REWE-Markt Heide-Süd erneut abgelehnt

29 Antworten

  1. Nobody sagt:

    „Eigendorf geht auf mögliche Pläne von Edeka ein, einen Discounter am Hubertusplatz in einen Vollsortimenter umzuwandeln.“ Oh ja, Pläne. Wie gut kann man in Plänen einkaufen? Gar nicht…
    Ich habe auch den Plan, zum Mars zu fliegen. Und wird es damit realistisch?
    Edeka kann ja jetzt wieder 10 weitere Jahre schlafen gehen…

  2. pro REWE sagt:

    Am Hallmarkt gibt es einen REWE und einen Edeka. Glauchaer Straße / Torstraße einen weiteren REWE.

    Was soll also dieser Blödsinn mit Konkurrenz zum Hubertusplatz, oder gar zum Saalecenter, in dem es nur Schruz gibt?

    Wenn man den REWE nicht diesem Schrottaldi vor die Tür bauen will, würde sich schräg gegenüber die Wiese anbieten, da wäre genug Platz für Markt und Parkplätze.

    • 10010110 sagt:

      Die von dir angesprochenen Viertel sind deutlich dichter besiedelt als Heide-Süd. Der Vergleich hinkt also.

      • pro REWE sagt:

        In der Dölauer Straße gibt es einen Netto, unmittelbar daneben einen Aldi, ca. 1km entfernt noch einen Penny. So dicht besiedelt ist Kröllwitz nun auch nicht.
        Der Kunde sollte sich aussuchen können, wo er seine Lebensmittel einkauft und auch die Möglichkeit dazu haben.
        Die Zeiten sind vorbei, in denen man nur einen HO und einen Konsum im Ort hat.

        Und weil ich weiss, das es dich richtig auf die Palme bringt:

        Ich habe drei Discounter direkt vor der Haustür. Weil ich dort aber nicht einkaufen will, fahre ich mit dem Auto zu einem Vollsortimenter. 😮 😀

        • 10010110 sagt:

          Der Mangel an „Vollsortimentern“ ist nur ein Problem, weil es zu einfach ist, mit dem Auto woanders hin zu fahren. Dann lohnt es sich nämlich für „Vollsortimenter“ auch nicht, sich dezentral zu positionieren (bzw. andersrum lohnt es sich eher, wenige Märkte zu unterhalten und wird deshalb auch gemacht, was wiederum mehr sinnlosen Verkehr induziert).

          Auch zu Zeiten von HO und Konsum ist niemand verhungert, und als „Mangel“ wurden nur evtl. leere Regale empfunden, nicht die Tatsache, dass es nicht fünf identische Produkte von verschiedenen Herstellern gab.

    • Contra sagt:

      Ich finde das Konkurrenz-Argument schon interessant. Denn im Bereich des Lebensmitteleinzelhandels gibt es durchaus „Grenzen des Wachstums“. Heute ist die Versorgung mit Supermärkten doch flächendeckend gewährleistet. Wenn also irgendwo ein Markt entsteht, kommen keine „neuen“ Kunden, sondern sie fehlen dann in anderen Märkten. Am Ende bleiben leere Kaufhallen zurück.

      • Wilfried sagt:

        Achja, und ein Stadtrat ist das Instrument, keine Konkurrenz (=Monopol) zu bestimmen. Vielleicht legt er dann auch mal die Preise im Monopol fest, obwohl ich das eher nicht glaube.

      • Nobody sagt:

        „Wenn also irgendwo ein Markt entsteht, kommen keine „neuen“ Kunden, sondern sie fehlen dann in anderen Märkten.“
        Grausam, ehrlich. Das nennt man Marktwirtschaft. Und wenn man diesen Zustand per Gängelung und Gesetzen zu verhindern versucht, nennt man das ganze PLANwirtschaft. Und wie toll die funktioniert hat, durften wir 40 Jahre lang erleben.

