„Rufmordkampagne“: OB Wiegand erhält in der Impfdebatte Unterstützung vom Vorsitzenden der Jüdischen Gemeinde

Das könnte dich auch interessieren …

112 Antworten

  1. ossi123 sagt:

    Max Privorozki ein Mensch vor dem man anders als vor Merkel noch etwas Achtung haben kann.

    • Daniel M. sagt:

      Da siehst du mal, das du keine Ahnung hast und gar nichts verstehst.

      • Dr. Angela M sagt:

        Danke!

      • Martina sagt:

        Faktenscheck..ich sehe das alles genauso U.stimme die voll zu ..was ist das..Hexenjagd U.Rufmord..Wiegand hætte seine Anwälte sofort einschalten müssen..Der Stadtrat ,den kann man in grossen Teilen vergessen….angefangen von Mùller ,Dr.Wendt..den größten Hexentreiber ..es war dem Stadtrat nie Recht einen parteilosen OB zu haben….darum geht es ..und nicht um den angebl.Impfskandal ,der keiner ist….es wird Zeit ,das sich gute Anwälte eingeschaltet haben..

        • 🤦🏻‍♂️ sagt:

          @Martina

          Lern endlich schreiben oder verschone uns mit deiner Unfähigkeit!

          • Ist der Mann falsch geimpft? sagt:

            Mich interessiert zuersteinmal, ob Herr Privorozki schon geimpft ist? Da sollte die Presse mal nachhaken. Das ist sicher relevant, ob er zu den OB Begünstigten gehört.
            Aber selbst wenn nicht, ist es doch erschreckend, dass jemand der eine Religion vertritt (= Ideologie die in den Privatbereich gehört: Trennung von Kirchen und Staat ist in diesem Land leider zu schwach) das öffentlich nutzt. Es ist doch nur eine Stimme, mehr nicht. Ob jüdisch, katholisch oder pfurzgläubig ist dabei völlig irrelevant. Aber wer an sowas glaubt, glaubt auch an Lügen-Bernd.

    • Gleichheit sagt:

      Es ist ergreifend , dass der Vorsitzende der Jüdischen Gemeinde zu Halle , Herr Privorozki ,in wesentlichen Teilen , insbesondere die Einhaltung der rechtsstaatlichen Prozesse betreffend , die gleiche Meinung wie die AFD vertritt.

      • ossi123 sagt:

        Wie der Antisemitismus hier um sich greift

        • Danne sagt:

          @ossi123….nur weil man dagegen ist…ist man in deinen Augen gleich Antisemit???
          Das ist mehr als traurig!

          • Räuber Hotzenpkotz sagt:

            Ist doch in diesem Staat so. Man darf das jüdische Volk und den jüdischen nicht kritisieren oder kritisch darüber reden, dann ist man ein Antisemit. Aber der Vositzende der jüdischen Gemeinde von Halle hat nur seine Meinung gesagt und er hat Recht. Dafür meine Anerkennung und Dankeschön

          • ossi123 sagt:

            @ Räuber Hotzenpkotz

            ihre Kurzfassung ist leider Unterkomplex wg. „das jüdische Volk“ … was zu pauschal, man darf nichts sagen/schreibe/denken gegen Zionistische Politik und nichts gegen Benjamin Netanjahu … soviel Differenzierung muss sein.

  2. JRG sagt:

    Hier zeigt sich wieder einmal die Verzerrung dieser Debatte. Es geht und ging nie darum, dass der OB geimpft wurde. Dieser Vorgang wurde nie durch irgend ein Medium oder ein Stadtratsmitglied per se kritisiert. Es geht eher um die Frage des Verfahrens, welches entwickelt wurde. Dieses ist weder transparent noch öffentlich diskutiert worden. Darum geht es.
    Nicht, das der OB geimpft wurde, sondern dass der OB im kleinen Kreis mit seinem Pandemiestab entschieden hat, wer geimpft wird. Und interessanterweise wurden zuerst die Leute geimpft, die das selbst verabschiedet und entschieden haben.
    DAS ist moralisch fragwürdig.
    Leider fällt Herr Privorozki auf die Phrasen von Herrn Wiegand rein und verzerrt die Debatte so weiter. Schade.

    • Lego sagt:

      100% Zustimmung zu Deinen Post.
      Klar und deutlich auf dem Punkt gebracht.

    • Xar sagt:

      Dem kann ich voll und ganz zustimmen, genau das ist der Punkt.

      Herr Wiegand versucht mit aller Macht die Debatte auf den Fokus der Rechtsstaatlichkeit zu lenken und ignoriert bis heute gekonnt den moralischen Aspekt seiner Bürger gegenüber.

      Es ist völlig in Ordnung, wenn sich jemand aufgrund seiner Position impfen lassen möchte, WENN es denn im Vorfeld argumentiert, kommuniziert und ggf. debattiert wurde.

      Ich kann das Statement von Herrn Privorozki nicht nachvollziehen.

    • Nieder mit der Ergebnisoffenheit! sagt:

      Eine andere Ansicht kann auch nicht stimmen, sonst wäre es ja nicht die andere Ansicht.

    • Wut sagt:

      Alles gut dargelegt.☝️

    • Danne sagt:

      Auch ich stimme voll u ganz zu!

    • Budde sagt:

      . Also mich interessiert den seine Meinung nicht… weil er nichts zu sagen hat oder was soll jetzt besser oder schlechter werden

  3. mirror mirror sagt:

    Als Vorsitzender der Jüdischen Gemeinde ist es unglücklich, Partei für einen Lügner zu ergreifen.

    • Daniel M. sagt:

      Genau der richtige ergreift das Wort. Denn der Vorsitzende der jüdischen Gemeinde ist ganz sicher auch nicht frei von Sünde.Aber das haben sicher einige schon vergessen.
      Die Selbstherrlichkeit diesses Herrn ist schon dreist.

