Mann übersteigt Kupplung: schwerer Straßenbahnunfall auf dem Marktplatz – keine Lebensgefahr mehr

47 Antworten

  1. Jede Woche einer unter der Bahn sagt:

    Endlich Schritt Geschwindigkeit innerhalb der Altstadt.

    • Mirko Kutscher sagt:

      Und warum, wäre auch mit Schrittgeschwindigkeit passiert, wenn einer über die Kupplung steigt.

    • Jo sagt:

      Endlich keine Kupplungen mehr!
      Endlich keine Straßenbahnen mehr!
      In der Altstadt zumindest!
      Artikel gelesen?

      • Schönere Innenstadt sagt:

        Das Sage ich schon seit Jahren ! Keine attraktive lukrative Stadt fährt Eine Straßenbahn durch die Altstadt ! Das es auch ohne geht zeigte der Todesfall damals wo dasselbe passiert ist. Anstatt autofrei sollte es strassenbahnfrei heißen. Überlegt auch mal wieviel freie Fläche hier zusätzlich für stände oder Cafés frei wäre oder einfach schöne Blumen oder Skulpturen .

      • Fuhr sagt:

        Jo hast wohl zu heiß gebadet? Das ändert doch an Unfällen nichts

      • XYZ sagt:

        Nur mal zur Info : Du willst keine Auto und keine Bahn in der Innenstadt? Dann müssten ja alle laufen!

      • Christian sagt:

        Keine Bahn in der Innenstadt ist logistisch nicht möglich und würde der Stadt die letzte Attraktivität nehmen. Appell an die HAVAGB
        es gibt genügend Verkehrsbetriebe, die zwischen die Wagen mit Risiko Bereich ein Sperrband anbringen so dass ein übersteigen der Kupplung gar nicht mehr möglich wäre. Diese Investitionen sollten der havag wichtig genug sein um solche Unfälle zu vermeiden!!!

    • Jede Minute einen Kurzen sagt:

      Endlich Alkohol (-iker) Verbot in der Altstadt. Dann klettern trunkenbolde auch nicht Sonntag vormittags über Straßenbahnen.

    • Du lügst sagt:

      Einer der diffamierendsten und widerlichsten Kommentare. Die Überschrift des Kommentars ist absolut falsch und die Geschwindigkeit spielt v.a. hier in diesem Fall so gar keine Rolle. Die einzigen, die mir hier in diesem Fall leid tun, sind allen voran die Fahrerin und alle Augenzeugen.

      • Schönere Innenstadt sagt:

        Noch einmal für alle ! Die Straßenbahnen waren einige Zeit in der Innenstadt verboten ( bus als Ersatz bis zum Stadtrand ) und durften dann bis zu einem gewissen Standort fahren wo sie dann umgekehrt sind ! Warum wird das nicht wieder eingeführt ? So dass die Innenstadt frei bleibt mit Straßenbahnen . Z. B. Bis Frankeplatz, hallmarkt, Stadt Bad usw. von da aus können auch die laufen die schlecht zu Fuß sind @ Straßenbahn Sportler @ xyz vorher mal nachdenken bevor man rummeckert

    • 123 sagt:

      Dein Kommentar ist ist wirklich sau blöd und ist an Dummheit nicht zu überbieten.

      • Rico sagt:

        Wie dumm kann man nur sein? Warum hat er nicht die nächste Bahn genommen? Da würde ihm es jetzt noch besser gehen. Er ist selbst Schuld. Zwar tragisch, aber Dummheit wird bestraft.

    • Charles Robert Darwin sagt:

      Keine sinnlosen Rettungsaktionen mehr – lasst Darwin seinen Job machen!

      In diesem Sinne: Jede Woche einer unter der Bahn

    • hallenser sagt:

      Nee Alkohol- und E-zigaretteverbot und Verbot. Wer weiß denn was da für eine Suppen verdampft wird. Auch bei Schrittgeschwindigkeit wäre er unter die Räder gekommen.
      Oder die russische Methode, über den kupplungen noch ein Gitter.

  2. Sunny sagt:

    Und warum?
    Weil sie alle denken sie schaffen es noch, statt abzuwarten.

  3. Y sagt:

    Naja da sortieren du dummen sich wieder msl selber aus, schade nur das dadurch andere behindert werden

  4. 10010110 sagt:

    Gute Reaktion des Fahrgastes! Das ist Zivilcourage.

