sagt:

        So wie es in den Wald ruft so schalt es erlaubt.

  3. Ich sagt:

    Und jetzt sind wieder die Parteidiener am Zuge. Prima.

    • Goliath Wiegand mit Stein auf Stirn sagt:

      Wiegand hat es erfolgreich geschafft, sich als David und den Stadtrat als Goliath der Parteien zu framen.

      Wer hat denn hier 100.000 Scheine im Jahr und den Apparat von Verwaltungsmitarbeitern und GmbHs unter seiner Kontrolle? Der Stadtrat ist aus Ehrenamtlern zusammengesetzt. Wer hat beim FC Bayern die Macht? Rummenigge oder Karl Huber Mitgliedsnummer 34567 und seine Freunde? Wenn Rummenigge nach seiner Absetzung heult, wäre er der David? (Die kompliziertere gesellschaftsrechtliche Struktur dort ist mir klar, liebe Cheap Shot Hater. Es geht um eine Metapher.)

      Der Stadtrat hat das schärfste Schwert gewählt, dass er einstweilig hat. Nämlich den Goliath aus der Kontrolle zu nehmen. Mal schauen, ob seine Loyalisten jetzt an seiner Seite stehen.

      Bezahlt Wiegand seine Anwaltarmee eigentlich selbst oder hat er Gönner? Auch bei geringen Lebensausgaben wäre da sein Vermögen aber schnell angekratzt.

      Wiegand ist der getroffene Goliath, nicht der Retter der Parteilosen. Seine Kultbewegung arbeitet jetzt schon mit dem der AfD zu Schmuddeligen zusammen. Wow, ein Tiefpunkt für Wels und andere…

    • chic, chicker, am ungeschicktesten sagt:

      Wiezu? Der zuständige Beigeordnete macht krank. Usw. usf.! Dann herrscht Rebendorf. Und das wird dann auch dessen Karriereende werden. Alles chic!

  4. Knöde Bertram sagt:

    Was ist eher zu Ende, die Pandemie oder Wiegands Amtszeit als Bürgermeister im Amt
    (und nicht nur hejme)? Es bleibt spannend.

    • "Das Imperium schlägt zurück ..." sagt:

      Beides falsch! Die Stadt wird unter diesem Streit zusammenbrechen.

      • Beide falsch sagt:

        Die Strukturen sind sehr beständig. Wer an Staatszusammenbrüche und Bürgerkrieg glaubt, kann auch gleich Nostradamus befragen.

        Das Staatssystem ist sehr stabil… Jeder, der anderes behauptet, hat eine Agenda, die er verstecken muss. Sonst käme er nicht mit Endzeitammenmärchen.

      • Hans G. sagt:

        Die Stadt hat Kriege und zwei Diktaturen überlebt, die wird nicht zusammenbrechen. Auch wenn Müller und Co der Tradition ihrer Mauermörderpartei treu bleiben.

  5. Hans G. sagt:

    „dass die Impfung zwar möglicherweise moralisch verwerflich, aber rechtlich nicht zu beanstanden war.“
    Zu diesem Ergebnis ist die Staatsanwaltschaft ja schon gekommen, es ist äußerst unwahrscheinlich, dass das Gericht es anders sieht. Dieser Umstand muss dem Stadtrat übrigens bewusst gewesen sein, als man einen demokratischen Vertreter temporär aus dem Amt enthoben hat, weil das eigene Ego gekränkt war. Man merkt, dass Leute der umbenannten SED das Sagen haben.

    • Thomas Hahmann sagt:

      Genau, bzgl der Impfung, wird er von der Staatsanwaltschaft entlastet. Die FAZ schreibt in ihrem Artikel: „Fragwürdig bleibt, was danach geschah.“ Dann wird jede Menge Hörensagen aufgelistet. Wie stichhaltig das ist, was die Staatsanwaltschaft vorbringt, vermag ich nicht zu sagen, werden die Gerichte entscheiden, sollte denn Anklage erhoben werden, was ja auch noch nicht geschehen ist. Wie will der Stadtrat sich denn verargumentieren, wenn der OB in 2 Jahren ggf. freigesprochen wird? Darüber denkt sicherlich gerade niemand nach, sollte man aber. Aus diesem Gesichtspunkt finde ich die Enthaltungsstimme von Tom Wolter sehr interessant.

  6. Christoph sagt:

    „Die Suspendierung selbst gilt für die Dauer des Disziplinarverfahrens von Staatsanwaltschaft und Landesverwaltungsamt.“

    Die Staatsanwaltschaft führt ein Strafverfahren! Keine Disziplinarverfahren gegen Wiegand! Der Unterschied sollte bekannt sein.