      • ossi123 sagt:

        „Denn der Vorsitzende der jüdischen Gemeinde ist ganz sicher auch nicht frei von Sünde.“ … für diesen Satz würde der „Linke“ Mob sonst üblicherweise zu „Steinigung“ aufrufen

  4. Achso sagt:

    Aus der Einleitung seines Briefes könnte man die Vermutung ableiten, dass Herr Privorozki auch zu dieser Stellungnahme „gebeten“ wurde. Wie auch immer, die Überschrift („Unterstützung der Jüdischen Gemeinde“) halte ich für irreführend, da er ausdrücklich betont, sich nicht im Namen der Gemeinde Stellung zu äußern.

    • JEB sagt:

      „Aus der Einleitung seines Briefes könnte man die Vermutung ableiten, dass Herr Privorozki auch zu dieser Stellungnahme „gebeten“ wurde.“ – Genau den selben Gedanken hatte bzw. habe ich nach lesen des gesamten Beitrages auch!

    • Alt-Dölauer sagt:

      Ja, so mag es sein. Vielleicht hat Herr Wiegand ihm eine Impfung außer der Reihe besorgt, wie Uppercrust sagt, oder sonstwie wäscht eine Hand die andere. Da ist etwas Hintergrundabfrage mal angebracht.

  5. ah sagt:

    das is keine rufmordkampagne. wenn fehler gemacht werden, sollte man mit vorbild vorran gehen und fehler eingestehen und mit konsequenzen handeln. hr. wiegand hat fehler gemacht und sollte dazu stehen und seine fehler eingestehen und konsequenzen darausziehen – politiker sind nicht wichtiger als ärzte oder pfleger oder sozialtätige menschen, welche mehr mit Corona belastet sind als jene politiker. hätte man mit den übrigen impfdosen krankenhauspersonal oder leherer oder erzieher geimpft, hätten sicher so manche ausbrüche verhindert werden können. das sollte einfach beswusst wein – und ist kein rufmord.

  6. Toter Frosch sagt:

    Hier wird tatsächlich der deutsche Rechtsstaat kritisiert? Geht es noch? Es gab genug Gründe für die rückliegenden Prozesse, daher wurden sie auch zugelassen.

    Mal zu dem inhaltlichen Blödsinn:
    „Die Geschwindigkeit der Verabreichung von Impfungen ist in Ländern wie Israel, den Emiraten, Marokko oder den USA, aber auch in Serbien und Großbritannien in Europa gerade deshalb so hoch, weil sehr großer Wert auf das 100%ige Einsetzen der vorhandenen Impfdosen gesetzt wird!“
    Isreal: Versuchskaninchen von BionTech und Pfizer – von der Datenweitergabe mal ganz zu schweigen
    Marokko: 1,59 % der Bevölkerung vollständig geimpft (Deutschland fast 3%)
    USA: America first: Keine Lieferung der dort hergestellten Impfstoffe an andere Länder (Europa beliefert Kanada)
    Großbritannien: UK first: Keine Lieferung der dort hergestellten Impfstoffe an andere Länder
    Serbien: Impfung mit SputnikV und chinesischem Impfstoff Sinopharm – derzeit in EU nicht zugelassen
    Emirate: Mit viel Geld ist viel möglich

    Bei der strikten Trennung von Staat und Religion sollte es in Deutschland bitte auch bleiben!

  7. Eisfee sagt:

    Nach dem Lesen – fall ich von jeglichem Glauben ab.
    Völlig andere Darstellung der Tatsachen. So kann man es drehen und … zack… wir haben den besten OB,den man sich nur wünschen kann.
    Moralisch alles gut,
    kein Lügengebäude,
    keine Selbstherrlichkeit,
    keine egoistischen, unehrlichen Mitstreiter,
    … Oh mein Gott…
    Mir fehlen die Worte.

    • As sagt:

      Vielleicht hat Herr Wiegand ihm etwas verspochen?

      Ich denke auch, dass er sich aus der Politik heraushalten sollte. In anderen Städten wurde auch die Impfreihenfolge eingehalten und kein Impfstoff vernichtet.
      Zu dem Zeitpunkt als Wiegand geimpft wurde, war der Impfstoff so knapp, dass sich sofort eine Person aus der Risikogruppe 1 gefunden hätte. Neben der Diakonie (die selbst genug Personal hat) steht noch ein Altenheim und er erzählt uns, dass sich niemand gefunden hat.
      Warum erzählt er nicht, dass es an diesem tag nur einen einzigen Anruf gab und zwar nur der OB. Man hat überhaupt nicht versucht eine andere Person zu erreichen. Aber das erzählt er lieber nicht!

    • tom sagt:

      dafür das Dir die Wort fehlen, schreibst Du aber ganz schön viel…Mist

  8. Haleluja sagt:

    Max Privorozki wäre gut beraten gewesen, wenn er in dieser Situation dieses Sprichwort beherzigt hätte:
    „Reden ist Silber, Schweigen ist Gold.“

  9. Be sagt:

    Eine reine Privatmeinung, zumal er betont, sich als Hallenser zu äußern! Dazu wurden ja bereits etliche Briefe abgedruckt! Abgesehen vom Lobgesang auf den OB (hat sicher Gründe),inhaltlich schwach und wieder wird die Mär vom angeblich übriggebliebenen Impfstoff erzählt, was ich persönlich auch nur für eine von vielen Lügen halte! Was frühere Verfehlungen des OB betrifft, so sollte man bedenken, wenn ein Gericht diese nicht für strafwürdig hält, heißt das im Rechtsstaat noch lange nicht, dass diese nicht bestanden! Gehälter Affaire seiner „Getreuen“!

  10. Oliver Nannen sagt:

    Liebe Parteikollegen .. oder -genossen.
    Jetzt erlebt ihr mal die Welt ausserhalb der Fraktionsblase. Und erschreckt.
    Also müßt ihr euch gleich wieder gegenseitig euer Rechtsverständnis bestätigen.
    Natürlich reichlich moralisch unterfüttert. LOL

    • Rechtsstaatsgewissen sagt:

      Wenn man die Kommentare vieler Foristen hier liest , offenbart sich die hässliche Fratze eines latenten Antisemitismus , den man wohl in den Reihen der links-grünen bürgerlichen Gutmenschen verorten muss , die für religiöse Rechtsstaatlichkeit nicht genügend Sensibilität besitzen , sondern von Hass verblendet sind.