  5. Lokführer sagt:

    Wie kann man nur so BESCHEUERT sein und versuchen zwischen einem Zug, der zudem in ein paar wenigen Sekunden abfährt, über die Kupplungen zu klettern?

    Wahrscheinlich gehört dieser Clown definitiv zu dem Teil der Menschheit , der im allgemeinen nur noch mit „moderne Darwinsche Auslese“ zu beschreiben ist…völlig Lebensunfähig, zugedröhnt oder von sich derart überzeugt, dass der eigene Egotrip jegliche Regeln nur für andere gelten lässt.

    Das tut jetzt garantiert ganz heftig weh, wenn er denn überlebt.
    Mein Mitleid mit ihm ist arg begrenzt.

    Mein Beileid gilt hier ausschließlich der Fahrerin die hat gerade ein extremes Erlebnis gehabt. Dem Fahrgast der die Notbremse zog, auch dieser ist angesichts der brutalen Ereignisse traumatisiert, ebenso allen Augenzeugen, die bis zum Eintreffen der Rettungskräfte dies hautnah erleben mussten und mein Dank und auch mein Beileid gilt hier ebenfalls den Rettungskräften, die den Vogel da unter der Bahn vorkratzen müssen. Wer weiß ob der in einem Stück war…

    Übrigens, dem ersten Kommentator hier empfehle ich, doch mal das Ding über der Futterluke, ich ich meine damit das Gehirn, einzuschalten. Bei solchen Unfällen ist es völlig Bucki ob die Bahn 2 oder 20 oder 70 fährt. Dies wäre nicht passiert, hätte der IDIOT nicht alle Regeln des gesunden Menschenverstandes ignoriert.

    • 123 sagt:

      Sehr guter Kommentar den schließe ich mich an

    • Philipp Schramm sagt:

      Sehr guter Kommentar. Ich bin auch immer wieder entsetzt, wie BESCHEUERT manche Leute sein können.

      Ich hatte damals einen ähnlichen Vorfall mal während eines Weihnachtsmarktes mitbekommen, allerdings erlag da das Opfer noch an der Haltestelle seinen schweren Verletzungen. War überigens auch jemand, der über die Kupplung zwischen 2 Wagen klettern wollte und beim Anfahren der Bahn unter diese gekommen war.

      Gleiches denke ich übrigens immer wieder, wenn ich sehe, das Radfahrer auf dem Markt zwischen den haltenden Bahnen durch fahren. Das finde ich genauso hirnrissig.

      • 123 sagt:

        Das ist nicht richtig was du da schreibst.

      • Fahrradfanatiker sagt:

        An Haltestellen ist zwischen den Bahnen meist genug Platz, die Bahnen können das Gleis nicht verlassen, diese besitzen dort extra einen größeren Abstand, da kann gar nichts passieren. Da das nicht überall der Fall ist, sollte man dies aber vorher abchecken, auch dass kein Radler entgegenkommt. Nur auf den ersten Blick scheint das für Unbeteiligte gefährlich. Das ist übrigens kein Überholen, lediglich ein Vorbeifahren.

  6. BurgerBürger sagt:

    Darwin Award ! Ich habe NULL Mitleid mit Solchen. Und wer mich deswegen shitstormen will – i do not care.

    • Falko sagt:

      Ok ich fang mal an. Du bist Teil einer Gesellschaft, die Menschen schafft, welche sich mit Drogen betäuben und dann auf solche dummen Ideen kommen. Die Frage ist jetzt, hast du den Mut dich bzw die Gesellschaft zu hinterfragen oder möchtest du wirklich so widerlich sein, dem Opfer die einzige Schuld zuzuschieben, um damit jegliche Mitveratwortung von dir zu weisen und damit am Ende nichts verändert zu haben?

      • Sauft Brüder! sagt:

        Ganz alleine bist du aber auch nicht mehr, also im Dachsbchen. oder? Natürlich ist der Penner allein schuld!

      • Franz2 sagt:

        Ich hinterfrage die Person, weil die Gesellschaft ihn nicht zu solch einer Aktion gezwungen hat. Ja klar bin ich Teil der Gesellschaft, was mich manchmal echt upfucked, wenn ich solche Kandidaten sehe. Ich ändere diese Personen nicht – so wie auch die Gesellschaft es zulässt, dass entsprechende Klientel im REWE Torstr. und Steinweg sich wegsäuft und damit Allen zur Last liegt. Jeder Mensch hat die Wahl etwas Dummes zu tun oder sich anständig zu benehmen und es ist nicht meine Aufgabe solche Leute zu überzeugen sich richtig zu verhalten.

