SPD will Elsa-Brändström-Straße zur 30er-Zone machen

Das könnte dich auch interessieren …

15 Antworten

  1. So sagt:

    SPD ist auch für Krieg mit Waffenlieferungen

  2. So sagt:

    10 kmh wäre noch viel zu schnell so wie die SPD arbeitet

    • Steff sagt:

      Ganz schön traurig, wenn du echt 10 Minuten für diesen zweiten Kommentar gebraucht hast. Überlass das Denken mal lieber anderen Menschen.

  3. CMS sagt:

    Der SPD geht es verlogen um Kontrolle und weniger Autos.

    Wenn es der SPD um die Sicherheit von Schülern grhen würde, dann, tja, würde man sich um Platz 3 kümmern

  4. S.H. sagt:

    Absolut überfällig.

  5. Ablenkung sagt:

    Na SPD, was gesucht um sich in Erinnerung zu bringen?
    So was dämliches. Die Elsa ist dermaßen kaputt, da riskiert man mit 25 schon Schäden am Auto.
    Geht lieber richtige Probleme an.
    Stichwort Platz 3

  6. Neustädter sagt:

    Ein Akt des Bürgermeisters? Der wohnt doch genau in der Ecke wenn ich mich nicht irre.

  7. Kampf dem Auto in den Städten. sagt:

    Ich finde Tempo 30 sehr gut, weil damit das Autofahren immer sinnloser wird.

    • Hans G. sagt:

      Immerhin mal ein ehrlicher Satz, der auch zeigt warum man mit allen Mitteln gegen Tempolimits kämpfen muss.

    • Fast sagt:

      Ungeachtet der Tatsache, daß die Durchschnittsgeschwindigkeit in der Stadt wahrscheinlich nicht mehr als 25 km/h beträgt, bin ich mit Auto immernoch schneller von Nord nach Süd oder West nach Ost durch die Stadt gefahren als mit dem ÖPNV.

      • Gucki sagt:

        Vorausgesetzt, du stehst nicht im Stau und findest schnell genug einen Parkplatz.

        • Fast sagt:

          In den Randbereichen gibt es genügend Parkplätze und vom Stau sind auch fast immer Busse und Bahnen betroffen, solange sie keine eigene Spur besitzen oder Kreuzungsbereiche durch Autofahrer zugestellt sind.

          • win-win sagt:

            Nun stell dir vor, die Autos, die nur von Nord nach Süd wollen, fahren nicht durch die Stadt, sondern drumherum. Das beschleunigt nicht nur den ÖPNV in der Stadt. Die genügenden Parkplätze im Randbereich können dann von denen genutzt werden (s. Park&Ride), die unbedingt die Innenstadt besuchen wollen, ohne dass es dort zu Be- oder Überlastungen kommt.

          • Fast sagt:

            @win-win
            Da bin ich voll und ganz bei dir. Das erfordert aber einen funktionierenden Autobahnring bzw. Umgehungsstraßen.
            Auch wieder doof und nicht erwünscht.

  8. M sagt:

    Bitte auf das gesamte Stadtgebiet ausweiten!

  9. Gork-vom-Ork sagt:

    Anscheinend scheint man bei der SPD noch nie so richtig vor Ort gewesen zu sein. In der Straße Am Breiten Pfuhl ist schon längst eine Tempo-30-Zone. Und der Fahrbahnzustand der Elsa-Brändström-Straße lässt sowieso kaum eine höhere Geschwindigkeit zu. Vielmehr würde ich, an deren Stelle, mich mal um die morgendliche und nachmittagliche Situation im Schulbereich in der Murmansker Straße kümmern. Da herrscht durch die Elterntaxies eine Zustand wie im Wilden Westen. Es wird kreuz und quer geparkt. Auf Fußwegen, Radwegen, auf der Straße, etc. Als gäbe es keinen Morgen mehr. Selbst Radfahrende müssen dadurch auf die Straße ausweichen. Soviele Schüler laufen anscheinend gar nicht in dem Bereich, denn sie werden ja bis ins Klassenzimmer gefahren…

  10. Emmi sagt:

    Die SPD soll sich um die Linksabbieger kümmern. Da sind Unfälle.