      • Berufsdemokrat sagt:

        Hier ist nichts latent und auch nicht links-grün. Aber das weißt du selbst. 😉

        • Rechtsstaatsgewissen sagt:

          Ich wollte mich diplomatisch ausdrücken.
          Latent bagatellisiert allerdings den Sachverhalt zu stark.
          Virulenter links-grüner Antisemitismus wäre daher passender.

  11. Nicky Nickname sagt:

    Na wenn DAS jetzt den Schwurbler-Kreis nicht in Rotation versetzt, was dann? Die drei ahnungslosen zwei sind ja schon kräftig dabei und verteilen die neuesten Theorien, die sie auf dem Dorfplatz unter der großen Eiche ausgekungelt haben. 😆😆

  12. Randnotiz sagt:

    Ich sehe keine „Rufmordkampagne“ gegen den OB. Ein OB ist eine öffentliche Person, ein Amtsträger, der auch auf der moralischen Ebene vorbildhaft und integer agieren sollte. BürgerInnen dürfen von einem OB erwarten, dass er „freiwillig und umfassend“ zur Aufklärung einer solchen Impfaffäre beiträgt. Das tut er nicht…. er trägt eigenhändig die Konflikte mit Kritikern sogar noch auf die große mediale Bühne und schadet damit der Stadt! Dieser Appell von Herrn Privorozki wirkt auf mich wie eine Gefälligkeitsleistung und so überzeugend er geschrieben wurde – er überzeugt mich nicht! Herr Privorozki spricht von einer „von Neid getragenen Gesellschaft“, die Wiegand kritisiert und vorverurteilt. Er unterstellt im Prinzip damit einer großen Zahl von Mitmenschen, die Aufklärung und Gerechtigkeit einfordern, fehlende Moral? Und spricht Bernd Wiegand gleichzeitig quasi „unbesehen“ frei? Was soll man davon halten?

    • PräJudizia sagt:

      Du kannst dir einfach ein eigenes Urteil bilden. Das kannst du doch?! Ich wette, es stand sogar schon fest.

      • James D. Wilson sagt:

        Eines muss man den Dilletanten der Meisterklasse von Hilde Benjamin lassen, die hier posten: Mit Schauprozessen und Vorurteilen kennen sie sich bestens aus.

  13. Faktencheck sagt:

    Vielen Dank für die klaren Worte, Herr Privorozki. Mal sehen, welche Gehirnakrobatik SPD und Linke jetzt einfällt. Dabei geht es nur um eins: es soll wieder ein OB im Rathaus sitzen, der in der eigenen Partei sitzt, damit sämtliche Posten erneut (politisch) besetzt werden können.

    • Jim Knopf sagt:

      Was der Herr Privorozki geschrieben hat ist richtig.

    • Rein sagt:

      @ Faktencheck. Genau meine Einschätzung. Der Stadtrat sollte wirklich abwarten bis die Justiz ein Ergebnis veröffentlicht hat. Und endlich mit diesem parteipolitisch animierten Äußerungen sich zurückhalten. Man redet immer von der Mehrheit der Bevölkerung in Halle welche eine Abwahl des OB befürworten, wenn sich Teile des Stadtrates da nicht IRREN.

      • As sagt:

        Nein, die irren sich nicht. Der größte Teil der Bevölkerung ist für die Abwahl des OB und das weiß er auch, deshalb möchte er auch keine Abstimmung der Bevölkerung zu seinem Posten.

        • Faktencheck sagt:

          Wo ist da der Beleg für?

        • tom sagt:

          @ As, das Du Dich da mal nicht irrst! Die die jetzt am lautesten schreien schaffen es nicht einmal in ein Wahlbüro! Gucke mal über Deinen Microkosmos hinaus, in meinem Bekanntenkreis, der zu 100 aus Wählern besteht, ist das eben nichts so, die haben begriffen, das es hier parteiliche Belange geht. Zitat :“deshalb möchte er auch keine Abstimmung der Bevölkerung zu seinem Posten.“ Falsch er braucht sie nicht, weil er juristisch keinen Fehler gemacht hat und das wird bewiesen werden. Da können die Faktenverdreher noch so sehr mit Kacke schmeißen!

      • Martina sagt:

        Also,, Rein,, u. FAKTEN HECK,, BEIDE SPRECHEN SACHLICH..
        ABWARTEN UND DIE Anwälte werden sich zu gegebener Zeit äußern.. Mit viel Hass seitens Stadtrat erreicht man nichts

  14. Carex sagt:

    Betrachtet man seinen Umgang mit der Synagogengemeinde zu Halle in der Vergangenheit, wäre zuerst zu fragen, welches Kalkül hinter dieser „Öffentlichkeitsarbeit“ eventuell stecken könnte.
    Bevor er sich moralisierend äußert, hätte er in der Beziehung zu den Liberalen Juden in Halle zuvorderst sehr viel in Ordnung zu bringen…

    • Ruprecht sagt:

      Warum darf er sich dann erst äußern? Darf er sich dann überhaupt äußern, oder muss er noch weitere Hürden überwinden? Sag doch mal, was er deiner Meinung nach noch alles tun muss, bevor er überhaupt etwas sagen oder auch nur meinen darf. Ist sicher hochinteressant.