  7. Tierliebhaber sagt:

    Ich wünsche der Bahn Fahrerin alles Gute. Sie ist das eigentliche Opfer durch die Dummheit eines Menschen.

    Mein Mitleid mit dem Unfallopfer hält sich in Grenzen. Natürlich wünsche ich ihm, dass er wieder gesund wird. Aber er ist selbst schuld.

  8. 1234 sagt:

    Da sieht man mal wieder, Alkohol tötet!

  9. Gut sagt:

    Solche leichtsinnigen Handlungen kann man nur verhindern indem man sie nicht tut

  10. Oberlehrer sagt:

    „ist es völlig Bucki“
    Die Redewendung kommt aber von – Boogie!

  11. XYZ sagt:

    Ich wünsche der Straßenbahn Fahrerin gute Besserung.

  12. Gerni sagt:

    In diesem Alter sollte man soviel Verstand haben, das man das nicht macht. Ärzte werden wieder gebunden in der jetzigen Situation.

  13. Schlimm sagt:

    So etwas ist tragisch. Für alle.
    Respekt an den Fahrgast der die Nerven hatte, richtig zu handeln.

  14. Fantomas38 sagt:

    Diese Art Unfall war eigentlich keine Frage,OB er passiert sondern WANN er passiert ! Fast täglich kann man in Halle beobachten,wie Idioten aus reiner „Coolness„ oder um abzukürzen über die Kupplungen der Straba springen oder steigen.Für solches Fehlverhalten dann auch noch die Straßenbahn verantwortlich zu machen,ist an Dummheit nicht zu überbieten !! Mein Mitgefühl gilt der Straßenbahnfahrerin,den Rettungskräften und Zeugen,die mit dieser Situation jetzt irgendwie umgehen müssen.

  15. Gast sagt:

    Wenn Darwin seinen Dienst in Halle tut, bleibt nicht mehr viel in dieser Stadt übrig. Ich bin beruflich schon viel rumgekommen in deutschen Städten. Ich habe keine Stadt erlebt, die so derart voller kaputter Menschen, so voller Alkoholiker und Asozialer ist wie Halle ist. Was ich hier an gewaltbereiten, agressiven und unfreundlichen und vor allem verstrahlten Menschen (Aluhutträger und rechte Coronaleugner) erlebe, kann ich gar nicht beschreiben. Besonders schlimm wird es, wenn man nach Neustadt, Silberhöhe oder Südstadt reinfährt. Aber auch auf dem Boukevard und im Umfeld des Hauptbahnhofs treibt sich ein solches Gesocks rum, wie ich das von keiner anderen Stadt kenne. Woran liegt das? Und warum wird das hingenommen? Tut die Stadt nichts? Von eurem Oberbürgermeister hore ich selbst aus meiner Heimat, dem fernen Ruhrgebiet nur fatale Nachrichten. Warum lasst ihr hier in Halle eure Kinder so im Stich????

    • Franz2 sagt:

      Im Ruhrgebiet und auch sonstwo gibt es die gleiche Klientel – da ist Halle keine Ausnahme. Ja, auch mich fucked die Stadt manchmal echt ab und wer sich engagiert, der wird angefeindet oder es sprechen gleich mal die Fäuste. Wir füttern soviel Gesocks durch, was Ressourcen bindet … kann man gut an den Trinkertreffs zum Monatsanfang beobachten, wenn RtW wieder gerufen wird … wo bekommen die ihr Geld her und warum nicht zweckgebunden ?

    • JL sagt:

      Wer kennt es nicht, das aufblühende Ruhrgebiet, die Perle NRW’s.
      Duisburg Marxloh, ein Juwel der Kriminalität.
      17 % AFD Wähler in Gelsenkirchen.
      30 % Hartzer in Altenessen.
      In dieses Paradies westdeutscher Reinkultur möchte man aus Halle direkt hinziehen.

      • Schwede sagt:

        Wieso? „Gast“ hat völlig Recht. Und was heiß hier Ruhrgebiet, Ruhrgebiet, da ist auch alles Scheiße und noch schlechter… Das mag ja stimmen, das Ruhrgebiet hat ja auch über 40 Jahre Vorsprung. Jetzt stellt euch mal das schöne „Halle“ in 40 Jahren vor….