  3. Eibacke sagt:

    Verdammt, Heide- Süd ist dem Hungertod ausgeliefert.

    • Nobody sagt:

      Nö, das nicht. Die gegängelten Bewohner fahren halt einfach weiter weg, zu einem Vollsortimenter. Gaaaannnnzzzz bestimmt per Lastenfahrrad, für 0 Feinstaubausstoß. Merke: will ich den MIV verringern, muss ich kurze Wege anbieten!

      • Il sagt:

        Die lieben Bürger fahren auch zum Aldi mit dem Auto. Kurze Strecken sind besonders gut für den Feinstaub.
        Und es geht in Heide Süd nicht nur uns Konsumieren, es muss längerfristig gedacht werden und mal ein gesamtheitliche Konzept erdacht werden

  4. Wilfried sagt:

    Nunja, sie haben getagt. Und die betroffenen Bürger sind wieder mal(?) nicht berücksichtigt worden. Hauptsache, die Stadträte haben gute Einkaufsmöglichkeiten.
    Aber die Bürger können es richten: erstmal mit weiterem PKW-Verkehr zum Einkaufen und zur nächsten Stadtratswahl mit ihrer Stimmangabe.

  5. Hfoertel sagt:

    @Wilfried: Ist es Stadträten untersagt in Heide-Süd zu wohnen? Oder wieso haben die alle gute Einkaufsmöglichkeiten? Ach jetzt hab ichs, es gibt nen extra REWE nur für Stadträte in Heide-Süd, stimmts!?

  6. Zukunft der Demokratie sagt:

    @Nobody Ihr Zitat ,,Ich habe auch den Plan, zum Mars zu fliegen. Und wird es damit realistisch?“

    https://www.deutschlandfunk.de/raumfahrt-haetten-sie-das-kolumbus-gefragt-natuerlich.694.de.html?dram:article_id=364390

    gut das man Sie dann nicht beim Wort nimmt ,denn zur Zeit sollen nur one way Flüge möglich sein! Ob es wirklich so schnell gehen wird wie es Ihnen @olli prophezeit, darf anhand des Artikels allerdings dann wirklich noch bezweifelt werden. Aber Spaß bei Seite!

    Gegenfrage an die REWE Befürworter, seit wann genau lässt sich das Interesse der REWE Gruppe zur Ansiedlung in Heide Süd dokumentieren? Alternativangebote an möglichen Bau-Grundstücken waren REWE zumindest laut einigen sehr ,,wissenden“ Kommentaren zu klein?

    Sabine Ernst hat laut diesem Forum heute in der Stadtratssitzung folgende Aussage bezüglich Engagement der Edeka Gruppe zur Aufwertung des EKZ Hubertusplatz getroffen.

    Zitat:

    OB-Referentin Sabine Ernst meinte, man bemühe sich seit 2011 um eine Aufwertung am Hubertusplatz. Bisher habe Edeka dafür kein Interesse gezeigt und sei plötzlich aktiv geworden, als die Rewe-Pläne aufkamen. Edeka habe eine siebenjährige Haltetaste gedrückt.

    2011 – 2014 gleich 7 Jahre?? Plötzlich aktiv geworden??

    Im Bezug auf folgende Quelle, den Bebauungsplan habe ich jetzt nicht recherchiert!
    https://hallespektrum.de/nachrichten/wirtschaft/supermarkt-vergroesserung-in-heide-sued-planunterlagen-werden-ausgelegt/149275/

    Das EKZ Hubertusplatz beschränkt sich nicht nur auf den NP Markt ! Und zu wem die Netto Marke gehört wird sicherlich Frau Ernst wissen oder????
    http://www.edeka-verbund.de/Unternehmen/de/karriere/berufserfahrene/nettomarkendiscount_2/netto_marken-discount.jsp

