Neonazi Liebich will zur Oberbürgermeisterwahl in Halle antreten

Das könnte dich auch interessieren …

57 Antworten

  1. Philipp Schramm sagt:

    Der Liebich ist doch echt nicht mehr ganz dicht. Der macht sich doch nur noch lächerlicher, als er es ohnehin schon ist.
    Dieser Mensch gehört eindeutig in die Klapse.

    • Franz2 sagt:

      Jede Stadt, jedes Dorf hat bzw. hatte seinen Dorftrottel. Heutzutage sind die Spinner nur leider nichtmehr so harmlos wie früher. Auch wenn ich denke, dass er chancenlos ist, würde er mit Sicherheit in Halle ein paar Prozente bekommen.

    • JM sagt:

      Und es wird viele geben, die ihn wählen würden

      • Franz2 sagt:

        Klar: Protestwähler, Leute, die früher nie wählen waren, seine Versagertruppe, paar Zurückgebliebene … wenn ich mir Halle manchmal so angucke, dann könnte es doch zweistellig werden :-/

      • 6 7 8 sagt:

        Viele? Naja, wenn bei seinem Gebrülle ein Massenauflauf auf dem Markt wäre, dann vielleicht. Bei den 5 Hanseln wohl eher nicht.

        • Horst sagt:

          Du vergisst, dass es einen Haufen Menschen gibt, die seine oder ähnliche Ansichten durchaus teilen, aber nie zu irgendwelchen Demos oder Kundgebungen gehen.
          Ich frage mich an dieser Stelle aber ernsthaft, was eigentlich passieren würde, wenn er tatsächlich gewählt würde. 🤔 Müsste dann (mal wieder) die Wahl wiederholt werden, weil das Ergebnis unerwünscht wäre?

        • Achso sagt:

          Er braucht genau 100 Unterstützungsunterschriften. Dann darf er vor der Wahl kostenlos plakatieren. Genau darum wird es ihm gehen.

          • wer traut sich sagt:

            100 Unterschriften von Wahlberechtigten, sie Namen und Adress angeben müssen. Das wird nicht ganz so einfach, wie 100 Unterstützer auf dem Markt zu versammeln, was schon selten passiert oder Kommentatoren im Internet zu motivieren, die selten in Halle wahlberechtigt sind und zahlenmäßig auch weniger sein dürften, als des Anschein hat.

          • Franz2 sagt:

            🙂 das wird interessant, wenn er nur auf Kniehöhe eines durchschnittlich großen Mitteleuropäers plakatieren kann. 😅🤣🤣

    • Uppercrust sagt:

      Lustig! Wenn er nicht so ein I…t wäre. Sind die Unterstützerlisten dann öffentlich? Oder wenigstens die Zahl. Dann wüßte man, wieviel Klapseplätze man braucht in Halle plus nochmal 200 für Antifa und Co. Am besten zusammen unterbringen ….

      • BW sagt:

        Darf man etwa nicht mal mehr Idiot sagen? Was denn noch alles? Leut ,wacht endlich auf!!

      • Malte sagt:

        Öffentlich nicht, aber die Daten werden schon akribisch vom Einwohnermeldeamt mit den Adressdaten abgeglichen. Da gibt man sich keine Blöße mit vlt falschen Angaben, die dann eine ganze Wahl ungültig machen würden

  2. René Ziolkowski sagt:

    Wahrscheinlich will er so an eine Impfung kommen ?

  3. ???? sagt:

    Er macht Werbung für unseren Stadtrat, der seit Jahren alles versucht, unseren gewählten OB ins Abseits zu stellen. Immerhin hat er Boxen der Firma Teufel am Start. Gute Werbung für gute deutsche Technik. Der Rest . . . . . .Er ist er! Man wird mit ihm irgendwie leben müssen, und Pro Woche 2x ca 20 Polizeiautos mit jeweils (?) 6 Beamte = 120 x Mindestlohn = 10 €/h für ca 2 Std bindet. Sind also 2400 plus an und abbreise, zweimal pro Woche, also über 4800 € / Woche plus Material wie Fahrzeuge Anschaffung, Pflege, Instandhaltung, Sprit u.s.w.
    Bei diesen Kosten wird mir schwindelig. Billiger wäre es sicher SL zu wählen!

    • Franz2 sagt:

      Es wäre einfacher, seine Aufmärsche einfach zu verbieten.

    • Malte sagt:

      Ist nicht so schlimm, Polizisten sind Beamte, bekommen Gehalt. Ist nix mit Mindestlohn. Bei Gehalt sind die Monatsstunden pauschal maßgebend, nicht die einzelnen Schichtaufteilungen. Und Beamtenbesoldungen regelt auch hier der angleichende Tarifvertrag der Tarifpartner. Einzig wäre noch zu berücksichtigen, ob für Svenni noch Vergnügungssteuer abgeführt werden muß, oder die Beamten zusätzliches Schmerzensgeld beanspruchen…

  4. Daniel M. sagt:

    Die Partei und Die Linke treten ja auch zu Wahlen an. Dann ist es bis Liebich auch nicht mehr weit.