  7. Stoye sagt:

    Wiegand, wird auch das überstehen. Parteilose Oberbürgermeister stehen immer unter Beschuss von Parteien. Da sie nicht nach der Pfeife einer Partei regieren. In mein Augen macht er einen guten Job (siehe Hochwasser, Hochwasserschutz und aktuell Corona). Und mein Gott wegen einer Impfung! Besser als wegschmeißen!!. Andere Politiker haben bedeutend mehr Dreck am Stecken.

  8. Daniel M. sagt:

    Traurig, was mit unserer Heimatstadt passiert. Ein uneinsichtiger und machtbesessener (ex)OB, ein unfähgiger und zerstrittener Stadtrat und dann noch diese verdammte Pandemie. Diese Mischung wird Halle nicht guttun.
    Dabei ist in den letzten Jahren auch sehr viel Gutes passiert. Das darf man trotz allem nicht vergessen.

  9. JEB sagt:

    Die aktuelle OB-Wahlperiode geht bis 2026.
    Im schlimmsten Fall müssen wir davon ausgehen, dass wir ein (schmutziges) Theaterspektakel über die gesamte Zeit erleben werden.
    Ich persönlich hoffe, dass er möglichst schnell erkennt, dass er ausgespielt hat. Kann mir es bei seinem Ego aber nicht so richtig vorstellen.

  10. ossi123 sagt:

    Pieks! Lauterbach ist jetzt „AstraZeneKarl“
    Karl Lauterbach (SPD) mit AstraZeneca geimpft – er packt im Impfzentrum selbst mit an
    07. April 2021 – 22:48 Uhr
    https://www.rtl.de/cms/lauterbach-spd-mit-astrazeneca-geimpft-astrazenekarl-hilft-im-impfzentrum-leverkusen-mit-4736788.html

    Geboren am 21. Februar 1963 (Alter 58 Jahre), und was ist da mit der Impfpriorisierung dieses U60 „Menschen“
    https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/corona-informationen-impfung/corona-impfverordnung-1829940
    Oder sind schon alle Über 60-Jährigen abgefrühstückt?

    //EDIT: Links korrigiert

  11. Christoph sagt:

    Als steuerzahlender Bürger dieser Stadt erbitte ich sofortige Neuwahlen. Danke!

    • armer schlucker sagt:

      da ich als nichtsteuernzahlender Bürger leider weniger Wert bin, kann ich lediglich hier Kommentare schreiben und mir wünschen, dass alle mal ein paar Wochen vorerst die Beine still halten sollten.

    • Freibier sagt:

      Was für Steuern? Als ALGII Empfänger zahlst du doch nüscht.
      Ich fordere als steuerzahlender Bürger Freibier für alle, damit nicht wertvolle Lebensmittel entsorgt werden müssen.

  12. Tete sagt:

    Und nun?
    Weg frei für rechts weil ihr so doof seid. Wiegand hatte wenigstens Eier.

    • Ach nee sagt:

      „Wiegand hatte wenigstens Eier.“ Ich lach mich schlapp. Das glaubst aber auch nur Du. Der Wiegand zieht regelmäßig das Ordnungsamt ab, um in seinem Wohngebiet zu patrouillieren, stellt dauerhaft ein Feuerwehrauto vor sein Büro, klaut Impfungen weil er Angst hat und ist in einer permanenten Eingeschnapptheit gefangen. Ja so stelle ich mir wahrlich eine weinerliche Micky Maus mit Eiern vor…..

      • ... 2 TicTac sagt:

        Klar. Jeden Morgen das gleiche Fiasko: schaust an dir runter, suchst nach deinem Skrotum und findest … (siehe oben). Ist schon schwer für dich, das darf nicht auf dir liegenbleiben. Und dann ist wieder mal der Wiegand schuld. Schon klar, neeh!

  13. P.X. sagt:

    Juckt mich relativ wenig, ob der OB von Halle Impfreste für sich in Anspruch genommen hat oder nicht – geschenkt. Keinesfalls ließ mich im Laufe der Jahre die Einfallslosigkeit des OBs in Gleichgültigkeit verharren, den Hetzer Sven Liebich in seinem Tun aus der Stadt zu vertreiben. Ebenso erzürnte mich, dass die Einfallslosigkeit des OBs dafür Sorge trug, dass vor ein paar Wochen skandierende Nazis an den Attentatsort vorbeiziehen konnten. Wegen dieser Angelegenheit hätte der OB sofort seines Amtes enthoben werden müssen.

  14. Rico sagt:

    Und wer kommt nach Wiegand? Wird jetzt Sven Liebich Bürgermeister? Mal was anderes. Vielleicht kommt ja mal Schwung in die Stadt. Ich würde es begrüßen.

    • Leser sagt:

      Du begrüßt das. Erhofft Dir wohl als einer seiner Jünger ein Pöstchen. Aber träum mal weiter. Ein Nazi und wegen Volksverhetzung Vorbestrafter wird niemals Oberbürgermeister.

