Püntklichkeit verbessert: Abellio zieht positive Zwischenbilanz

Das könnte Dich auch interessieren …

1 Antwort

  1. Thüringer sagt:

    Bei einer derartig positiven Einschätzung fragt man sich, ob die dafür verantwortlichen Personen jemals in einem dieser Züge gesessen haben oder nur in Autos sitzen und sich diese „Geschichten“ (von Fakten kann man in diesem Fall nun wirklich nicht sprechen!) einfach nur ausdenken….
    Zu den Fakten:
    – Pünktlichkeit – In diesem Punkt lügt man sich schlichtweg die Taschen voll! Beispiesweise traf der RB 74139 von Eisenach nach Halle am 23. 05. 2016 noch pünktlich in Naumburg ein. Dort wurde aus einem für alle Mitreisenden unerklärlichen Grund der Zug entkoppelt, „schlauerweise“ wurden die Reisenden nicht in das vordere sondern in das hintere Zugteil beordert. Allein aus diese „Aktion“ resultierte eine mehr als 20-minütige Verspätung! Den Anschlusszugreisenden nach Leipzig wurde darüber hinaus per Durchsage suggeriert, dass ihr Anschlusszug (RE 74047) in Großkorbetha wartet. Beim Eintreffen des Zuges war jedoch von diesem Regionalexpress weit und breit nichts mehr zu sehen. Ausschließlich der Initiative der betroffenen Reisenden war es zu verdanken, dass ca. eine Stunde später ein Taxi eintraf und diese Personen zum Leipziger Hauptbahnhof brachte. Eintreffen am Hauptbahnhog gegen 1:30 Uhr (planmäßige Ankunftszeit wäre 23:47 Uhr gewesen). Hierbei handelt es sich keinesfalls um den ersten „Aussetzer“ bei dieser theoretisch recht günstigen Zugkombination, zumindest die entsprechenden Protokolle sollten ja noch vorliegen.
    – Personal: Freundlich ja, ansonsten aber geradezu unbedarft und unwissend, hektische Betriebsamkeit soll hier nicht vorhandenes Faktenwissen übertünchen, die Auskünfte in der Sache sind schlichtweg mangelhaft. Man kann hier nur dringend Nachhilfestunden beim Personal der Deutschen Bahn AG empfehlen.
    – Kommunikation zwischen Leitstelle und Zugpersonal: Davon kann überhaupt keine Rede sein, wie hätte die Zugbgeleiterin des gestrigen Zuges RB 74139 sonst zu der irreführenden Aussage kommen können, dass der Anschlusszug RE 74047 in Großkorbetha wartet???
    – Fahrkartenautomaten – Wer die bewährten Automaten der DB AG kennt, kann hier nur von einer einzigen Katastrophe sprechen. In der Anfangszeit waren noch nicht mal alle Zielorte anwählbar, die Menüführung umständlich und mehr als einmal gab es einen Totalausfall. Man fragt sich schon, ob man hier nicht auf bestehenden Erfahrungen hätte aufbauen und das System weiter optimieren können???

    FAZIT: Unfähigkeit hat einen Namen und ein Gesicht

    A B E L L I O

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.