  11. was solls sagt:

    Auf der Buckelpiste von Elsa kannste eh kaum schneller fahren und auch Am Breiten Pfuhl ist, dank parkender Fahrzeuge, keine Rennstrecke. Ergo ein Antrag fürs ruhige Gewissen ohne wirkliche Auswirkungen.

  12. Bürger sagt:

    Man schafft es schon nicht den Fahrradfahrern dort beizubringen das es Fahrradwege gibt und wie diese auf der richtigen Seite zu befahren sind.

    • V8 sagt:

      Ein Nebelhorn( hört sich an wie ein Dampfer, sehr laut) im Motorraum verbauen.

    • Prost Mahlzeit sagt:

      Der Radweg in der südlichen Elsa-Brändström-Straße ist nicht benutzungspflichtig, das Benutzen der Fahrbahn also völlig legitim.

    • JtD sagt:

      Die Radwege in der Brandströmstraße, die hinter parkenden Fahrzeugen langgeführt werden, sind nicht nutzungspflichtig und brandgefährlich. Ob nun unaufmerksame Fußgänger, Beifahrer, Hunde, abbiegende oder ausfahrende Autofahrer oder auch Radfahrer im Gegenverkehr – jedes Mal ist es ein Abenteuer, dort lang zu fahren.

      Auf der Fahrbahn, wo Radfahrer nach StVO auch eigentlich hingehören, ist es für alle Beteiligten deutlich sicherer, auch wenn dann der eine oder andere Autofahrer dann mal 20 Sekunden länger für die Strecke braucht.

      In diesem Zusammenhang ist auch die Aussage des Artikels falsch, dass hier noch keine Schulkinder zu Schaden gekommen sind. Das mag für zu Fuß gehende Schulkinder gelten, die dort nicht langkommen, nicht aber für radfahrende.

  13. Kraftradler sagt:

    Das ist purer Unsinn was da von der SPD kommt. Aus mehreren Gründen.

    1.Die Schulkinder laufen von der Endstelle der Straßenbahn aus durch die Murmansker.
    Die laufen von der Vogelweide aus durch die Pekinger/ Kurt Freund Straße. Kaum ein Kind läuft die Elsa herunter und wenn quert es die Straße nicht.

    2. Die Straße ist bald Baustelle. Die wird im Zuge des Stadtbahnprogramms angefasst. Da werden dann sicher auch die unfallträchtigen Überfahrten über die Gleise entschärft.

    3. Darf die Straßenbahn dort weiter 70 fahren. Die Gleisbereiche sind besondere Bahnkörper gemäß der Definition der BOStrab und damit kein Verkehrsraum wo die StVO irgendwas zu sagen hätte.

    Von daher…Völlig Banane, was die SPD da fordert. Zeigt mir ganz deutlich was für ein Sachverstand hier am Werk ist.

  14. joerg sagt:

    Bitte mit Blitzer, sehr viele Radfahrer fahren dort bei rot und das vor Kindern

  15. Elfriede sagt:

    Die KLEINE Kreuzung „Am Breiten Pfuhl/ Elsa- Brändsström-Straße“ ist wirklich ein GRPßES Problem für die, die da drüber müssen! Angefangen vom nicht zulässsigen Abbiegen von der stadteinwärts führenden Straßenführung der „Elsa“ in die links abbiegende K-F-Str.( macht sogar die Polizei und ist damit ein kleines Stückchen Geisterfahrer!! Aber wahrscheinlich dürfen die das? Ich weiß es nicht. Aber wer das gebaut hat, straßenmäßig, müsste heute noch zur Verantwortung gezogen werden- einfach idiotisch!!), sind die auf der li. stadteinwärts führenden Straßenseite VOR dem Breiten Pfuhl wohnenden Bürger gezwungen, sie zu überqueren. Herr Geyer muss das nicht. Der überquert einfach den B. Pfuhl vor der Kreuzung und ist aus dem Schneider.
    Die E-Bewohner links aber MÜSSEN drüber, anders geht es nicht und müssen aus 3 Seiten den Verkehr im Auge haben. Seit kurzem parkt auch ständig ein Wohnmobil auf der li. Seite, das schränkt die Sicht ein, man sieht nicht, ob sich von hinten ein Fahrzeug nähert. man möchte ein Chamäleon sein für diese Zeit an der Kreuzung.
    WIR müssen 2 x die Fahrbahn überqueren und aufpassen.
    Die dafür Verantwortlichen der Stadt sollten baldmöglichst reagieren.