  15. Bürger von Halle sagt:

    Da sieht man es mal wieder : Eine Hand wäscht die andere.
    Dieser Mensch wurde von Wiegand angeheuert.
    Es geht doch nicht um Neid…!!
    Wiegand ist einfach nicht tragbar für eine OB Posten. Er lügt die Bürger von Halle schamlos an und verwickelt sich in Widersprüche…. Alle meine Freunde, Bekannten und Familienmitglieder sehen das so.
    Es geht einfach nicht, dass Bürger sich an Regeln halten müssen, nur einer nicht…“ICH UND DER K. STAB“ WIR SIND HIER DIE WICHTIGSTEN IN HALLE!!!
    Das ist eine verzerrte kranke Wahrnehmung!
    Der Pandemieheld kann sich bevorteilen und findet sich wichtiger, als die Menschen, die alles am laufen halten.
    Das kann ja wohl nicht war sein!

    • James D. Wilson sagt:

      Singulärer Bürger von Halle! Der Satz „Dieser Mensch wurde von Wiegand angeheuert“ ist zu beweisen; anderenfalls ist es eine diffamierende Behauptung.
      Das gilt auch für den Grossteil des Rests vom Misthaufen Deiner „Feststellungen“.
      PS: Such Dir andere Freunde, bekannte und Familienmitglieder!

      • Bürger sagt:

        Wilson, du bist mit Ego Bernd verwandt oder verschwägert sonst würdest du nicht so hohl daherreden.

        • tom sagt:

          @ Bürger, was für eine sinnfreie Unterstellung, alle die, die nicht so eingeschränkt, verknätzt und hasserfüllt denken wie Du, sind mit Ihm verwandt? Da hat er aber eine Großfamilie

  16. Horch und Guck sagt:

    Wieder einer, der auf das Lügengebäude der angeblichen Impfreste hereingefallen ist.

  17. Oliver Nannen sagt:

    Man kann Herrn Privorozki nur Anerkennung zollen.
    Er benennt klar das Parteientheater, dieses scheinheilige Getue, welches letztlich die Politikverdrossenheit bewirkt.
    Ja ich behaupte sogar, die immer herbeigeredete Demokratie, beschädigt.
    Parteiendarsteller sind nicht unbedingt Demokraten.
    Der Bürger bemerkt dies schon lange.

    Der Verweis auf den ersten Prozeß von neidischen Intriganten gegen den OB ist in diesem Zusammenhang sehr geeignet. Auch damals ging es nur um gekränkte Eitelkeit, bei gleichzeitiger Mißachtung des Wählerwillens. Aber man hat nichts dazugelernt. Das kleine Ego ist eben größer.
    Auch die Rolle des lokalen Wurtsblatts, dessen Laienschreiberling noch heute sein Unwesen treibt, wird benannt.

    Und wenn morgen vom Bürger gewählt würde, Herr Wiegand würde gewinnen!
    Das muß frustierend sein, für die Stadtratsparteisoldaten, spiegelt aber den Lohn ihrer „Arbeit“ wieder.

    • Martina sagt:

      Oliver Nannen .ein kluger Kopf sage ich..u.hat dies alles gut durchschaut. Dr.Wendt ,,der mittlerweile von der Poli Reil weg musste.u.die einfach sämtliche u.unsachliche Frau Müller ..Stadtrat…worum geht es bei denen .,doch nur das ein parteiloser OB nicht ins Geschehen passt u.das die Wahl damals verloren wurde.Die Errichtung eines Dammes…bzw Deiches für Neustadt,von wem wurde er abgelehnt bis heute …Stadtrat..er wære nicht nötig dieser Deich..der Brüller schlechthin vom Stadtrat

  18. JM sagt:

    Isser vielleicht auch schon geimpft?

    • Demokratie sagt:

      Er hat zwar dann betont sich nicht als Kirchenbertreter, sondern als Hallenser zu äußern und in diesem Punkt muss er sich dann auch als Hallenser kritisieren lassen. Niemand hat Herrn Wiegand im juristischem Sinn vorverurteilt. Aber er hat gelogen und sich seine persönliche Meinung als Wahrheit zurecht gelegt. Das Vertrauensverhältnis ist komplett zerstört. Für „normale“ Arbeitgeber wäre dies ein Grund für eine ordentliche Kündigung, unabhängig von der Verfehlung oder eben keiner.
      Herr Wiegand ist bekennender Hypochonder, das weiß ja nun jeder, welcher bis 3 zählen kann. Also brauchte er einen Weg. Erst heute kam ein Bericht im Radio, wie Dresden mit Impfstoffresten umgegangen ist! Der OB war nicht dabei.
      Wie andere Länder, unteranderem auch Israel, ist bekannt und hier im Forum gut erläutert. Zudem hat Isreal eben ohne Rücksicht auf andere Länder gleich den doppelten Preis angeboten und wohl auch bezahlt. Sind eigentlich alle Palästinenser auch geimpft, wie die Israelis?
      Ich finde die Aussagen in Summe wirklich unglücklich und problematisch. Zurückhaltung in dieser Position, wäre angemessen gewesen.

      • Tw sagt:

        Naja, die vermeintliche Lüge müsstest du ihm auch erst noch nachweisen. Nur weil es ein paar Geiferer behaupten, wird aus der Behauptung noch lange kein Fakt. Auch die Berichterstattung dazu beruht auf Aussagen von Menschen, deren Motive zumindest nachfragebedürftig sind. Aber auch dann bleiben es unüberprüfte Behauptungen. Klar, kann man trotzdem glauben. Das muss man ja nur wollen.

        Auch das mit dem Hypochonder hast du nur als Gerücht erfahren, willst es glauben und glaubst es deswegen auch. Sieht man ja auch, nicht wahr? Muss man gar nicht weiter überprüfen. Man „weiß“ es eben, wenn man „bis 3 zählen“ kann.