    • Kommunist sagt:

      Liebig ist nach eigenem bekunden Mitglied der Linkspartei im KV Leipzig.
      Dem wurde von Die Linke nie dementiert.

      • klaus sagt:

        Doch, wurde es . Mehrfach. Das gibt sogar Liebich zu und zeigt dann gern sein angebliches Mitgliedsbuch.

        • Kommunist sagt:

          Lieber klaus ,warum wird denn von “ Die Linke“ , wenn sie nachweislich im Recht wäre ,
          keine Unterlasssungserklärung mit Strafandrohung veranlasst wie es heutzutage bei schädigenden Falschbehauptungen üblich ist?

          • Stadtmensch sagt:

            Wozu? Um einem geistig gehandicapten in seinen Wahnvorstellungen zu bestärken? MLPD und KPD werden sich auch nicht von dir distanzieren, weil sie gar nicht wissen, dass du existierst. 🤣

  5. Der Pate sagt:

    Der und OB?!? Das ich nicht lache. Diese kleine Luftpumpe hat doch überhaupt keine Ahnung vom OB Amt

    • Franz2 sagt:

      Er würde Halle zumindest bundesweit zu weiterer „Berühmtheit“ verhelfen.

      • Der Pate sagt:

        Was bringt uns Berühmtheit wenn die Stadt im Neo Nazi Wahn unter geht? Das einzige was er kann, ist seine Parolen laut raus brüllen. Und das macht er für seine Körpergröße relativ gut. Nur wird man so kein Oberbürgermeister. Er ist einfach nur ein kleine, unbedeutende Witzfigur

        • Malte sagt:

          Stimmt, und sogar ganz ohne Promotion und Klumpfuß. Das hatte nur der Gauleiter von Groß-Berlin. Und auch an die Qualitäten eines OB Weidemann würde er nicht annähernd heranreichen..

      • Uppercrust sagt:

        Berühmtheit schafft auch der jetzige OB ….

    • Bunter Blödsinn sagt:

      Du KLEINER möchtegern Pate. Du bist ein wirklich guter Mensch.

  6. Daniel M. sagt:

    Für Halle bahnt sich da eine Farce an. In allen Belangen. Wie dämlich die Hallenser doch waren, und satt Bönisch den Wiegand gewählt haben. Dann hätten wir hier einen ganz anderen Wind.

  7. Dani sagt:

    Geht OB nicht erst ab 1,40 m ?

    • horchundguck sagt:

      Bei “ Vertrauenspersonen “ von Diensten muß schon mal eine Ausnahme gemacht werden !

    • Bunter Blödsinn sagt:

      Du machst dich über die Körpergröße lustig.
      Machst Du das auch bei Körpergewicht, Aussehen, Geschlecht oder Hautfarbe?

      • Mittelalter weißer Mann sagt:

        @bunter Blödsinn: Warum nicht, nur nicht so verbissen. Man kann und darf sich über alles lustig machen. Gerade beim Humor ist politische Korrektheit kontraindiziert. Und nicht nur dort …
        Also bitte weiter auf Schlipse treten von Kleinen, Frauen, Männern, Schwarzen, Weißen, X oder Y.
        Solange klar ist, das es humorig oder satirisch gemeint ist, ist das völlig i.O.

  8. Bernd sagt:

    Man sollte einen adäquaten Ersatz parat haben, wenn man anfängt am Stuhl eines Amtsinhabers zu sägen.

  9. neuer_OB sagt:

    da kann es sich ja einreihen in die kurze Schlange derer die keine Ahnung als OB hatten

  10. Franz2 sagt:

    Enrico, ist das Bild zum Artikel von gestern, also aktuell ?

    • Stadtmensch sagt:

      Was wäre wenn? Willst du ihn anzeigen, weil zuviel Haut zeigt? Als wäre es Mai 2020? 😂

      Gib dir doch ein wenig Mühe. Du bist den ganzen Tag und die halbe Nacht online.

  11. Tommi sagt:

    🤣🤣🤣

  12. Leser sagt:

    Ein wegen Volksverhetzung vorbestrafter Neo-Nazi will OB werden. Vlt. irgendwo auf einem Planeten hinterm Mond. Aber doch nicht hier in Halle!

  13. Pippi L. sagt:

    Wenn die Anzahl seiner potentiellen Wählerstimmen mit der Anzahl seiner Anhänger auf dem Markt übereinstimmt,… 🤣

  14. Realist sagt:

    Man sollte sich angesichts dieser Tatsache mal die OB Wahl-Ergebnisse anschauen….