    • Tunnelbauer sagt:

      Die Typen von denoberen Kommentaren wohnen alle in der Silberhöhe und nuckeln wohl den ganzen Tag an der Bierflasche.

      Gut beschrieben und korrekt.

  16. Jim Knopf sagt:

    Wer hat Uns verraten ?

  17. Egal sagt:

    Weil sowieso niemand kontrolliert, ist das alles völlig egal. In Halle kannst Du so schnell fahren wie Du willst. Weshalb also die Aufregung?

  18. JEB sagt:

    Mehr als 30kmh kann man dort nur mit einem Panzer oder Luftkissenfahrzeug fahren fahren…

  19. Kommentator sagt:

    … saniert erst einmal die Straße, kein Mensch fährt auf dieser desolaten Straße 50 kmH.
    Vorschlag:
    Tempo 0 für Halle, alle Autos mit den Kosten abschaffen, Tankstellen schließen die MA arbeitslos machen. Steuerausfälle auf Ökos und Stadträte umlegen.
    Platz drei, haben wir keine anderen wirklichen Probleme? Echt schlimm mit was sich Stadträte beschäftigen.

  20. Bürger für Halle sagt:

    In der gesamten Stadt muss Tempo 30 ausgewiesen werden. Im Wohnquartier max. Tempo 20. Das verbessert die Lebensqualität, spart viel Geld, macht die Straßen sicherer, lässt den (gesamten) Verkehr besser fließen. Die meißten Unfälle werden durch überhöhte Geschwindigkeit verursacht.

  21. Marla Kröner sagt:

    Vielleich sollte sich die SPD mal Gedanken machen, warum der Fahrzeugverkehr derzeit so ist, wie er ist: die Chance, anderweitig aus dem Süden in Richtung Norden der Stadt zu kommen ist durch die parallele Sperrung von Südstadtring und Merseburger Straße anders kaum möglich. Da auf der Paul-Suhr-Straße sich der Verkehr ebenfalls bis zur Moskauer Str. staut, kann die Murmansker Str. nur als Ausweichroute genutzt werden.la

  22. Gucki sagt:

    Gute Idee. Mit 30 km/h rutscht man dann als Autofahrer nicht mehr so weit auf den Schienen, wenn man sich mal wieder verfahren hat.

  23. Sylvia sagt:

    Das gilt dann hoffentlich auch für die Trampelbahn

  24. Ke sagt:

    Bei 30 kmh ist die Innenstadt Tod

  25. Anregungen haben im Stadtrat das Ziel, Hinweise zu geben, mit denen sich die Verwaltung auseinandersetzen soll. Um es vorwegzunehmen: Unserer Fraktion geht es nicht darum, die gesamte Brändström-Straße zur 30er-Zone zu erklären. Die gestern im Stadtrat gegebene Anregung lautet wie folgt:

    • Anregungen haben im Stadtrat das Ziel, Hinweise zu geben, mit denen sich die Verwaltung auseinandersetzen soll. Die konkrete Antwort, wie die Verwaltung mit der Anregung umgeht, erfolgt dann im Hauptausschuss per Mitteilung. Um es vorwegzunehmen: Unserer Fraktion geht es nicht darum, die gesamte Brändström-Straße zur 30er-Zone zu erklären. Ziel ist es, Tempo-30-Regelungen für Teilstücke zu prüfen. Das soll hiermit noch einmal klargestellt werden. Die gestern im Stadtrat gegebene Anregung lautet wie folgt: „Die Elsa-Brändström-Straße wird täglich von vielen Schüler:innen für ihren Weg zur Schule bzw. für den Heimweg gequert. Aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens durch
      Straßenbahn, Autos und Radfahrer:innen, wird das Unfallrisiko erhöht und Unfallschwerpunkte können entstehen. Vor diesem Hintergrund regen wir an, dass im Bereich der Elsa-Brandström-Straße und in der Einmündung Am Breiten Pfuhl Tempo-30-Zonen eingerichtet werden.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.