Radler kollidieren in der Trothaer Straße – Drogen im Spiel

Das könnte Dich auch interessieren …

17 Antworten

  1. 10010110 sagt:

    Es gibt keine „richtige“ oder „falsche“ Fahrtrichtung auf Fußwegen. Da ist das Radfahren grundsätzlich verboten.

    • Hallenser sagt:

      Es gibt aber eben auch Fußwege, auf denen das Radfahren erlaubt ist, zum Beispiel im Bereich Trothaer Straße. Selbst wenn es dort keine „richtige“ Fahrtrichtung gäbe, greift Angabe der Fahrtrichtung lediglich den unvermeidlichen Kommentaren wie „wer ist denn welche Richtung gefahren, dann ist die Schuldfrage ja klar“ vor. Eine Pressemitteilung der Polizei ist keine juristische Sachverhaltsanalyse, nicht mal eine tatsächliche und erst recht keine abschließende Bewertung der Geschehnisse. Die Fahrtrichtung der Beteiligten ist auch überhaupt nicht die entscheidende zu transportierende Information dieser Pressemitteilung.

      • Radfuchs sagt:

        Klär mich auf: Wo in der Trothaer Straße ist das Radfahren auf dem Fußweg erlaubt?

        • Hallenser sagt:

          Dort wo die Zeichen 240, 241 bzw. 239+1022-10 aufgestellt sind. Deren Geltungsbereich ist nicht auf die Trothaer Straße beschränkt, die regeln das überall dort, wo die StVO sonst auch gilt natürlich genau so. Das mit den Verkehrszeichen ist ziemlich am Anfang dran in der Fahrschule. So einen Theoriekurs kannst du auch als Radfuchs belegen, falls du kein Internet hast (da kann man das nämlich auch erfahren).

          Wenn du jetzt noch wissen willst, wie viele Schilder dort stehen, muss ich dich vertrösten. Ich komme frühestens am Wochenende nach Trotha. Aber wenn, dann zähle ich sie. Versprochen!

          • Radfuchs sagt:

            Da du dich mit mir hier – naja – unterhalten kannst, ist deine Vermutung, ich hätte kein Internet, schon mal komplett falsch.

            Und ich kann dir sagen, dass ich die Trothaer Straße kenne und weiß, dass sie auf der ganzen Länge straßenbegleitende Radwege hat (wenngleich weitenteils auf dem traurigen Niveau der 90er Jahre). Dementsprechend kann ich mir tatsächlich nicht vorstellen, dass parallel zu vorhandenen Radwegen auch eine Freigabe der Fußwege ausgeschildert ist.

          • Hallenser sagt:

            Wenn du Internet hast, was ich nicht so recht glauben kann, solltest du o.g. Verkehrszeichen rausfinden („guhgeln“) können. Mindestens eine Sorte davon findest du garantiert und dann auch in mehrfacher Ausfertigung. Tipp: Nicht in dem Teil der Trothaer mit den straßenbegleitenden Radwegen suchen! So sparst du viel Zeit.

            Wenn du nicht weißt, wo denn sonst: Frag jemanden, der die Trothaer tatsächlich kennt. Das könnte ich sein, aber mir glaubst du ja anscheinend nicht. Notfalls genügt schon jemand, der eine Karte von dem Stück Welt hat und sie auch lesen kann. Übrigens auch etwas, was mit diesem Internet möglich wäre, aber da stehen wir ja wieder vor dem gleichen Problem.

            Denkst du „Fuchs“ war die richtige Namenswahl? Das gibt es doch was mit „Draht“. Das hätte viellecht besser gepasst.

          • Radfuchs sagt:

            Nein, Hallenser, warum sollte ich dir glauben, wenn deine kognitiven Fähigkeiten nicht einmal dazu ausreichen, zu erkennen, dass ich Internet haben MUSS.
            Der Rest ist für den Ort wo die Sonne nicht scheint.

          • Hallenser sagt:

            Hast du dir jetzt extra einen Probezugang (AOL-CD?) besorgt, nur um mir nichts zu sagen? Krass.

            Wenn du soviel Zeit und Energie hast, hättest du auch schon längst nach Trotha fahren und Verkehrsschilder lernen können, du Fuchs.

          • Hallenser sagt:

            Update: Wenn ich keins übersehen habe, steht dort tatsächlich nur ein Schild (es ist ein Zeichen 241) stadteinwärts. Ich hätte gedacht, nach jeder Ausfahrt, jedenfalls mehr als nur das eine, aber bei 500 Metern ist das vielleicht nicht nötig. Stadtauswärts hatte ich zu spät dran gedacht. Baulich ist der Gehweg dort aber identisch angelegt, sollte also auch identisch beschildert sein.

            Falls der „Fuchs“ also nicht nur ruht, kann er dort mal seine Runden drehen und Neues lernen. Ich komme dort vermutlich erst wieder in zwei oder drei Wochen lang.

        • Genussradler sagt:

          Gegenüber Bio-Naturata ist glaube ich ein Stück gemeinsamer Fuß- und Radweg.

    • UM sagt:

      Interessiert aber nur Wenige. Und leider macht Keiner was dagegen.

  2. Fritz sagt:

    Ich dachte immer daß man auf den Fahrradwegen in der Trothaer in die Richtung fahren muss wie der Verkehr verläuft. Also Fahrradweg auf der Nordbadseite Richtung Innenstadt und auf der anderen Seite Richtung stadtauswärts. Somit kommt man sich auch als Fahrradfahrer nicht entgegen. Oder darf man da in beide Richtungen fahren?

  3. G sagt:

    Wie geil hier… Die idioten und idiotinnen fahren auf dem fussweg bauen einen Unfall und dann kommt raus.. Alle haben sich richtig verhalten….. Gibt es ausser mir evtl noch jemanden der das komisch findet?
    Es würde mir ein wenig Hoffnung geben.

    • Hallenser sagt:

      Also der in falscher Richtung war schonmal in falscher Richtung unterwegs (wichtigste Vokabel hier: „falsch“; Gegenteil von „richtig“). Auch das mit den Drogen scheint mir nicht in die Kategorie „richtig“ zu fallen. Aber wenn du es „geil“ und „komisch“ findest, hast du wohl generell Probleme beim Einordnen…

  4. Fritz sagt:

    @G… nein, einer der Fahrradfahrer ist auf der falschen Seite in die falsche Richtung gefahren. Sonst wäre der Unfall ja nicht passiert. Und der war dann der Idiot 👍

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.