        Wenn du etwas älter bist, wirst du hoffentlich begreifen, dass das Leben doch ein wenig komplexer ist…

  19. 𝕽𝖊𝖒𝖚𝖘 𝕷𝖚𝖕𝖎𝖓 sagt:

    Oliver Nannen spricht von der »Welt ausserhalb der Fraktionsblase«. Wohl wahr, die Welt außerhalb der eigenen Filterblase wird genau die erschrecken, die nicht bereit sind, ihren Horizont zu erweitern – bzw. die, die das nicht können oder wollen.
    Die Kommentare, die ich hier (Stand 12:16 Uhr) zu lesen bekommen habe, sind mehrheitlich von dieser eiteln Engstirnigkeit geprägt. Eine inhaltliche Auseinandersetzung mit dem, was Herr Privorozki geäußert hat, findet so gut wie nicht statt. Die Kommentare (und auch das ganze Trara in den Wochen zuvor) zeugen fast ausschließlich von einem (un)gesunden emotionalem Beißreflex und Vorurteilen. Ich komme mir beim Lesen vor wie im Reptilienhaus im Zoo, doch nicht wie unter Vertretern der Spezies homo sapiens.
    80 Prozent dessen, was Menschen wahrnehmen (sprich: für wahr halten), sollen in Wirklichkeit ihren eigenen Assoziationen sein. Falls das stimmt, dann sind diese ›Zugaben von innen‹ wichtiger als das, was ›draußen‹ passiert. Gewiß, ich könnte es mir einfach machen, und sagen: Das ist eure Welt! Und damit müßt ihr allein fertig werden. Leider ist das nicht so einfach, weil ihr euer Gruselkabinett tagtäglich in Worten und Taten offenbart.
    @JRG Max Privorozki verzerrt nicht die Debatte! Er macht ein Angebot zur Debatte!
    Herr Privorozki sagt, seiner Meinung nach, mußten damals schnell und unbürokratisch Entscheidungen getroffen werden – und das sehe ich auch so. In einer echten Krise ist das notwendig. Da mögen Leute wie JRG ›Scheiße!‹ rufen und meinen, das Verfahren hätte vorher transparent und öffentlich diskutiert werden müssen. Ei gewiß, die Krise wartet ja so lange, bis aus dem Schornstein des ›Rats der Weisen‹ der richtige Rauch gen Himmel steigt. Wie solche Sitzungen des ›Rats der Halleschen Götter‹ gewöhnlich verlaufen kann der Interessierte auf dem YouTube-Kanal der Stadt nachverfolgen.
    Ich möchte stellvertretend einen Gedanken aus dem Brief unseres Mitbürgers, Herrn Privorozki, herausgreifen, um dazu etwas sachliches zu ergänzen:

    Moralisch gesehen hat der Oberbürgermeister in einer Situation, in der sehr schnell entschieden werden muss, was wichtiger ist: die verbliebenen und nicht in Anspruch genommenen Impfdosen zu entsorgen und damit streng der Impfreihenfolgeverordnung zu folgen oder diese doch zu verimpfen, die meiner Meinung nach einzig richtige Entscheidung getroffen. Diese Entscheidung ist nicht nur moralisch vertretbar, die alternative Entscheidung wäre absolut unmoralisch. (Hervorhebung von mir.)

    An dem Worte ›einzig‹ würde ich mich stoßen; und es durch ›eine‹ ersetzen. Es gibt gewiß mehr als eine mögliche ›richtige‹ Entscheidung. Anderenorts wurden bekanntlich andere Entscheidungen getroffen. Doch letztlich ist das für mich inzwischen egal. OB Wiegands Katastrophenstab hat Anfang des Jahres eine Entscheidung getroffen, die sich im Nachgang als richtig erweisen hat. Man könnte gewiß über das Drumherum debattieren. Man kann auch weiter Sherlock Holmes spielen. Wir haben ja gottlob gerade nichts besseres zu tun. Die Pandemie wartet bekanntlich geduldig vor der Stadtmauer…
    Es gibt mehr als eine ›Wahrheit‹ da draußen. Und nicht nur in schwierigen Zeiten. Ich möchte deshalb zum Schluß etwas wiederholen, was ich schon mal geschrieben habe: Wenn ihr denn schon mit Lehm werfen wollt, dann tut endlich mal was Vernünftiges! Schmeißt ihn dorthin, wo er nützlich ist, in die kommunikativen Gräben, die ihr bislang vorsätzlich vergrößert. Schließt sie! (https://dubisthalle.de/ich-bedauere-sozialdezernentin-brederlow-einen-tag-nach-ob-wiegand-geimpft-andere-aussagen-zum-ad-hoc-verfahren#comment-198542)

  20. Schlagzeilender fälscht Inhalt sagt:

    Herr Seppelt hat, wie ich finde, falsch geschlagzeilt.
    Herr Privorozki äußert sich im Schriftstück ausdrücklich als Bürger Halles und nicht als Repräsentant der Jüdischen Gemeinde.
    Die Schlagzeile hätte meines Erachtens lauten müssen: „… erhält in der Impfdebatte Unterstützung vom hallischen Bürger Max Privorozki.“
    Ich weiß nicht, ob Herrn Privorozki die derzeitige Schlagzeile mißfällt.

    • Haleluja sagt:

      Die Schlagzeile von Herrn Seppelt war schon korrekt. Nicht jeder Bürger in Halle ist der Name Privorozki ein Begriff. Als Repräsentant der jüdischen Gemeinde wäre es unverständlich, wenn sich Herr Privorozki mit seinem Statement als privater Bürger ausgibt.

    • Demokratie sagt:

      So einfach kann man sich dies als regionaler oberster Vertreter einer Religionsgemeinschaft nicht machen! Die Wahrnehmung ist schon mit seiner Position verbunden. Das trifft doch für alle politischen und religiösen Vertretern zu. Es geht hier nicht um ein Auslegung eines Kochrezeptes , sondern um eine politische Auseinandersetzung. Oder „mißbraucht“ er seine öffentliche Stellung für private Meinung?

      • Haleluja sagt:

        Missbrauchen würde ich es nicht benennen. Herr Privorozki benutzt nur sein Amt, um sich bei Herrn Wiegand erkenntlich zu zeigen.

  21. Bürger von Halle sagt:

    Dieser Vorsitzende hat das politische Geschehen Halles in den letzten Wochen nicht aufmerksam verfolgt. Sonst würde er nicht solch einen Stuß erzählen. Wahrscheinlich ist der auch 3 fach geimpft, genau wie Sabine Ernst!!!