    • ???? sagt:

      @Gast: …
      Ist ja gut das Sie das Ruhrgebiet kennen. An Abgründen kann Halle da nicht wirklich mithalten, wenn Sie ehrlich sind. Von irgendeinem Bürgermeister von irgendeiner der über 50 Großstädten im Ruhrgeniet kenne ich allerdings gerade keinen mit Namen. Muss nicht besser sein. Na gut, der Eine da mit der Loveparade damals, ok. Also von einem hat man doch mal gehört.
      Da es hier um einen Trottel geht, der bei der Ausübung seiner Dummheit verunfallte, was auch hier in den Kommentaren überwiegend als Dummheit dieses Mannes angesehen wird, kann man für die Menschen hier doch absolut Hoffnung haben. Lieber Gast, ich nehme an Sie haben lediglich schlechten Umgang.

    • ich sagt:

      Ja es ist schlimm hier,ich mag selber nicht gern hier in Silberhöhe wohnen,dass heisst aber nicht das alle die in Halle wohnen so schlecht und asozial sind,wie du beschreibst und wenn du ein bißchen Anstand besitzen würdest,würdest du nicht alle hier über einen Kamm scheren. Das sagt dir eine Westfählin

  16. StraBaFaAnw sagt:

    Einfach mal 15 Sekunden warten bis die Bahn weg ist! So eine Bahn ist ein unausweichliches Ereigniss!!!
    Ich selber hatte heute wieder viele Selbstmordgefährdete vor meiner Bahn. Das schlimmste Beispiel waren 4 Jungs im Alter von ca 12 Jahren. Ich hatte frei,also grün,bin angefahren und die sind bei ROT noch vor mir über die Schienen!!!!
    Sie haben mich noch abgeschaut und ich hab den Kopf geschüttelt, geklingelt….
    Keine Chance. Die mussten unbedingt noch drüber. Zum Glück ist nichts passiert.

    • Franz2 sagt:

      Beobachtet man auch bei älteren Menschen, die langsam sind, aber trotzdem noch vor der Bahn oder dem Auto rübermüssen, so als würden sie erstarren, wenn sie mal kurz anhalten müssten. Es soll auch so ganz Verstrahlte geben, die ihren Stock, ihre Krücke ausfahren, umzu signalisieren „ich mache jetzt auf Polizist“ und regele den Verkehr, so dass ich die Straße überqueren kann.

  17. Rico sagt:

    Da hat er ja wirklich noch mal Schwein gehabt. Hätte schlimmer kommen können. Wie vor kurzem, wo die Frau unter die Strassenbahn gefallen ist. Ohne Absicht. Ich hoffe, er denkt jetzt ein bisschen klarer. Gute Besserung, auch für die Beteiligten, die leider das Geschehen mit erlebten mussten

  18. Snoopy sagt:

    Alkohol macht Leben kaputt. So oder so. Braucht kein Mensch!

  19. LoL123 sagt:

    Der typ tut mir jedenfalls überhaupt nicht leid die einzigste die mir hier leid tut ist die fahrerin der bahn. Für seine dummheit hätte der typ drauf gehen müssen.

    • 123 sagt:

      Na das der Typ bescheuert ist stimmt. Ich bin aber froh das er es überlebt dan kann er zur Verantwortung gezogen werden. Aber Schmerzen wünsche ich ihn schon damit er lange dran denkt.

  20. Hallenser sagt:

    Alles verbieten, weil alles töten kann. Altstadt – verbieten. Autos – verbieten. Straßenbahn – verbieten. Restaurants – verbieten. Am besten orientieren wir uns am afghanischen Modell: Reisen nur noch auf Esel und Kamel. Und damit die keine Schadstoffe ausstoßen, hinten einen Stopfen rein. Und wenn das nicht reicht, wird die Altstadt halt eine kamelberuhigte Zone! Ein Proooosit, ein Proooosit!

  21. Bbb sagt:

    Leichtsinnig wird man wenn man zu viel trinkt, und dann ist das Geschrei groß und unbeteiligte kommen zu Schaden

    • Franz2 sagt:

      Zumal Betrunkene oftmals in wirtschaftlichen Situationen leben, wo man denen nichtmal was wegnehmen kann. Diese Leute kosten uns oft ein lebenlang Geld und mit jedem Fehlverhalten, wird es noch teurer, ohne das man das Kompensieren kann.

  22. Oberlehrer sagt:

    Die meisten Kommentare hierzu sind zum Fremdschämen.

  23. Der Däne sagt:

    Endlich Straßenbahn abschaffen nach Koppenhagener Vorbild. Funktioniert einwandfrei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.