Rund 35.000 Hallenser haben schon Briefwahl-Unterlagen beantragt

Das könnte dich auch interessieren …

10 Antworten

  1. Avatar ossi123 sagt:

    Da ist der Bunten Wahlmanipulation doch Tür und Tor geöffnet.

  2. Avatar klaus sagt:

    Nö. Denn die Stadt hat zwar die Anträge, schickt aber keine Briefwahlunterlagen raus. Also kann auch keiner betrügen 🙂

  3. Avatar Depeche CPR sagt:

    Obwohl am 30 Apr 2021 beantragt, sind die Briefwahlunterlagen fuer beide Abstimmungen bis heute nicht eingetroffen.

    • Avatar Briefwahlsachbearbeiter sagt:

      Keine Sorge, wenn Sie die Briefwahlunterlagen online beantragt haben, kann es etwas länger dauern bis der Antrag bearbeitet wird.
      Ihre Angaben müssen erst von den IT Sachbearbeitern abgeschrieben und in das entsprechende Formular übertragen werden, das dann per Fax zur Briefwahlstelle gesendet wird.

      Dort überprüfen zwei Mitarbeiter, in Beisein es Notars, Ihre Angaben auf Richtigkeit.

      Erst dann und nur dann wird der Antrag weitergeleitet, natürlich per Fax, versehen mit amtlicher Beglaubigung, um Ihre Wahlkreis und die Verzeichnisnummer in die amtlichen Wahlunterlagen einzutragen, die danach zusammen mit dem Wahlschein zugesendet werden;- wenn Sie eine Faxnummer angegeben haben, geht es etwas schneller.

      Sie verstehen sicherlich, dass diese Massnahmen erforderlich sind, um möglichen Missbrauch auszuschliessen. Diese Angaben sind natürlich ohne Gewähr.

      Mit freundlichen Grüssen

      Ihr Briefwahlsachbearbeiter (unvereidigt)

  4. Avatar Naja... sagt:

    … und bisher nicht erhalten.

  5. Avatar ITZIG sagt:

    Mit der Briefwahl ist die Möglichkeit einer massiven Manipulation, bedingt durch eine nicht zu kontrollierende logistische Organisation bis zur Stimmenauszählung, gegeben.

    • Avatar Blubb sagt:

      Können Sie mir ein realistisches Szenario nennen, wie das gehen soll?

      Soll die deutsche Post als Privatunternehmen da mitmachen? Mal abgesehen davon, dass die Bundesnetzagentur dafür den Laden dicht machen würde, gilt Deutsche Post DHL als größtes Logistikunternehmen der Welt und könnte auch wegen dem massiven Vertrauensverlust durch sowas dichtmachen.

      Sind es die kommunalen Behörden, vor und beim Auszählen? Komisch ist, dass die ja auch alle unterschiedliche Parteien wählen und die Auszählung genau so in den Wahllokalen stattfindet. Die kontrollieren sich damit selbst. Oder denken Sie unser Bürgermeister kommt nachts heimlich rein und manipuliert alle Stimmzettel ohne offensichtliche Fehler und nachvollziehbar?

      Verkaufen vielleicht manche ihre Unterlagen? Prinzipiell wäre das möglich und eine strafbare Handlung. Das ist tatsächlich nicht zu kontrollieren. Aber um da überhaupt ansatzweise die Chance eine relevante Anzahl an Unterlagen zu bekommen, müsste man schon sehr öffentlich agieren.

      Oder gehen Sie davon aus, dass plötzlich Briefkästen in Flammen stehen? Einer reicht da nicht, aber wenn es mehrere werden klebt plötzlich das BKA den Leuten am Hintern, weil das als Terrorismus eingestuft wird.

      Also bitte: Wie soll irgendwo – relevant – manipuliert werden? Das Bundesverfassungsgericht hat sich auch damit beschäftigt und schon vor etlichen Jahren festgestellt, dass in der Abwägung Briefwahl als zusätzliche Möglichkeit durchaus Vorteile hat.

      Aber Sie können mir bestimmt sagen, wie die Verschwörung ablaufen könnte. Fände ich interessant.

      • Avatar ossi123 sagt:

        Ach Gutster, wozu wohl die „Ausländerwahl“ etc.?
        Weil freihändige Fälschung den Mathematikern auffallen könnte.
        Darum braucht es echte Zufallszahlen.
        Wir sind doch nicht Saudumm, auch wenn die Oberen uns gern so verkaufen würden wollen.

        • Avatar Mux Mastermann sagt:

          Bei dir dürften sie aber keine großen Schwierigkeiten haben. Frage ist nur, ob dich trotzdem jemand will. 😘

        • Avatar Blubb sagt:

          Okay… und weil diese Stimmen benutzt werden, wird die AfD stärkste oder zweitstärkste Partei? Aha. Mal abgesehen davon, dass eine zufällige Verteilung die dümmste Manipulation ist, die man sich nur vorstellen kann.

          Aber wie soll das logistisch ablaufen? Also machen Sie das mal wirklich ausführlich! Die Stimmen müssten ja irgendwie verwaschen werden mit den anderen Stimmen. Was übrigens echt schwierig ist, weil man allein bei Druckerzeugnissen kriminaltechnisch schon feststellen könnte woher das kommt.

          Es ist leicht immer einfach was zu labern… Aber wenn man einmal konkret was haben will, kommt plötzlich nichts mehr…

    • Avatar ossi123 sagt:

      »Wißt ihr, Genossen«, sagte Stalin, »was ich über diese Frage denke? Ich meine, daß es völlig unwichtig ist, wer und wie man in der Partei abstimmen wird; überaus wichtig ist nur das eine, nämlich wer und wie man die Stimmen zählt.« STALIN

    • Avatar USTIG sagt:

      ACHTUNG!!! @ITZIG ist ein gekennzeichneter Anhänger vom größten Lügner aller Zeiten, Donald Trump. @ITZIG ist groß, @ITZIG ist mächtig und hat einen kleinen Trumpi von 2,60cm.

  6. Avatar Schnullerbacke sagt:

    Ich habe vor fast 4 Wochen die Briefwahlunterlagen für meine Familie beantragt. Leider sind bis zum heutigen Tag keine Unterlagen eingetroffen und am Wochenende geht’s erstmal in den Urlaub. Also nichts mit einer Briefwahl. Ich kenne mehrere Kollegen und Familien, welche bisher auch noch keine Unterlagen erhalten haben. Ist dies nun die übliche Unfähigkeit oder steckt da ein System dahinter?

  7. Avatar Ich sagt:

    Na wann kommen denn endlich die Unterlagen für die Wahl? Heute ist der 27.5.

  8. Avatar Ach verpipsch sagt:

    Nach einer gefühlten Ewigkeit, sind sie heute angekommen.

  9. Avatar Günther Hoffmann sagt:

    Wo bleiben die Wahlunterlagen, ist das Berechnung oder versehen .
    Beides unentschuldbar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.