    Die Synagoge wird ja regelmäßig bewacht, da kann man schon mal helfen.

    Wiegand, du kannst dir noch so viele scheinheilige Unterstützer suchen!!!
    Du machst alles nur noch schlimmer!!!
    Verpiss dich endlich!!!
    Traust du dich überhaupt noch auf die Straße?
    Das muss ein scheiß Leben sein!

    • 6 7 8 sagt:

      Ich hoffe für dich, dass du kein Scheiß Leben hast. Du bist so von Hass und Neid zerfressen, dass du kaum klar denken kannst. Komm mal wieder runter. Täusche dich mal nicht, es gibt definitiv noch mehr Bürger, die Wiegand als OB behalten wollen. Gerade, weil er parteilos ist. Aus dem Grund arbeiten auch die Parteien gegen ihn. Hörst du aus anderen Städten solch ein Theater, obwohl das bundesweit passiert ist? Natürlich ist das eine Hexenjagd und Rufmord noch dazu. Wen hättest du denn gern als OB? Herrn Geier, als ein ebenfalls Geimpfter? Das fändest du in Ordnung?

  22. Bürger von Halle sagt:

    Oliver Nannen merkt null!!!
    Der merkt nicht, dass es außer Stadtratsfraktionen noch viele tausende Bürger gibt, die das Verhalten von Ego Bernd verurteilen und ihn nicht mehr als Bürgermeister tragen wollen und können!

  23. Oliver Nannen sagt:

    Der ‚Bürger von Halle‘, der nicht Bürger von Halle ist, wird langsam ordinär.
    Da ist wohl die Verzweiflung größer als der Durchblick.

    Der OB wird auch diese stümperhafte Intrige überstehen.

    Es ist an der Zeit gegen den Stadtrat vorzugehen, wegen Rufmord, falscher Anschuldigungen, Verschwendung von geistigen Ressourcen, Inkompetenz.

  24. Archibald sagt:

    Diese Herren glauben tatsächlich, je öfter man eine Lüge wiederholt, desto wahrer und wahrer wird sie mit der Zeit, bis sie irgendwann vollkommen wahr ist. Ein solches Verhalten habe ich zuletzt unter Kindern wahrgenommen, einem Erwachsenen wird es nicht gerecht. Man kann sehr gespannt sein, wie dieser Fall von Massenverdummung verläuft und auch endet.

    • Nicky Nickname sagt:

      Also gestern hat „Bürger von Halle“ verlauten lassen, er wäre eine Frau. Es betrifft also nicht nur „Herren“, jedenfalls nicht nach konservativ-traditionellem Geschlechterverständnis. 😆😆

      • 6 7 8 sagt:

        Glaubst du das? Der lügt. So viel gequirlten Mist kann keine Frau schreiben, es sei denn, sie kommt aus der tiefsten Gosse.

      • tom sagt:

        BvH muss aufpassen, was er von sich gibt, vor ein oder zwei tagen gab es schon mal jemand, der im erklärt hat, das Hass und Hetze nichts mit Meinungsfreiheit zu tun hat und man ganz schnell das Interesse der Strafverfolgungsbehörden wecken kann. Vielleicht muss man ihn mal erklären was eine IP-Adresse ist und das sich die Gesetze in der letzten Zeit sehr verändert haben!

      • Achso sagt:

        Ich glaube nicht, dass Archibald den „Bürger von Halle“ in seinem Kommentar auch nur mitgemeint hat. Versuch es mal mit konservativ-traditionellem Leseverständnis.

        • tom sagt:

          mein Kommentar war an Bürger von halle gerichtet (BvH), das sollte man auch mit einem konservativ-traditionellem Leseverständnis erkennen, sorry wenn das für Dich nicht ersichtlich war, jetzt weißt es ja

  25. Besucher0815 sagt:

    Als Dörte Jacobi und Wend letztens den Rücktritt Wiegands forderten, lief das gleich als „Breaking News“ auf mz-web.de. Jetzt ergreift Herr Privorotzki Partei für Wiegand und nichts findet man dazu bei der MZ. Komisch komisch….

  26. Oliver Nannen sagt:

    Ich sage nur Dirk Skrzypczak.
    Durch solche Schreiberlinge ergibt sich das „Niveau“ des lokalen Schmierblatts.

  27. Haleluja sagt:

    Pfaffen sollen beten und nicht regieren.
    Martin Luther

    (1483 – 1546), deutscher Theologe und Reformator

    In diesem Sinne ist der Herr Max Privorozki völlig unwichtig. Seine Schleimspur zum Herrn Wiegand ist unübersehbar!

    • Städtischer Mitarbeiter sagt:

      Luther ist keine gute Referenz um die Wichtigkeit von Herrn Privorozki zu relativieren. Pfaffen gibt es nur bei Katholiken, gegen die Luther anging. Aber das Fazit stimmt, weil Herr Privorozki keinen eigenen Beitrag aus der jüdischen Morallehre geben konnte. Er betet nur den OB nach. Im Staat Israel ist nun mal die politische Entscheidung getroffen, Impfstoff in Mengen zu kaufen und an alle rauszuhauen. Im Staat BRD hat man sich für die Mangelverwaltung entschieden und ein OB namens Wiegand sollte nur Treuhänder des Stoffs sein. Wiegand hat gegen die Treuhänderpflichten verstossen. Das Argument Rettung vor der Vernichtung ist keines. Oder ist ein Junkie, der eine Heroindosis vor der Vernichtung bewahrt und sich selbst spritzt, ein moralischer Retter? Es geht nicht um die Art des Stoffes, sondern um die Zugriffsberechtigung.

  28. Erika sagt:

    Natürlich, Wenn was anderes nicht mehr funktioniert,dann ist es immer wieder das selbe… lächerlich einfach nur noch lächerlich

  29. Herr Krause sagt:

    Perfekte Inszenierung des Herrn Wiegand! PERFEKT! Wer gegen Wiegand ist, ist nach der aktuellen Sicht auch ein Antisemit! So einfach.

