S-Bahn-Ausfälle in Halle setzen sich fort

Das könnte Dich auch interessieren …

7 Antworten

  1. Sabine die auf die Bahn angewiesen ist sagt:

    Ich war heute Morgen auch betroffen und habe wiederholt einen „guten“ Eindruck auf meine Kollegen und meine Chefin gemacht, die allesamt mittlerweile genervt sind („die soll sich ein Auto anschaffen, dann müssen wir frühst nicht immer ihre Arbeit machen“). Meine Chefin hat mich heute Morgen sogar gefragt, ob ich meinen Anfahrtsweg im Griff habe (ich hab gesagt, da ich mich auf die Bahn verlassen muss, habe ich das nicht im Griff).

    Ich kann die Begründung „Verzögerung im Brtriebsablauf“ nicht mehr hören. Diese Begründung macht mich innerlich agressiv, weil sie mittlerweile nichtssagende Ausrede für alles ist. Im Büro sagt mittlerweile jeder, der nach einer Ausrede für eigene dümmliche Fehler sucht „Störungen im Betriebsablauf“.

    Warum wird bei der Bahn für das Missmanagement niemand verantwortlich gemacht? Die eingesetzten Züge laufen auf Verschleiß und sind schon total runtergekommen. Manchmal, wenn wir Bahnreisende Glück haben und beide Kurse ausfallen, bekommen wir einen neueren Silberling „spendiert“, bis die alten Klapperzüge wieder repariert sind, aber nur manchmal, heute aber nicht, da komme ich einfach nicht weg. Selbst die ausrangierten Züge aus NRW oder BW sind ständig defekt.

    Das ist doch aber Missmanagement, oder irre ich mich?

    • Kazan sagt:

      Man wird kein Geld in neues rollendes Material stecken, da die S7 eingestellt wird. Ab Januar 2021 wir die Brücke am Rosengarten abgerissen, dann fährt die sowie so nicht mehr bis die neue Brücke fertig ist. Bis dahin sind Gleis 1+2 am Hauptbahnhof fertig und dann fährt die S3 bis Nietleben.

    • Gast sagt:

      Auch Sabine wird sich etwas einfallen lassen, um pünktlich am Arbeitsplatz zu erscheinen und somit nicht mehr mit der Bahn fahren.

  2. Gast sagt:

    Nutz die öffentlichen Verkehrsmittel, haben sie gesagt. Autos sind bäh, haben sie gesagt! Die Umwelt müssen wir retten, haben sie gesagt. Und Menschen wie Sabine ziehen dann eben mal ganz fix näher an Ihren Arbeitsplatz, was fällt es auch jandem ein, einfach nur Arbeit zu pendeln! Das muss ja nun nicht sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.