SEK nimmt Hallenser fest – Waffen bei Wohnungsdurchsuchung gefunden

6 Antworten

  1. Lokführer sagt:

    Der allererste Blick reicht um zu wissen dass die Kalaschnikow zumindest nicht mehr den Bestimmungen des waffg in Bezug auf die verbotenen Vollautomaten entspricht. Somit ist der verstoß gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz obsolet.
    Der aufgesägte Gasdruckkanal reicht völlig….

    Mit dieser Waffe kann im besten Fall maximal Einzelfeuer mit manuellen Nachladen abgegeben werden. Aber auch das bezweifle ich. Das macht keinen Sinn so kastriert man keine Kalaschnikow.

    Das ist irgendwas was an der Wand gehangen hat und garantiert nicht (mehr ) funktioniert. Die kunstvoll verzierten Hieb und Stichwaffen passen dazu…

    Traurig dass die Polizei hier wieder im Geiste Potemkins agiert und uns einen „Türken im speziellen Potemkinschen Dorf baut“…

    • Peter Pan sagt:

      Schuster bleibe bei deinen Leisten Lokführer!

    • Anhalt Arms sagt:

      Guter Hinweis. Den geänderten Gaskanal habe ich übersehen. Verschluss wird wohl auch unbrauchbar sein.

    • Sam 1205 sagt:

      Das spielt keine Rolle, denn es sind sicher noch andere Waffen da, die vielleicht noch funktionieren. Denn wenn wieder etwas passiert wie vor einem Jahr, dann ist das Geschrei groß und wieder wird die Polizei angegriffen. Also bitte, überlegt doch erst einmal, bevor ihr so etwas abgebt hier.

  2. ???? sagt:

    Wenn mich mit so einer „Atrappe“ irgendwer bedroht, würde ich mir in die Hosen machen vor Angst. Wer braucht solche Scheißgeräte zuhause an der Wand? Soll er sich Bilder davon aufhängen und diesen Mist verschrotten. Ansonsten: SEK – Einsatz! Zurecht!

  3. Lotte sagt:

    Ob brauchbar oder nicht. Nicht jeder erkennt ob die Waffe echt ist oder nicht etc.
    Geht so einer mit dem Ding in die Bank etc. Muss man davon ausgehen das sie Funktioniert. Fertig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.