  30. Schreibdienst Ernst sagt:

    16.00 Uhr….ab jetzt nehmen Beiträge der Wiegandtrolle rasant ab. Ist nämlich Feierabend gleich für Drago, Sabine, Oliver etc.

  31. Bürger sagt:

    Der Katastrophen Schutz steht in der Prioritätenliste IMMER NOCH an dritter Stelle… Und der einzige, der hier Intriegen schürt sind Wiegand und seine Günstlinge…
    Er hat sich und seine engsten Mitarbeiter auf eine Liste gesetzt… Die dann per Zufallsgenerator zeitnah auserwählt wurden!!!! Schon vergessen???

    Das ist genau dass, was die meisten Bürger wissen und verachten!

    Wer rettet denn jetzt jeden Tag die letzte Spritze vor dem Wegwurf.???
    Da redet keiner mehr von…
    Weil es das gar nicht gibt… Das ist von Wiegand erstunken und erlogen!!!!
    Es wurden bewusst zu viele Spritzen aufgezogen!!! FÜR DIESEN HERRN WICHTIG!!!!

  32. Bürger sagt:

    Wer hier die freie Presse in den Dreck zieht, hat selbst Dreck am Stecken…
    Ekelhaft Diese Wiegand Anhänger!

    • 𝕽𝖊𝖒𝖚𝖘 𝕷𝖚𝖕𝖎𝖓 sagt:

      Ja, ja. Die freie Presse. Sie klagt an, versichert, gießt Benzin ins Feuer … und bestimmte Politiker dürfen in ihr heulen, andere nicht. Was immer kommen mag, wenn etwas schief geht: Der Schuldige steht fest. Das war mal wieder ein Coup von Bernd Wiegend und seinen Anhängern! Da kann er sagen, was er will. Die freie Presse ist so frei, ihm das Wort im Munde rumzudrehen, die Sau durch’s Dorf zu treiben, »Skandal!« zu rufen. So bekommt man die Zeitung voll. Freie Presse?! Sie ist gar nicht so frei, ist nicht im geringsten frei!

  33. Bürger sagt:

    Warum sich überhaupt diese Maulwürfe auf dieser Plattform bewegen, wenn sie die Meinung der Bürger so dumm finden…
    Naja… Das kann man sich ja denken…

    Wahrscheinlich haben die auch nichts zu tun, diese Sesselfurzer!!!

    Geht einfach mal in die Krankenhäuser und Pflegeheime… Dann wisst ihr mal, was richtig arbeiten bedeutet.

  34. Hallenser sagt:

    Wer kommt denn morgen? Der Papst?
    Fakt ist : Wer auf Arbeit wissentlich klaut, gehört entlassen…. Und das hat der Berndi….
    Im Nachhinein Lügen zu erfinden ist das Schlimme! Ebenso gehören alle vorzeitig geimpften Stadträte entlassen!
    Die sind keinen Deut besser oder unschuldiger…. Das ist wahrlich kein Rufmord, Dammbäume fällen, Gehältergescharer, Grundstücksverkäufe, etc….. Ist das alles vergessen? Der kleine Bruder von Buratino holt sich dann noch geistlichen Beistand….
    Ob nun Maskendeals oder Impfelstern…. Alle gehören entlassen und strafrechtlich belangt….

  35. Haleluja sagt:

    Die jüdische Gemeinde schleckt dem Wiegand ja schon die Füße. Wann zieht denn die muslimische Gemeinde nach? Aus der Ecke ist es ja noch sehr ruhig…

  36. Bürger sagt:

    Ja… Schon…. Doch der OB hat diese ganze Intrige angezettelt und ist dafür verantwortlich.
    Und wer die Meinungen der Bürger hier für Lügen hält, sollte sich mal die ganzen letzten Pressekonferenzen anschauen.
    EINDEUTIG!!!! WIEGAND IST EIN LÜGNER UND BETRÜGER!

    In einer der ersten PK zum Impfskandal hat er ein einziges Mal nicht gelogen… Als er meinte, es wäre seine private Entscheidung gewesen, sich impfen zu lassen… Danach begannen seine infamen Lügengeschichten….

  37. Städtischer Mitarbeiter sagt:

    Hilf dir selbst, dann hilft dir Gott. Nach diesem Motto hat der OB sich seine Impfung beschafft und nun erhält er von einem religiösen Würdenträger die moralische Absolution. Nein Herr Privorozki, der OB hat nicht moralisch gehandelt, indem er seine eigene Vorteilserlangung als Dienst an der Gesellschaft (Impfstoffverwurfverhinderung) umetikettiert. Auch ein Rufmord kann ich nicht erkennen. Nicht die Kritiker machen Falschbehauptungen, sondern der OB hat Falsches in Sachen Zufallsgenerator behauptet. Es ist auch egal, in welcher Partei der Missetäter ist. Parteilosigkeit ist per se kein Bonus oder Heiligenschein. Man kann aber auch nicht insinuieren, alle Parteien prangern das Fehlverhalten wegen Parteilosigkeit des OB an. Es geht einzig und allein um die Entscheidung zur eigenen Bevorteilung eines Menschen in einer Machtposition. Und die war beim OB unmoralisch eigennützig, nicht fremdnützig.

  38. Ein Kommentar sagt:

    Bei den Ausführungen von „Remus Lupin“ ist man geneigt zu glauben, dass die nächste Vollmondphase direkt bevorsteht da wohl der humanoide Intellekt langsam dem Animalischen weicht.
    Ein echt bedauernswertes Schicksal.
    Interessant ist auch der Fakt, das einige Pro-OB Lyriker in diesem Forum fest daran glauben für „Alle“ Hallenserinnen und Hallenser sprechen zu können. Woher Sie dieses Mandat haben ist mir dabei völlig Schleierhaft..
    Auch auf die Gefahr einer gebetsmühlenartigen Wiederholung bleibt an dieser Stelle festzuhalten, dass Herr Wiegand sich als moralisch ethisch untragbarer Narzisst erwiesen hat ohne das man den eigentlichen Vorwurf sachlich faktisch beleuchten muss.
    Ich (und dabei spreche ich ausschließlich für mich, da ich vorher keine representative Umfrage durchgeführt habe) wünsch mir als obersten „Hallenser“ einen Menschen mit dem ich mich halbwegs identifizieren kann (z.b. einen sympatischen Pragmatisten wie in Rostock), und keinen aalglatten Verwaltungswinkeladvokaten.
    Daher ist seine Abwahl die einzige Einsicht in das Unabwendbare.