  7. Mitleser sagt:

    Lese ich das hier richtig: Der AfD Stadtrat in trauter Meinungseintracht mit Grünen und Linken. Na da staune ich ja nicht schlecht. Dachte, das müsste schon aus Prinzip verhindert werden. Mein Gott müssen die Rewe hassen 🙂

    • Giftbolzen sagt:

      Mit Gott hat das nicht zu tun. Der sitzt vertretungsweise bei den Konservativen in der ersten Reihe und wohnt wohl auch in HS. Die Jungs von Blau-Rot haben mal gezeigt, daß man mit Ihnen rechnen muß! Wer von denen ‚was will, muß schon mit denen reden. So, wie das der devote Hr. Bernstiel auch getant hat. Der hat denen sogar erklärt, wie wichtig die sind. Haben die auch gleich gezeigt! Hahahahaha!

  8. Zukunft der Demokratie sagt:

    @Il , kann man Sie in den Stadtrat wählen?
    ,,Und es geht in Heide Süd nicht nur uns Konsumieren, es muss längerfristig gedacht werden und mal ein gesamtheitliche Konzept erdacht werden“

  9. Zukunft der Demokratie sagt:

    @ 10010110 ,, Auch zu Zeiten von HO und Konsum ist niemand verhungert,“
    vollkommen richtig und auch da gab es schon Unterschiede wer sich wie, was und auch wo leisten konnte!
    https://www.mdr.de/umschau/umschau-extra-exquisit-und-delikat100.html

    Ein Auto besaß aber leider nicht jeder,heute kommt das Auto sogar zu Ihnen inklusive der bestellten Waren eines hochwertigen Vollsortimenters und raten Sie mal wer da in Deutschland führend ist ????
    https://www.welt.de/wirtschaft/article181708562/Rewe-Chef-Lionel-Souque-will-Online-Handel-weiter-ausbauen.html

  10. HansimGlueck sagt:

    Interessant, dass nach der erfolgten ungesteuerten Discounterisierung der Stadt und des Landes nun nach Qualität gerufen wird. Ich denke Geiz ist Geil und alles muss billig sein. Hat sich das Volk etwa 20 Jahre lang durch Werbung doof machen und lenken lassen?

  11. zuckerschnute sagt:

    Eibacke, warum verhältst du dich nicht einfach still. Also mit der Konkurrenz zum Saale-Center, das hinkt echt. Wo will man denn Edeka am Hubertusplatz hinsetzen? Netto weg, den man erst umgebaut hatte. Oder NP wo ohnehin keine Parkplätze sind. Echt unsere Stadtväter haben echt Scheuklappen an. Es interessiert die doch einen Schei… was die Bürger denken. Am meisten sind die Grünen und Linken hier doch die Bremsen. Na ja die nächste Wahl wird es ja bald zeigen.

  12. farbspektrum sagt:

    „ungesteuerten Discounterisierung“
    Es mag für manchen überraschend sein, aber Marktwirtschaft baut dort etwas hin, wo es auch Kunden gibt. Und für Leute ohne Auto sind die in der Fläche verteilten Discounter eine gute Möglichkeit nicht „zu verhungern“. Und auch für die mit schmalem Geldbeutel. Für Leute mit Auto sind Discounter ein Grauen, weil sie irgendetwas immer nicht im Sortiment haben.
    Gestern bin ich am alten Ammendorfer Depot vorbeigefahren. Es geht dort erfreulich flott vorwärts Man sollte vielleicht die, die dort den Bau managen für den BER abwerben. Naja, ist ja auch kein staatliches Objekt.

    • Spektralanalyse sagt:

      „Für Leute mit Auto sind Discounter ein Grauen, weil sie irgendetwas immer nicht im Sortiment haben.“

      Ähm. Für Leute ohne Auto haben Discounter immer alles im Sortiment??

      Rewe ist auch nach Wochen des Googlens immer noch kein Discounter. Das Thema ist aber Rewe in Heide-Süd.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.