Saalesparkasse weiterhin Namensgeber für Eisdom

Das könnte dich auch interessieren …

5 Antworten

  1. Je sagt:

    Oh prima, hoffentlich haben sie auch bedacht dass das auch mit Verlusten verbunden ist wegen Corona.

  2. farbspektrum farbspektrum sagt:

    “ Doch die Grünen wollte im Finanzausschuss noch einmal darüber reden in der Hoffnung, mehr als die gebotenen 25.000 Euro im Jahr zu bekommen. “
    Keine Ahnung, wie Geld erwirtschaftet wird, aber auch keine, wie es verteilt wird.

    • Preister Mopper sagt:

      Völlig falsch! Die wissen ganz genau, was sie tun. Sie haben sogar einen cleveren Vertreter im Verwaltungsrat der Sparkasse.

      Die grünen Blasen sind einfach gierig. Sonst nichts. Die Brock kann das schon garnicht mehr verbergen. Und auch der Hr. Feigl ist beim Verteilen ganz groß. Der Beschluß über Ausstellungsvergütung für Künstler, auch Innen, in städtdischen Gefilden ist maßgeblich dessen Kopfgeburt. Jetzt sollen noch nicht bestehende Beiräte „aufwandsentschädigt“ werden; Kunst am Bau“ aufzublasen war auch deren Idee, ebensodie Stadthausfassade mit neumodischen Kunstmüll zu verschandeln …! Also sage bitte nicht, daß die nicht wüßten, wie man Geld, das nicht da ist, verteilen kann. Das ist deren Kernprogramm.

      Die kriegen einfach den Hals nicht voll!

      Richtig deutlich hat man deren Gier gesehen, und zwar öffentlich vorgeführt, als in der letzten Wahlperiode die erste AfD-Fraktion zerbrach und in der Zeit danach die Fraktionenfinanzierung neu geregelt wurde. Da haben die übrigen Fraktionen die AfD-Anteile munter mit verteilt … und die GrünInnen glaubten, nicht genug zu kriegen. Da war die Brock hoch-rot im Gesicht … vor Wut!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.