Sachsen-Anhalt will Geldhilfe für Zeitung sowie Privatfunk

Das könnte Dich auch interessieren …

4 Antworten

  1. 10010110 sagt:

    Das werbeverseuchte, belanglose Dudelradio soll jetzt auch noch Staatsknete bekommen, oder was? Was ist aus Privatunternehmertum geworden? Gewinne werden privatisiert, Verluste verstaatlicht?

    Dann sollen sie gefälligst auch ihr Programm anpassen und Bildungsradio statt nervige Verblödungsberieselung machen.

  2. Hörer sagt:

    Nein, die privaten Radioanstalten sind in keinem Fall systemrelevant. Es gibt keine staatlichen Gelder für solche Organisationen, die offenbar nicht gut gewirtschaftet haben.
    Aktuell läuft doch Werbung. Und trotzdem brechen Werbeeinnahmen weg? Wer will denn da auf den Zug für Staatsknete aufspringen?
    Niemand braucht so viele Sender, die schon längst nicht werthaltiges mehr senden. Das ist der wahre Grund für wegbrechende Werbeeinnahmen: Es gibt zu viele unnütze Sender und ein gleichbleibendes Angebot Werbung schaltender Unternehmen.

  3. farbspektrum sagt:

    Ich würde jetzt nicht behaupten, dass privater Rundfunk und privates Fernsehen wichtig für die Berichterstattung sind. Sie sind wirtschaftliche Unternehmen, die, wenn sie durch Corona betroffen sind, Unterstützung wie andere Unternehmen auch erhalten sollten.
    Da denke ich eher, dass Internetforen wie dieses Unterstützung bekommen sollten, weil sie für die Demokratie wichtig sind.

    • Wilfried sagt:

      Sorry, wenn sie in guten Zeiten keine Rücklagen gebildet haben und satttdessen an ihre Gesellschafter ausgezahlt haben, dann haben die jetzt eine Nachschußpflicht. Eigentum verpflichtet eben auch…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.