Neubau am Riebeckplatz: die ersten Hüllen sind gefallen

Das könnte dich auch interessieren …

16 Antworten

  1. Fräänk sagt:

    Sehr schön. Und so eine interessante noch nie dagewesene Fasadenarchitektur. Einzigartig, Stadtbildbelenend.

  2. farbspektrum sagt:

    Es sieht besser aus als ich befürchtet habe.
    Die Fassadengliederung macht was her.

  3. kitainsider sagt:

    Die Frage ist, wer zieht dahin? Der Bahnhofsvorplatz ist doch Treffpunkt für das kriminelle Halle.

  4. Schrott-Makler sagt:

    Lecker. Eine 1A Wohnlage.

  5. Kritiker sagt:

    Kann mir schon vorstellen, dass der ein oder andere Dauerpendler vielleicht überlegt eine Wohnung zu mieten.
    Garage kann man, falls man doch ein Gefährt besitzt im Charlotten-Center mieten.
    Zentraler geht es kaum, wenn dann die Frontscheiben noch schalldicht sind, was wohl anzunehmen ist, dann juckt die Nähe des Ernst-Thälmann-Platzes auch nicht.

    Das Aussehen ist wirklich annehmlich gelungen.
    https://www.youtube.com/watch?time_continue=4&v=S1tdkNd6AwQ&feature=emb_logo

    Den Innenraumstil muss man aber mögen, schmales Wohnzimmer, völlig offene Dusche, wo das bad komplett schwimmt. Aber vielleicht gibt es bessere Varianten.

    Blich auf den verkehrsknoten muss man auch mögen, beruhigend ist der nicht gerade. Für Rentner allemale interessant, wenn der Preis nicht wäre.

  6. ABV sagt:

    Sieht gut aus. Die Miete ist für den Standort wohl zu hoch …

    • kritiker sagt:

      Man kann allerdings heutzutage nicht billiger bauen! Kridite werden nicht langfristig gegeben, Baukosten sehr hoch. Für die HWG ist das faktisch ein Nullsummenspiel, nur dass Überschüsse langfristig investiert werden.
      Leider fällt diese Kategorie Bauen nicht in das Engagement des sozialen Wohnungsbauen. Dieser wäre nur mit erheblichen fördermitteln möglich.

  7. Uppercrust sagt:

    Ist halt die moderne Version eines Plattenbaus. Für die Gegend aber wohl passend. Dafür ist die Fassade einigermaßen gelungen, aber eben die klassische Kistenoptik, das aktuelle Architektengeschiß eben. Originell bauen ist eben wenigen Bauherren und Architekten gegeben. Kasten ist eben am Billigsten.

  8. Sozial_geht_anders sagt:

    Vom Abriss des Hochhauses 2012 bis jetzt 2020 hatten wir in unserem Büro täglichen Baukrach zu ertragen. Der Höhepunkt war wohl, als der Kran seinen Haken in zwei Fenster unseres benachbarten Bürohauses warf und eine Verwüstung in einem Bürozimmer hinterließ…
    Jetzt ist es (fast) fertig und ich hatte mich schon sehr auf den wiederhergestellte Einkaufsmöglichkeit gefreut. Aber justament jetzt wird uns nach vielen Jahren das Büro gekündigt – weil die Soialagentur, die im gleichen Gebäude drei Etagen gemietet hat, noch eine weitere Etage will. Unsere. Ich werde wohl auf Ewigkeiten nur mit einer Träne im Knopfloch an diesem neuen Gebäude vorbeigehen können…

  9. farbspektrum sagt:

    https://www.wohnen-halle.de/doro11/
    Interessant, die Karte, wie man schnell von Halle wegkommt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.