    Von 189.000 Wahlberechtigten haben 80.000 Ihre Stimme abgegeben, davon 35.419 für Wiegand (daher ist es nicht nur eine Internet-Erscheinung, dass man den Eindruck hat niemand könne den OB in Halle leiden).
    Wenn man jetzt noch den Umstand berücksichtigt, dass unzählige Leute sich nicht mehr trauen etwas gegen die Maßnahmen zu sagen, um nicht als rechts oder Verschwörer dargestellt zu werden, jedoch genau so wählen würden und das Wiegand weit weniger Stimmen als zuvor bekommen würde….ja, dann sind wir nicht allzu weit davon entfernt Liebich als OB begrüßen zu dürfen.

    Ich gehe davon aus, dass Liebich erschreckend viele Nichtwähler mobilisieren kann, von denen es in Halle, was die OB Wahl anging, ganze 109.000 gibt.
    Wenn er davon auch nur ein Fünftel erhält, übersteigt dies bereits die Wählerstimmen des Zweitplatzierten Herr Lange.

    Und mal so ins Blaue gefragt….glaubt ihr bei diesen Nichtwählern handelt es sich hauptsächlich um „Schlafschaafe“ oder etwa doch um diejenigen, welche Sätze mit „Ich bin ja kein Nazi, aber…“ beginnen?

  15. Rico sagt:

    Ich möchte gern die Gesichter vom Stadtrat sehen, wenn Sveni Bürgermeister wird. Einfach herrlich. Hoffentlich gewinnt er. Es wäre eine Genugtuung.

    • svenunddörte sagt:

      Die Wahl von Sven L. zum OB wird nur klappen , wenn er zusammen mit Dörte J. von der Spasspartei antritt , die dann gleichzeitig zur ersten halleschen Nacktbürgermeisterin , pardon Nachtbürgermeisterin gewählt werden wird. Dörte ist dann fürs Nachtleben u. Sven für den Büroschlaf am Tage zuständig.

    • Juliane sagt:

      🙂 🙂 🙂 Geile Vorstellung, alleine deswegen.

      • Ronny sagt:

        „Geil“ im Zusammenhang mit Liebich hat wohl auch noch niemand ernsthaft geäußert. Aber er ist immerhin (mäßig) unterhaltsam. Wie die Äffchen früher bei den Drehorgelspielern. 🙂

  16. Joerg sagt:

    Little Trump wird es rocken. Big Trump wurde auch unterschätzt. Aus irgendwelchen Gründen bekommen die größten Idioten den meisten Zulauf. Die Etablierten sorgen ja am meisten dafür.

  17. 123 sagt:

    Ob es gut ist für Halle kann mann bezweifeln. Es hat aber jeder das Recht sich auf offene Stellen zu bewerben. 😂

  18. Hallenserin1979 sagt:

    Haben OBs nicht auch ne Vorbildfunktion und müssen ein polizeiliches Führungszeugnis vorweisen? Oder wenigstens einen Abschluß in Betriebswirtschaft haben? Irgendwelche Vorraussetzungen sich für dieses Amt zu bewerben, muss es doch geben, ausser dass man Stadtbekannt ist und laut sein kann.

    • Hallenser sagt:

      Stadtbekannt kann hlefen, ist aber keine Voraussetzung. Auch ein Abschluss oder Abschluß in BWL ist keine Voraussetzung. Eine Vorbildfunktion als OB kann man erst nach der erfolgreichen Wahl zum OB haben, das kann somit keine Voraussetzung sein. Ein Führungszeugnis kann frühestens zur Vereidigung (also nach erfolgreicher Wahl) verlangt werden. Vorher ist es nicht statthaft.

      Es gibt „irgendwelche“ Voraussetzungen: Mindestalter (21), Höchstalter (67), EU-Bürger, das Wahlrecht nicht entzogen.

      Bitte auch beachten, dass der hier kommentierte Artikel bereits am 23. März erschienen ist.

      • Hallenserin1979 sagt:

        Sorry, ja war mein Fehler, das Erscheinungsdatum nicht zu beachten. In Prinzip kann sich also jeder Einwohner von Halle zur Wahl, wenn sie denn kommt, aufstellen lassen kann…. wer ein vorbildliches Führungszeugnis hat und bestenfalls ein Abschluss in Betriebswirtswartschaft, hat gute Chancen länger durchzuhalten, als jemand, der nach der Wahl wohl an „vorbildlicher“ Eignung, mangels freien Führungszeugnis wieder scheidert. Oder sehe ich das falsch?

        • Hallenser sagt:

          Ja, das siehst du falsch. Weder ein „vorbildliches“ Führungszeugnis, noch ein Abschluss in Betriebswirtschaft sagen irgendetwas über das Durchhaltevermögen aus. Über die Eignung als OB auch nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.