Polizei-Container vor der Synagoge ist weg – aber nur für Wartungsarbeiten

Keine Antworten

  1. Hd sagt:

    Der kann auch weg bleiben

  2. Oere sagt:

    Kann auch weg bleiben. Auch wenn es sehr traurig ist was passiert ist, ist es auch schon mehrere Jahre her. In keiner anderen Stadt werden Gotteshäuser so bewacht. Die Ausgaben kann man sich sparen und die Kräfte anderweitig sinnvoll einsetzen.

  3. Muselmann sagt:

    Wo bleiben die mobilen Wachen, für die Brennpunkte?
    Besucher von Moschee und derlei Unsinn zahlen meist weder Steuer noch halten die sich an deutsche Gesetze, also wozu der Aufwand?

  4. Horrido sagt:

    Wenn jeder Vorfall jahrelange Bewachung nach sich ziehen würde,niemand kann nachvollziehen wofür das nötig ist.Wieviele Jahre ist an der Synagoge rein gar nichts passiert,einer dreht am Rad ,und danach Jahrelange Bewachung ,diese Polizeikräfte werden wahrlich woanders benötigt.

  5. Winter sagt:

    Der kann auch weg bleiben, so etwas passiert nicht noch mal . Das war ein verrückter und der ist eingesperrt. Wenn uns etwas passiert steht auch kein Container jahrelang vor der Tür. Was soll der Mist

  6. Rusel sagt:

    Was muss denn daran gewartet werden? Lasst den einfach weg.

  7. 1312 sagt:

    Bezahltes abgammeln und schlafen muss nun wieder im Dienstfahrzeug geschehen, mein Beileid.

  8. Merkwürdig sagt:

    Ja – entschuldigen Sie sich mal schnell, bei der jüdischen Gemeinde, dass ihr Schutzcontainer mal kurzzeitig weg ist. Wahrscheinlich wird eine neue Elektro – Heizung nachgerüstet…

  9. Dirk sagt:

    Warum stehen solche mobilen Wachen nicht an Orten in der Stadt, wo sie tatsächlich sinnvoll wären, z.B. am Riebeckplatz, in Neustadt, in der Silberhöhe, am Landesmuseum?

  10. Eberhard Curtz sagt:

    @ Dirk – weil an an den von dir genannten Orten nicht so ruhig und friedlich ist,
    dort brauchten die keine Heizung mehr, da brennt bereits die Luft.

  11. Reiner sagt:

    Ich weiß das darf man eigentlich nicht sagen aber war es eigentlich ein rechter der da beim Terroranschlag an der Synagoge gestorben ist?

    Also ich finde es gut dass die Menschen jetzt dort geschützt werden, unabhängig ihrer Gesinnung.

  12. Bin gespannt sagt:

    Auf der einen Seite schimpft ihr Spackos das zuwenig gegen die Migranten Kriminalität gemacht wird. Aber wenn die Polizei 24 Stunden am Tag vor deren Bude steht ist es euch auch nicht recht.

    Was wollt ihr dann?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.