  39. Oliver Nannen sagt:

    Ihr Kommentar ist – mit Verlaub – genauso der Unsinn, den sie den angeblichen OB-Lyrikern unterstellen.
    Diese Impfung hat null Bedeutung. Auch nicht moralisch (das ganze Geschehen um Corona ist aber ein anderes Thema).

    Was dieser OB für Halle bewirkt hat – im positiven Sinne – werden weder sie (Herr/Frau Kommentar*in) noch irgendein Stadtrat je annähernd erreichen.
    Allein diese Tatsache und seine Parteilosigkeit erklären diese erschütternd verlogene Diskussion.

    Schon allein wie der Klüngel nach seiner Abwahl versucht hat, die Arbeit des OB zu torpedieren.
    Was ist das? Wie kann man es nennen? Arroganz! Ignoranz des Wählerwillens! Selbstbezogenheit! Verlogenheit. Armseligkeit!
    ALLES trifft zu.
    Ein sinnloser angezettelter und kläglich verlorener Prozeß? Den der Steuerzahler bezahlen darf!!!!
    Warum hat dies keine Konsequenzen. Das ist doch der Skandal.
    Die Schreiberlinge, die diesen Prozeß öffentlich ausweideten, schreiben heute noch.
    Das ist unsere Demokratie.
    Darüber können sie sich mal aufregen.

    • As sagt:

      Bei diesem Kommentar ergeben sich schon ein paar Fragen.
      Was hat er den für die Stadt bewirkt?
      Warum stellt sich der OB nicht dem Wählerwillen und führt eine Bürgerbefragung durch, ob die Hallenser ihn nach dem Skandal noch als OB möchten?
      Und Parteilosigkeit stimmt auch nur bedingt. Er war in der SPD bis kurz vor seiner Wahl zum OB. Er ist dann kurzfristig ausgetreten, um seine Chancen zu erhöhen und sich als parteilos zu präsentieren.

  40. mirror mirror sagt:

    „Was dieser OB für Halle bewirkt hat – im positiven Sinne – werden weder sie (Herr/Frau Kommentar*in) noch irgendein Stadtrat je annähernd erreichen.“
    Mit schwarzer Null und Wirtschaftsboom eine Stadt in einem obszönen Maße zu verschulden, schafft hoffentlich kein Nachfolger.

    • Oli P sagt:

      Das behauptest du seit Jahren und seit Jahren bleibst du Belege schuldig. Die Welt dreht sich auch ohne deinen Trotz und deinen Gram weiter. Wird Zeit, dass du das erkennst. Sonst ist der Bernd schon längst in Pension und du gibst ihm immer noch die Schuld an deiner Erfolglosigkeit. 😉

  41. Oliver Nannen sagt:

    Ach, der Herr mirror, der nicht in den Spiegel schauen kann.
    Ein Gescheiterter aus dem SK.
    Sie beglücken uns schon lang, denn sie haben Unterhaltungswert.

  42. Ein Kommentar sagt:

    Sehr geehrter Herr Nannen, eines muß man Ihnen zweifelos lassen-diese unerschütterliche Loyalität und Gefolgstreue. Sie sind der Don Quichote der Wieganddisten bilden aber auf keinen Fall die Mehrheit der Hallenser ab.
    Auch bleiben Sie uns schuldig welche heroischen Errungenschaften wir Ihrem Idol zu verdanken haben!??
    Ihr Küstenboottaktik und immerwährenden Abschweifungen auf Defizite im Stadtrat (die ich übrigens keineswegs vollends leugenen will) sollen doch nur von den moralisch, ethischen und vor allem menschlischen Schwächen Ihres Heilandes ablenken.
    Ihr Wieganddismus hat an dieser Stelle viele Parallelen zum Trumpismus. Sie Folgen Ihm ohne nur den Ansatz von Kritik zuzulassen. Leider endet dies zu 100% immer in Diktaturen.
    Wenn Sie und Ihre Wieganddisten der Meinung sind das ganz Halle so denkt, wäre doch das Risiko gering sich einem entsprechenden Bürgerbescheid zu stellen, das wäre gelebte Basisdemokratie- Was halten Sie davon???

  43. Ein Kommentar sagt:

    Sehr geehrter Herr Nannen, eines muß man Ihnen zweifelos lassen-diese unerschütterliche Loyalität und Gefolgstreue. Sie sind der Don Quichote der Wieganddisten bilden aber auf keinen Fall die Mehrheit der Hallenser ab.
    Auch bleiben Sie uns schuldig welche heroischen Errungenschaften wir Ihrem Idol zu verdanken haben!??
    Ihr Küstenboottaktik und immerwährenden Abschweifungen auf Defizite im Stadtrat (die ich übrigens keineswegs vollends leugenen will) sollen doch nur von den moralisch, ethischen und vor allem menschlischen Schwächen Ihres Heilandes ablenken.
    Ihr Wieganddismus hat an dieser Stelle viele Parallelen zum Trumpismus. Sie Folgen Ihm ohne nur den Ansatz von Kritik zuzulassen. Leider endet dies zu 100% immer in Diktaturen.
    Wenn Sie und Ihre Wieganddisten der Meinung sind das ganz Halle so denkt, wäre doch das Risiko gering sich einem entsprechenden Bürgerentscheid zu stellen, das wäre gelebte Basisdemokratie- Was halten Sie davon???

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.