  15. Oliver Nannen sagt:

    Die Vernunft wird siegen, d.h. der OB Wiegand wird bleiben und hoffentlich mit voller Härte zurückschlagen.
    Er hat Vieles geschafft. Die Unfähigkeit aus dem Stadtrat zu treiben wäre ein weiterer großer Schritt.

    • Sachverstand sagt:

      Ihre Ausführung erinnert mich an eine Szene aus „Der Untergang“. Gebrochener und geistig verwirrter Mann (GröFaZ, gespielt von Bruno Ganz) steht Anfang Mai 1945 mit zittriger Hand in einem Raum eines unterirdischen Bauwerks über Karten gebeugt und fabuliert von einer „Armee Wenk, welche mit voller Härte Berlin befreien wird… und dann gleich wieder weiter Richtung Osten marschiert.“

      • ossi123 sagt:

        Ob der Mann nicht schon lange in Nord oder Südamerika?
        Sein politisches Testament scheint auf einer englischen Schreibmaschine verfasst worden zu sein zumindest fehlt die Sigrune im Text und dürfte nach 1933 in deutschen Amtsstuben und Bunkern schlicht unmöglich gewesen sein.

  16. 123 sagt:

    Den Stadrrad könnt ihr in die Tonne kloppen und entsorgen als Sondermüll .

  17. Original Kommentar sagt:

    „vive la Wiegande“ das nenne ich einmal unerschütterliche Loyalität! Leider muss dann die „Härte“ aus der Dritten oder Vierten Reihe erfolgen, zu mehr wird es für den EX-OB nicht reichen.. Hochmut kommt vor dem Fall.

  18. Oliver Nannen sagt:

    Was soll diese Wortmeldung Märchenerzähler?
    Dieser Stadtrat ist so konfus und unverschämt (will sich seine Anwaltskosten vom Steuerzahler holen)! So kann es nicht weitergehen. Die Parteiunterwürfigen sind nicht in der Lage Politik für die Stadt zu machen.

  19. Kurth sagt:

    Na Schwebezustand bis zur nächsten Wahl oder kennt ihr einen der das machen kann

  20. Original Kommentar sagt:

    Um in der „Märchenform“ zu bleiben…Es war einmal am Hofe von Bernd dem 1. Er herrschte mit eiserner Faust bis das unterwürfige Volk geplagt von Pein und Qual aufbegehrte und Ihn stürtzte. Das schöne an Märchen ist, sie haben in der Regel immer ein Happy End. 🙂

  21. UweUE sagt:

    Das Impfen des OB ist rein moralisch zu bewerten. Der OB stellt sich somit wichtiger als unsere Bundeskanzlerin, die ja wohl noch nicht geimpft ist.
    Schlimmer sind für mich die falschen Schuldzuweisungen, Ausreden und Lügen des OB, nach dem rauskam, was alles gelaufen ist. Deshalb habe ich KEIN Vertrauen mehr in diesen Bürgermeister. Der MUSS angewählt werden!

  22. Ehrliche Typen braucht das Volk sagt:

    Man sollte Toni Lindenhahn aufstellen.
    Der kennt das normale Volk, ist ehrlich und kann notfalls auch mal in einem Saustall aufräumen lassen ohne das da Kosten für den Steuerzahler anfallen.
    Na und Wähler hätte er genug.

    • ... sagt:

      Wer ist Toni Lindenhahn?

      • Ehrliche Typen braucht das Volk sagt:

        Ein älterer Spieler vom HFC Chemie der mit Herz und Verstand für unsere Stadt lebt.
        Der drückt sich vor keinem Thema egal wie sehr die Stimmung kocht.
        Genau solche Leute sollten hier in unserer Stadt auch am Ruder stehen und nicht irgendwelche Cliquen die nur ihren persönlichen Vorteil suchen.

        • Der Hfc gehört aufgelöst. sagt:

          „Ein älterer Spieler vom HFC Chemie der mit Herz und Verstand“
          von
          „unsere[r] Stadt lebt.“

          Der füllt sich nur die Taschen und lacht sich kaputt über Euch abhängige Konsumenten seiner Minderleistungen …!

    • Mein Hund ist ein Rot(t)Wei(ß)ler sagt:

      Der soll bloss fernbleiben… und mit ihm gleich die gaze HFC-Brut!

  23. N.N sagt:

    Grossmäuliges Rotkäppchen vereint tumbe Zwerge um Wolf Bernd zu verjagen…Rotkäppchen ist viel beschäftigt, es arbeitet ja auch im Revier des Stinkefingers und reisst dort seine Riesenklappe auf…Fazit:auch Rotkäppchen sind heutzutage nur noch machtbessene und geldgierige Legionäre….was interessiert sie der Wolf, oder das übrige Wahlvieh…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.