Rund 60.000 Corona-Tests in Halle

Das könnte dich auch interessieren …

13 Antworten

  1. Rudi sagt:

    es sollte bei den 14 Verstorbenen mal noch das Alter und eventuelle Vorerkrankungen hinzugefügt werden!

    • Scheks sagt:

      dito – In der halleschen Statistik wird von 2 an Corona gestorbenen gesprochen, wieso wird hier immer von 14 geredet. Die anderen 12 hatten mehrere Vorerkrankungen. 2 in einen dreiviertel Jahr, man müsste echt Hausarbeit verbieten, da sterben mehr…

      • Achso sagt:

        Haben Menschen mit Vorerkrankungen für dich kein Lebensrecht?
        Meinst du, bei Alkohol- und sonstigen Drogentoten werden auch nur die ohne Vorerkrankungen gezählt?

  2. Kritiker sagt:

    Bin ich auf die Zahlen gespannt. Im letzten beitrag wurde mir ja erklärt, dass das RKI 2 Tage mit den Zahlen hinterher liegt. Jetzt 2 Tage später liegt der Wert für „Mittwoch“ bei 19,3 im 7-Tage Index.
    https://dubisthalle.de/zehn-neue-corona-infektionen-in-halle

    Oder was stimmt nun wieder nicht Herr Seppelt? 26,2 brandaktuell aus dem Rathaus oder 19,3 2 Tage verspätet vom RKI oder doch irgendwo dazwischen? Ich frage mich, wer meldet welche Zahlen an das RKI zu welcher Zeit? Neben den Neuinfektionen müssen auch als gesund geltende Personen abgerechnet werden. Die nimmt man meines Wissens aus der Zahl X vor 10 bzw. 14 Tage deren Meldung plus stationär gemeldete Personen, welche noch erkrankt sind.

    Dies zum Thema Transparenz. Bei unter 25 ist dies alles noch unkritisch, bei 35 bzw. 50 kann solch eine Bewertung massive wirtschaftliche Folgen haben!

    • Achso sagt:

      Das Stichwort ist 7-Tage-Index. Und der ist aktuell auf dem Stand 16.10.2020 0:00 Uhr. Also ist es nicht der Wert von „Mittwoch“, weil der 7-Tage-Index in diesem Fall vom 10.10.2020 0:00 Uhr bis 16.10.2020 0:00 Uhr berechnet wird. Für den 7-Tage-Wert von Mittwoch müsste man vom 8.10.2020 0:00 Uhr bis 14.10.2020 0:00 rechnen. Wenn Zahlen regelmäßig verspätet übermittelt werden, ist also der aktuelle 7-Tage-Index beim RKI immer geringer: In unserem Fall wurden Zahlen für Dienstag bzw. Mittwoch vermutlich nachgemeldet, dafür fehlen jetzt welche vom Donnerstag.

  3. C.Danjou sagt:

    Das ewige hinterfragen geht den Leuten auf den Docht.Fakt ist, daß Leute an C. sterben. Da nimmt man wirtschaftliche Einbußen in Kauf.Basta!

    • MehrDavon sagt:

      Liebe(r) C.Danjou,
      sie sprechen mir aus der Seele. Und gerade der Fakt, dass Leute an C. sterben… Absolut einleuchtend und überzeugend. Nur Sie denken zu kurz. Es sollte auch alles getan werden, um das Sterben im Straßenverkehr, das Sterben durch ungesunde Ernährung zu verhindern. Wir müssen durch Zwang alle schützen! Verbot von Autos, sobald mehr als 35 Leute pro Woche zu Schaden kommen. Verbot von McDonalds, sobald mehr als 50 von 100.000 an Übergewicht leiden.
      Und wer nachfragt ist einfach nur nervig. Ach…Die Welt könnte so einfach und sicher sein.
      Ich bin froh mit diesem festen Glauben nicht allein zu sein. Danke C.Danjou

      • NochMehrDavon sagt:

        Du hast Rauchen und übermäßigen Alkoholkonsum vergessen. Aber Moment…da verdient ja der Staat kräftig mit. Warum ist die Politik plötzlich so sehr um unsere Gesundheit besorgt???

      • Achso sagt:

        Es gibt einen großen Unterschied zwischen Eigenschädigung und Fremdschädigung – also z.B. ob man dir verbietet zu rauchen oder ob man dir verbietet, dort zu rauchen, wo es anderen schadet.

        „Verbot von Autos, sobald mehr als 35 Leute pro Woche zu Schaden kommen.“ Der Vergleich ist schief. Es werden keine Menschen verboten, sobald mehr als 35 Leute mit Corona infiziert sind, sondern die Schutzmaßnahmen werden erhöht. Und ja: Sobald mehr als 35 Leute pro Woche und 100 000 Einwohner zu Schaden kommen, sollte man auch im Straßenverkehr über erhöhte Schutzmaßnahmen nachdenken. So wird ein Schuh daraus.

    • klaus sagt:

      Genau diese Einstellung der Untergangspropheten ist das absolute Totschlagargument….es geht doch um Menschenleben.
      Wer si argumentiert, sollte seine Wohnung nie verlassen, denn da draußen lauern unzählige Gefahren. Wobei, die meisten Menschen sterben in der eigenen Wohnung.

      Wir sollten das Leben an sich verbieten. Nur das schützt sicher vor dem Tod!

  4. mirror sagt:

    1% der Getesteten sind positiv. Nicht wirklich eine Schreck einflösende Zahl.

    • Achso sagt:

      Es geht auch nicht darum, sich zu erschrecken, sondern Grundkenntnisse in Hygiene und exponentiellem Wachstum zu erlernen und sich dann entsprechend zu verhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.