Olympiasieger-Park: plötzlich ist das Geld da

Das könnte Dich auch interessieren …

13 Antworten

  1. 007 in special mission sagt:

    Merkt der OB denn nicht, daß da ganz gezielt geleakt wird? Urplötzlich – quasi aus dem Nichts – lästern der SPD-Eigendorfski oder der SPD-Kräuselmann herum, gerade wenn auf der OBW-Etage der PR-Coup finalisiert werden sol. Und so muß der Sektkorken dann im Notstart abgeschossen werden.

    Herr OB, saugen sie die Wanzen aus Ihrem Teppich – Ihr Amt ist offenbar komplett verwanzt! Da quatscht einer regelmäßig mit den Genossen! Hoffentlich kein „Beamter“!

    Das ganz große Hallali bitte – keine Umsetzungen in Stadtmuseen! Raus mit den Wisselblohern! Die können doch im Fraktionsbüro weiterarbeiten. Da gibts auch zu petzen.

  2. 0815 sagt:

    Es zeigt doch nur wie der OB tickt! Ein Egomane vor dem herren. Wenn die Beigeordnete es nicht weiß oder sagen darf, dass sie es wissen könnte ist es schon ein merkwürdiges gebaren.
    Da wollte der OB wohl seine narzistische Ader mal wieder so richtig blicken lassen.

    War das Geld nun da oder nicht stellt sich hier die Frage.
    Die Lakaien aus dem rotweißen Fussballduo haben befehlsgemäß gehandelt.

  3. Chaos durch Unfug sagt:

    Na welch eine Wendung! Wie blamabel für Herrrn Eigentor (SPx). Der OberBernd (HiB) als DER Macher schlägt im Schnellgang die Krakeeler von der Mimimi-Partei mit dem nächsten Füllhorn einfach aus dem Weg.

    Schön, daß Eigentor & Co. Politik nur für ihr Dorf machen, da sind die hilflosen Ansätze von OBW, Halle in Bewegung zu bringen, doch viel interessanter und … ja eben auch, und zwar durchaus, wenngleich, naja, nach gründlicher Abwägung, bei keiner wirklichen Alternative, dann aber auch notgedrungen …. ein Segen für unsere Stadt!

  4. farbspektrum sagt:

    Ich finde es richtig, dass die Olympiasieger geehrt werden. Ist aber die Schrott- und Rostkunst nicht vorbei?

  5. HansimGlueck sagt:

    Den letzten Satz deute ich mal als eine Bestätigung eines Kindergartenkindes, dass das Geld natürlich nicht da war.

    • Unterbelichteter Mitbürger sagt:

      Kannst Du das mal näher ausführen? Natürlich war ehemals das Geld nicht da. Daß aber die Sportstiftung in so kurzer Zeit Zusagen macht, ist doch eher unwahrscheinlich. Spaßkasse, klar die machen sowas auf Knopfdruck. Aber die externe Geldquelle will doch erst gehegt und gestreichelt werden. Das geht doch nicht auf einen Trampeltierauftritt eines profilneurotischen Stadtrates hin über Nacht zu regeln!

      Wie meinst Du das also?

      • HansimGlueck sagt:

        Na klar geht das über Nacht zu regeln.
        Die SPD zeigt auf, dass wieder mal etwas verkündet wurde aber dann nix passiert.
        Der OB ist sauer, weil er dadurch schlecht aussieht und lässt es nicht auf sich sitzen.
        Also wird sofort wild herumtelefoniert, ihr müsst mir mal schnell helfen.
        Die externe Geldquelle ist bei genauer Betrachtung eine gut vernetzte Schnittstelle vieler Förderer und Begünstigter. Entweder die hatten wirklich noch etwas Geld, oder es hat mal eben einer der aufgelisteten Förderer über den Weg noch etwas Geld durchgespült.
        Es handelt sich ja wohl eher um Bereitschaftsbekundungen, eine Probestele wird dann vielleicht Anfang Oktober enthüllt.

        • Drachentöter sagt:

          Vermutungen, Mutmaßungen, Unterstellungen. Gewürzt mit Wiegand-Bashing. Echt ärmlich, lieber Hans! War aber leider zu vermuten, dass da nicht mehr kommt!

          • HansimGlueck sagt:

            Reicht dir nicht? Ich denke das hab ich ausreichend skizziert. Mehr wird es nicht geben. Was sollte das auch sein.

        • Ich lach' mich schief!!! sagt:

          >> Die SPD zeigt auf, dass wieder mal etwas verkündet wurde aber dann nix passiert.

          Das war doch aber das Motto der SPX-OBinnen Häußler und Szabados. Wenn die dann doch mal was gemacht haben, war öfters der Rechtsbruch nicht weit!

          Ich lach‘ mich schief!!!

  6. Tango Korrupti in Halle sagt:

    Was mir nicht in den Kopf will ist, dass so ein Anliegen für den öffentlichen Raum mit Spendengeldern finanziert werden muß, während noch der 128. Theaterkleinkünstler („Wir machen OFF Theater“) vom „Kulturausschuß“ 55.000 Euro für seinen Egotrip „bewilligt“ bekommt.
    Ganz zu scheigen von den unzähligen linken Vereinen und „Projekten“ denen noch viel größere Summen zugeschoben werden. Und das, obwohl die Stadt hoch verschuldet ist und 200 Mio einsparen muß.

  7. mirror sagt:

    Lässt sich der OB mal wieder seinen Wahlkampf von der Saalesparkasse finanzieren. Wie lange wird der Saalekreis diesem Gemauschel noch zuschauen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.